Fandom

Offizielle Schloss Einstein Wiki

Staffel 4

2.310Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentar1 Teilen
1607125 592768244145481 1514432508 n.jpg

Die 4. Staffel von Schloss Einstein wurde Samstags vom 1. Dezember 2001 bis zum 6. Juli 2002 um 18:00 Uhr im KiKA ausgestrahlt. Sie umfasst 32 Folgen (F169 bis F200).

Cast Bearbeiten

Die Vierte Schülergeneration wird eingeführt.

Hauptdarsteller Bearbeiten

Erwachsene Bearbeiten

Gast- & Nebendarsteller Bearbeiten

Dorfkids
Schüler
Eltern
Sonstige
Gaststars

Folgen (169 - 200) Bearbeiten

Bild Nummer Erstaustrahlung
Bild44586-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 1. Folge 169 1. Dezember 2001
Der Laborbrand auf "Schloss Einstein" macht Philip nach wie vor zu schaffen. Zwar beteuert er immer wieder seine Unschuld, doch so ganz wollen ihm die drei Mädels Paula, Monika und Alexandra nicht glauben. Sie wollen der Brandursache genau auf den Grund gehen, ein Foto des verbrannten Labors hilft ihnen bei der Aufklärung. Währendessen hat aber schon Philips Vater von der Sache Wind bekommen und will seinen Sohn vom Internat nehmen.

Laura und Kim sind die besten Freundinnen. So vertraut Laura ihrer Freundin Kim den Zweitschlüssel zu ihrem Tagebuch an. Nichts scheint die besten Freundinnen trennen zu können. Es sei denn, es kommt ein Mann dazwischen! In dem Fall der charmante Sportlehrer Gregor Haller, den Laura zu ihrem Traummann auserkoren hat. Nun spielt Kim nur noch die zweite Geige, doch mit dieser Rolle ist sie gar nicht einverstanden. So entfacht zwischen den beiden besten Freundinnen Laura und Kim ein erbarmungsloser Streit.

Herr Fabian thematisiert in seinem Unterricht das Geheimnis vom ‚Ei des Kolumbus’. Anna, Louisa und Hendrik wollen nun selbst so etwas wie ein Ei des Kolumbus „legen“ und überlegen, wie sie Hannes Fabian reinlegen können. Ihre Aufgabe: Wie verschwindet ein Ei in einer Flasche, ohne dass es zerbricht? Kopfzerbrechen ist angesagt.

Bild44590-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 2. Folge 170 8. Dezember 2001
Wer hat nun das Feuer im Labor entfacht? War es Philip mit seinem Feuerwerkexperiment oder der alte Heizkörper, den Hausmeister Pasulke kurz vor dem Brand ins Labor stellte? Philip, der infolge des Brandes das Internat verlassen soll, ist von den Geschehnissen sehr mitgenommen, auch die Beziehung zu Anna leidet darunter. Die Hobby-Wissenschaftlerinnen Paula, Monika und Alexandra setzen alles daran, die wahre Brandursache zu ermitteln.

Zwischen Laura und Kim fliegen die Fetzen. Beide ringen um die Gunst von Nadja, denn die scheint die einzige zu sein, die in dieser Auseinandersetzung helfen kann. Mit fiesen Tricks gehen Laura und Kim gegeneinander vor und scheinen damit die Freundschaft auf immer und ewig begraben zu wollen. Kann Nadja den Streit schlichten und Kim und Laura wieder füreinander gewinnen?

Beim großen Eiersammeln in der Mensa treffen Anna, Louisa und Hendrik Herrn Fabian. Dem müssen sie erst mal klar machen, wofür sie die vielen Eier überhaupt brauchen. Als der Lehrer erfährt, dass die Eier Gegenstand eines Experimentes sind, ist er begeistert und lädt die Drei zur großen Präsentation ihres Eierversuchs ein. Nun müssen Anna, Louisa und Hendrik ganz schnell die Lösung zu ihrem Experiment finden. Schließlich können sie das Experiment Herrn Fabian erfolgreich vorstellen und stellen dem Lehrer nun selbst eine schier unlösbare Aufgabe.

Bild44634-resimage v-original w-1280.jpg 3. Folge 171 15. Dezember 2001
Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde, lautet Theklas Lebensmotto. Zu ihren Hobbys gehört es deshalb, auch immer wieder mit ihrem Pferd Aida auszureiten. Als Monika und Josephine sie auf dem Reiterhof besuchen, überlässt Thekla für einige Zeit Josephine die Aufsicht über Aida. Ein folgenschwerer Fehler, wie sich später herausstellen soll! Josephine lässt das Pferd auf der Wiese grasen. Hinterher erfährt sie von der geschockten Thekla dass das feuchte Gras und der Klee auf der Wiese hochgiftig sind. Bald darauf erkrankt Aida. Thekla reißt von "Schloss Einstein" aus, um ihr krankes Pferd zu pflegen.

Das Kriegsbeil zwischen Laura und Kim ist begraben und die beiden Mädchen sind alsbald wieder die besten Freundinnen! Nun will Kim ihrer besten Freundin dabei helfen, Lauras heimlichen Schwarm Gregor Haller zu gewinnen. Kim verpasst Laura ein überaus luftiges Outfit und überredet sie dazu, mit der gewagten Kleidung im Sportunterricht aufzutreten. Sportlehrer Haller ist allerdings gar nicht so begeistert über Lauras ‚reizenden’ Auftritt und bittet Kollegin Sascha Hansen um pädagogische Unterstützung. Frau Hansen knöpft sich das unbewusste ‚Turnhallenluder’ vor.

Sebastian erhält sonderbare Post von einem schottischen Bekannten seiner Tante. Er soll innerhalb kürzester Zeit eine gewisse Melodie auf dem Alpenhorn spielen lernen. Auch Sebastians Freund Franz und Hausmeister Pasulke sind ratlos. Als dann Sebastian nach hartem Training endlich die Melodie beherrscht, stellt er sich als falscher Empfänger heraus. Das Alpenhorn sollte in die Schweiz.

Bild44640-resimage v-original w-1280.jpg 4. Folge 172 22. Dezember 2001
Dr. Wolfert findet Thekla in einem Stall auf, wo sich das Mädchen verzweifelt um das erkrankte Pferd Aida kümmert. Der Lehrer hat ein Einsehen mit Thekla, die die Nacht bei Aida verbringen will. Da er sich an seine eigene Jugend erinnert fühlt, unterstützt er das Mädchen und verbringt die Nacht auch bei Aida. Völlig übermüdet ereilt die beiden Pferdepfleger am nächsten Tag die freudige Nachricht, dass sich Aida von seiner Kolik erholt hat. Herr Wolfert und Thekla sind überglücklich, wobei bei Thekla bald Gewissensbisse aufkommen. Wird sie nun ihren Schwur ins Kloster zu gehen einlösen müssen?

Die Fronten zwischen Kim und Laura verhärten sich. Kim, die immer noch ein wenig eifersüchtig auf ihre ehemals beste Freundin Laura ist, verbreitet auf dem Internat das Geheimnis, dass Laura in den Sportlehrer Gregor Haller verliebt sei. Laura ist außer sich, als nun ihre Mitschüler hinter ihrem Rücken über sie tuscheln. Voller Wut geht sie mit einer Schere auf Kim los! Mit verstümmelter Frisur schwört Kim auf unbarmherzige Rache.

Sebastian und seine Freunde Franz und Max sind verzweifelt. Wie bekommt man aus einem Dudelsack einen vernünftigen Ton heraus? Sebastian hat das komplizierte Blasinstrument von einem fernen schottischen Bekannten namens Mc Bottom erhalten, und soll in kürzester Zeit eine Melodie spielen lernen. Als dann auch noch der Schotte lebendig und leibhaftig im Foyer von "Schloss Einstein" steht, ist das Chaos perfekt. Unbewusst stellt sich Hausmeister Pasulke erst mal als Schuldirektor vor.

Bild44678-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 5. Folge 173 29. Dezember 2001
Lehrerin Sascha Hansen bringt einen ganz besonderen Gast mit in den Unterricht: Schwester Maria beantwortet die Fragen der Schüler. Des weiteren wurde die Nonne darum gebeten, mit Thekla über das Leben im Kloster zu sprechen. Thekla wird wegen ihres Schwurs von schweren Gewissensbissen geplagt. Thekla ist sich nun nicht mehr sicher, den Schwur auch wirklich einlösen zu wollen. Die Nonne versucht das Mädchen zu beruhigen.

Laura schlägt zurück! Nachdem ihr Bikini-Oberteil in der Sporttasche ihres Schwarms Gregor Haller gefunden wird, ist sich Laura ganz sicher, dass nur Kim den „Anschlag„ verübt haben kann. Nun ist also Laura wieder an der Reihe, ihrer ehemals besten Freundin eins auszuwischen. Nadja verzweifelt langsam an der spannungsgeladenen Atmosphäre zwischen den beiden Streithennen.

Frau Gallwitz hat ein Problem. Sie wurde zu einem Treffen von Mathematikern in die USA eingeladen. Doch hat sie panische Angst vor dem Fliegen! Daher möchte sie sich drei Wochen frei nehmen, um mit einem Schiff den Ozean zu überqueren. Louisa, Hendrik und Johannes sind von dem langen Urlaub der Lehrerin gar nicht erfreut und überlegen nun, wie sie der Lehrerin die Flugangst nehmen können. Vielleicht kann da Hausmeister Pasulke behilflich sein, der einen Partner für seine Heißluftballonfahrt sucht.

Bild44680-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 6. Folge 174 5. Januar 2002
Wie kann man einen Schwur einhalten, ohne ihn wirklich zu befolgen? Über diese knifflige Frage zerbrechen sich Anna und Paula den Kopf. Ihre Freundin Thekla hat nämlich das Gelübde abgelegt, ins Kloster zu gehen, falls ihr geliebtes Pferd wieder gesund würde. Nun wollen Paula und Anna das mit allen Mitteln verhindern. Sie überlegen, wie sich ihre Freundin doch noch mit weißer Weste und reinem Gewissen aus der Affäre ziehen kann. Also machen sich die drei zusammen auf, um ins Kloster zu gehen, allerdings nur für einen eintägigen Besuch.

Peinlich, peinlich: Laura muss sich von dem Verdacht, ihrem angebetenen Herrn Haller ihr Bikini-Oberteil in die Tasche gestopft zu haben, reinwaschen. Sie lässt deshalb ein Schülergericht unter Leitung von Schulsprecher Philip einberufen. Doch ihr heimlicher Schwarm Gregor Haller soll schon eine Geliebte haben. Aber wer kann die Glückliche sein, die Laura zuvorkam? Die beiden Freundinnen schnappen sich ihr Fernglas und legen sich auf die Lauer, um Sportlehrer Haller zu beschatten. In sicherer Entfernung können die zwei Freundinnen beobachten, wie Herr Haller mit einem Boot auf den See hinauspaddelt. Plötzlich erscheint ein Taucher, der in Hallers Boot steigt. Fassungslos werden Kim und Laura Zeuge davon, wie Haller und der Taucher sich küssen. Wer ist nur die Person unter der Tauchmaske, die mit Herrn Haller ein feuchtfröhliches Date verbringt?

Johannes, Hendrik und Louisa haben es sich zur Aufgabe gemacht, Frau Gallwitz von ihrer notorischen Flugangst zu befreien. Mit Hilfe eines selbstgebauten Pilotencockpits und einem Flugsimulations-Training per Computer lassen sie Frau Gallwitz gefährliche Flugsituationen erleben. Doch die simulierten Turbulenzen, Gewitter und Loopings versetzen die arme Lehrerin noch mehr in Angst und Schrecken. Frau Gallwitz flüchtet ängstlich vor dem "Therapieprogramm" der Kinder und lässt sich nur allzu gerne von Herrn Pasulke vor weiteren Stürmen und Orkanen retten. Und natürlich hat der findige Hausmeister bereits eine Idee, wie man Frau Gallwitz sanft die Angst vor dem Fliegen nehmen könnte.

Bild44700-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 7. Folge 175 12. Januar 2002
Was ist nur mit der Prinzessin auf Schloss Einstein los? Morgens fühlt sich Elisabeth matt und müde und muss von Nadja regelrecht aus dem Bett geworfen werden. Am Tag schlurft sie wie eine alte Oma durch die Gänge von Schloss Einstein und trinkt eimerweise Wasser. Mittags stopft sich Hoheit gierig mit süßem Nachtisch voll. Betreuerin Nadja und Josephine können sich Elisabeths seltsames Verhalten nicht erklären. Aber wie auch, wenn Elisabeth selbst nicht mal weiß, was mit ihr los ist?

Neues Traumpaar für Schloss Einstein: Auf der Internatsschule wird auf die Verlobung der Lehrerkollegen Gregor Haller und Sascha Hansen angestoßen. Kaum hat das frischverliebte Pärchen seine Beziehung offiziell bekannt gegeben, da werden schon die ersten Kritiken laut. Dr. Wolfert legt der Referendarin Hansen nahe, Schloss Einstein zu verlassen. Ansonsten würden sich die beiden Lehrer des Verdachts aussetzen, sich bei schwierigen Entscheidungen abzusprechen und die Schüler durch Liebesbekundungen vom eigentlichen Unterrichtsgeschehen abzulenken. Während sich Haller und Hansen gegen die antiquierte Einstellung von Dr. Wolfert durchsetzen müssen, überlegen die Schüler, was sie ihren verliebten Lehrbeauftragten zur Verlobung schenken sollen. Hierzu hat Laura hat eine sonderbare Idee.

Auf einer Exkursion werden Schuldirektor Stollberg und seine Schüler über die Baumschäden aufgeklärt, die größtenteils von Hunde-Urin verursacht werden. Die im Hunde-Urin enthaltene Säure greift die Rinde der Bäume an und zerstört deren Schutzmantel. Louisa, Paula und Hendrik denken über eine Lösung des Problems nach. ‚Diszipliniertes Pinkeln' heißt die Devise, und schon trainieren die Kids den Hund Fips darauf, sein „Geschäft“ nur noch in einen Eimer zu verrichten. Doch Hendrik und Paula haben ihre liebe Not mit Fips, denn der Vierbeiner will nicht so, wie sie wollen.

176-03g.jpg 8. Folge 176 19. Januar 2002
Elisabeth ist im Krankenhaus gelandet! Während Sebastian, Franz und Josephine rätseln, was ihrer Freundin fehlen mag, muss die Prinzessin lästige Untersuchungen über sich ergehen lassen. Schließlich bestätigt sich der anfängliche Verdacht: Elisabeth leidet an Diabetes, der Zuckerkrankheit. Natürlich kann sie sich nur schwer mit ihrem Schicksal arrangieren. Die Krankheit und die Nebenwirkungen der Therapie, nämlich Spritzen, strenge Diät und kontrolliertes Essen nach der Uhr, passen Elisabeth nur schlecht in ihren Zeitplan, denn am Abend steht eine Party an. Sie packt ihre Sachen und will aus dem Krankenhaus flüchten...

Meuterei auf Schloss Einstein! Die Schüler des Internats bekunden ihre Solidarität mit dem frisch verlobten Lehrerpaar Haller und Hansen und ihre Abneigung gegen Dr. Wolferts Methoden, mit denen er versucht, das Liebespärchen aus dem Internat hinauszuekeln. Deswegen boykottieren Kim und die anderen der siebten Klasse den Unterricht des Lehrers und rufen zum Streik auf. Dr. Wolfert hält das Verhalten seiner aufmüpfigen Schüler für inakzeptabel und fordert eine harte Bestrafung. Das Lehrerkollegium einigt sich schließlich auf die Einberufung des Schülergerichts unter Vorsitz von Schulsprecher und "Richter" Philip. Dort erhebt Dr. Wolfert Klage gegen seine Schüler.

Louisa, Paula und Hendrik überlegen immer noch, wie man den Seelitzer Wald vor säurehaltigem Hundeurin schützen könnten. Die drei wollen die vierbeinigen „Täter" darauf trainieren, nur noch an sogenannten Pinkelstäben ihr Geschäft zu verrichten. Doch Versuchshund Fips zeigt sich in der Auswahl seiner Pinkelstelle anspruchsvoll und meidet den Stab. Die Kids sind mit ihrem Latein am Ende und begeben sich erst mal in Giovannis Eiscafé. Dort hilft ihnen Giovanni weiter, der eifrig über das Revierverhalten bei Menschen und Tieren doziert.

177-01g.jpg 9. Folge 177 26. Januar 2002
Doro und Johannes freuen sich in den bevorstehenden Sommerferien auf einen ganz besonderen Abenteuertrip! Sie wollen dem monotonen ‚mit-Familie-nach-Sylt-oder-Rügen’-Urlaub entgehen und planen deshalb eine Radtour an die Nordsee. Vor der langen Reise lassen die Kids beim Fahrradhändler noch ein mal ihre Bikes checken, da stoßen sie auf ein ganz spezielles Vehikel: ein Vier-Personen Rad! Schnell sind Anna und ihr Freund Philip überredet mit in die Pedalen zu treten. Doch bevor Doro, Johannes, Anna und Philip wirklich aufbrechen können, müssen sie ein paar Hürden nehmen. Beim hartem Training müssen sich die Einsteiner eingestehen, dass es an Kondition fehlt. Zudem wird Philip ein echt verlockendes Angebot unterbreitet. Er hätte die Chance am jährlichen Sommercamp für besonders talentierte Mathematiker teilzunehmen. Kann Philip dieser Verlockung widerstehen?

Elisabeth wird in Versuchung und ins (Blitz-)Licht geführt! Ihre neue Bettnachbarin im Krankenhaus, Frau Seebacher, stellt sich als durchtriebenes Luder heraus. Sie kann sich trotz Diabeteskrankheit dem süßen Leben nicht verwehren und hortet deswegen in ihrem Schminkkoffer ein ganzes Lager an zuckersüßen Leckereien. Erst muss ‚unser Hoheit’ die süßen Mahlzeiten ihrer Nachbarin leidig mit ansehen, dann erhält sie sogar das unmoralische Angebot, kräftig zugreifen zu dürfen. Die Verführerin stellt sich zu guter letzt auch noch als Klatschtante par excellence heraus. Sie verrät der Boulevard-Presse von dem Krankenhausaufenthalt der blaublütigen Adelstochter.

Dr. Wolfert verzweifelt! Das Benehmen seiner Schüler ist zum Haare raufen und Zähne bibbern. Daher beschließt der Lehrer den Schülern des Internats "Schloss Einstein" das ‚ABC’ des guten Benehmens vermitteln, und veranstaltet außer planmäßig einen Benimm-Kurs. Kim, Monika und Laura fühlen sich dem guten Benehmen verpflichtet und zeigen sich interessiert. Was den Lehrer auf der einen Seite überrascht, doch natürlich nur in seinen pädagogisch-didaktischen Maßnahmen bestätigt. Eine Frage bleibt da noch: wie werden sich seine pädagogisch-didaktischen Maßnahmen auf seine scheinbar aufmerksamen Zuhörer auswirken?

178-01g.jpg 10. Folge 178 2. Februar 2002
Um beim Mathematiksommercamp teilnehmen zu können, muss Philip die Fahrradtour auf dem Vierertandem absagen. Anna ist darüber stocksauer und macht sich sofort auf die Suche nach einem Ersatzradler. Aber auch Johannes streckt seine Fühler nach einem geeigneten ‚last-minute'-Mitreisenden aus. Bald haben sich zwei Bewerber gefunden: Max und Otto. Doch auf dem Vier-Personen-Fahrrad ist nur ein Platz frei, und so müssen sich Max und Otto in verschiedenen Tests für die Teilnahme an der Tour qualifizieren. Als dann endlich die Frage um den Ersatzmann beigelegt ist, kommt Anna doch noch was dazwischen. Ihre Mutter möchte mit ihr die langersehnte Amerikareise antreten.

Ein Zeitungsartikel, der Sebastian mit Prinzessin Elisabeth von Hohenfels ‚in flagranti' präsentiert, sorgt auf dem Internat "Schloss Einstein" für großen Wirbel. Sebastian sieht sich in seiner Privatsphäre verletzt, und schreibt der Zeitungsredaktion des ‚Superexpress' einen geharnischten Beschwerdebrief. Währenddessen wird Frau Seebacher von Elisabeth als Klatschtante enttarnt: Elisabeths Bettnachbarin im Krankenhaus hat nämlich klammheimlich die Boulevardpresse über den Krankenhausaufenthalt der Prinzessin informiert. Als Folge dieses Vertrauensbruchs verlässt Elisabeth das Krankenhaus und wird von ihren Freunden Sebastian, Franz und Josephine herzlich auf dem Internat begrüßt.

Laura, Kim und Monika müssen in Dr. Wolferts Kurs des guten Benehmens einiges falsch verstanden haben. Herrn Fabian machen sie das zweifelhafte Kompliment, dass er dick geworden sei. Zu Frau Gallwitz' Unterricht erscheinen die drei Mädels zu spät und mit ihren Tischmanieren nach chinesischer Art verderben sie Herrn Haller und Frau Hansen den Appetit. Zum zweiten Teil der Veranstaltung ‚ABC des guten Benehmens' kann Dr. Wolfert daher eine ganz besondere Zuhörerschaft willkommen heißen. Das gesamte Lehrerkollegium hat sich in Wolferts Kursus versammelt, um die Disziplinierungsmaßnahmen des Lehrers einmal unter die Lupe zu nehmen.

179-02g.jpg 11. Folge 179 9. Februar 2002
Sebastian ist stinksauer auf den ‚Superexpress'! Nachdem das Boulevardblatt einen reißerischen Artikel über ihn und Elisabeth veröffentlicht hat, möchte Sebastian den verantwortlichen Pressefuzzis eins auswischen. Mit Hilfe seiner Freunde Franz und Josephine sowie Erzieherin Nadja plant er einen Telefonstreich, mit dem er die Redaktion tüchtig aufmischen kann. Nadja soll sich als Mutter der blaublütigen Prinzessin Elisabeth ausgeben und die Presseheinis unterr Androhung von Schadensersatz zur Schnecke zu machen. Elisabeth hütet derweil das Krankenbett, und fühlt sich dank ihrer Diabetes-Erkrankung vom Rest der Welt ausgeschlossen und vergessen. Mit Hilfe von süßen Schokoladen-Pralinés will die Prinzessin ihren Frust abbauen und ignoriert damit das strenge Zuckerverbot.

Doro, Anna, Johannes und Max müssen sich mit allerhand Schwierigkeiten auseinandersetzen, bevor sie sich in den Sommerferien auf große Fahrradtour begeben können. Annas Mutter, Frau Reichenbach, lehnt die Reise auf dem Vierertandem nämlich strikt ab, da sie allzu zärtliche Zeltlageraktivitäten zwischen den weiblichen und männlichen Teilnehmern befürchtet. Zudem gerät die erste Probefahrt auf dem Vierertandem zu einem Fiasko. Die vier Kids weichen im letzten Moment einem Fußgänger aus und stürzen. Zu Doros aufgeschlagenem Knie kommt nun noch die Ungewissheit, ob das mit der Radtour wirklich eine so gute Idee war.

Warum sollen eigentlich immer nur die Schüler vor Zeugnissen bibbern? Paula, Louisa und Thekla überlegen sich, eine Benotung und Zeugnisausgabe für die Lehrer vom Internat Schloss Einstein zu veranstalten. Alle Lehrer erhalten die Möglichkeit, sich bei einem Wettstreit als bester Lehrer auszuzeichnen und die goldene Einstein-Trophäe einzuheimsen. Bis auf Dr. Wolfert, der die Aktion für unverantwortlich hält und sich energisch dagegen wehrt, sind alle Lehrer begeistert und stellen sich der Herausforderung. Der Wettbewerb soll gerade beginnen, da erscheint zur allgemeinen Verwunderung ein Überraschungsgast.

180-02g.jpg 12. Folge 180 16. Februar 2002
Anna, Doro, Johannes und Max stehen mächtig unter Druck! Um auch wirklich auf ihrer Fahrradtour durch Deutschland in die Pedale treten zu dürfen, müssen sie eine Begleitperson für die abenteuerliche Unternehmung finden. Das ist die Auflage der Eltern. Die Kids wenden nun alle Tricks an, um potenzielle Kandidaten für ihre Sache zu begeistern. Max versucht, Hausmeister Pasulke zu ‚rekrutieren’, doch der zeigt sich wenig interessiert. Auch Giovanni möchte sich in den Sommerferien um alles andere, nur nicht um die vier Einsteiner kümmern. Frau Reichenbach und die Bodensteins werden langsam nervös, und warten ungeduldig auf die Präsentation der Begleitperson. Geht der Radtour nun doch noch die Luft aus?

Sebastian fühlt sich von Elisabeth verletzt und gekränkt. Das Prinzesschen lässt den Chefredakteur des Boulevardblatts ‚Super Express’, der sich für den reißerischen Artikel über die blaublütige Schülerin entschuldigen will, eiskalt abblitzen. Dabei hatten sich Sebastian und seine Freunde Franz, Josephine und Nadja mit allen Mitteln für eine Gegendarstellung der ‚Schmierfinken’ eingesetzt. Auch Sebastians solidarische Maßnahmen, Knäckebrotverzehr und Schokoverzicht, kommen bei seiner adeligen Ex gar nicht gut an. Als Elisabeth erfährt, dass sich ihr ehemaliger Liebster aufgrund ihrer Diabetes-Erkrankung beim Futtern zurück hält, fühlt sie sich nur noch mehr an ihre Krankheit erinnert. Wütend braust sie davon und lässt Sebastian im Regen stehen. Sebastian versteht die Welt nicht mehr!

Dr. Wolfert sieht es als pädagogische Notwendigkeit an, den Wettkampf um den besten Lehrer des Internats Schloss Einstein weiter zu bestreiten... und natürlich auch zu seinen Gunsten zu entscheiden. So sind seine spionagehaften Praktiken, mit denen er vermeintlich wichtige Infos von den Jurymitgliedern Paula, Thekla und Louisa aushorcht, auch als rein didaktische Maßnahme zu betrachten. Seine sonderbaren Trainingsmethoden werden nicht nur vom Lehrerkollegium misstrauisch beäugt. Doch als es dann endlich zum alles entscheidenden Wettstreit kommt, fühlt sich Dr. Wolfert des Sieges gewiss. Vielleicht ist sich der Lehrer ein wenig zu sicher.

Bild44956-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 13. Folge 181 23. Februar 2002
Die Ferien sind vorbei, und die neuen Schüler des Seelitzer Internats Schloss Einstein sind eingetroffen! Schuldirektor Stollberg und Frau Gallwitz heißen Sylvia, Anne-Claire, Emely, Josh, Benjamin und Romeo herzlich willkommen und weisen ihnen ihre Schulpaten zu. Während Sebastian noch auf sein Patenkind Manuela wartet, hat Josephine schon allerhand zu tun. Denn ihr Schützling Sylvia, die auf einem Bauernhof aufwuchs, hat ein geheimnisvolles Problem. Schließlich weiht Sylvia ihre Patin Josephine ein. Die staunt nicht schlecht, als ihr Sylvia im Schulgarten das Kalb „Milly“ vorstellt. Mit Verspätung trifft die rebellische Manuela auf Schloss Einstein ein. Sie ist nicht sonderlich begeistert, die nächste Zeit auf einem Internat verbringen zu müssen. Ihr zugewiesener Pate Sebastian, bekommt ihre Ablehnung zu spüren. Auch mit Anne-Claire und Emely, mit denen sie sich ein Zimmer teilen muss, versteht sie sich nur dürftig. Manuela hegt nur einen Gedanken: Schloss Einstein so schnell wie möglich wieder zu verlassen!

Dr. Wolfert nutzt die erste Stunde nach den Ferien für einen Austausch der Urlaubserlebnisse. Anna berichtet von ihrer Fahrradtour quer durch Brandenburg, die sie gemeinsam mit Max und Johannes unternommen hat. Dabei erzählt sie auch vom „Schloss Dracula“, welches sie angeblich besucht haben. Dr. Wolfert steht der Geschichte allerdings sehr skeptisch gegenüber. Anna möchte den Lehrer mittels eines aufgenommenen Videos jedoch eines Besseren belehren. Doch als sie sich das Beweismittel bei Johannes abholen will, ist das Band verschwunden. Johannes gibt zu, es verlegt zu haben und wird nun von der wütenden Anna vor die Wahl gestellt: entweder findet er das Video oder er darf sich von der Welt der Lebenden verabschieden.

Bild44952-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 14. Folge 182 2. März 2002
Jagdkumpan Herr Werner wird früh morgens auf seinem Hochsitz Zeuge eines aberwitzigen Schauspiels: Die kleine Sylvia aus der sechsten Klasse und ihre Patin Josephine transportieren einen Ballen Heu quer über das Feld. Diesen brauchen die beiden Einsteinerinnen für das Kalb Milly, das Sylvia vor der grassierenden Maul- und Klauenseuche bewahren will. Heimlich verfolgt Jägersmann Werner die Spuren, die ihn in die alte Lagerhalle führen. Die dient Milly neuerdings als Stall. Der erste Gedanke Werners gilt der heimtückischen Seuche. Völlig aufgebracht und von Todesfurcht geplagt berichtet er Schuldirektor Dr. Stollberg von dem gefährlichen Fund und droht mit der Einschaltung des Kreistierarztes und mit Quarantäne für das gesamte Internat. Dr. Stollberg zieht Frau Gallwitz hinzu und gemeinsam gehen sie der Sache auf den Grund. Kann Kalb Milly gerettet werden?

Herr Haller verplappert sich vor versammelter Klasse über Manuelas „Fluchtversuch„. Das erschwert Manuelas Stand auf Schloss Einstein, denn nun gilt sie bei Anne-Claire als Außenseiterin und die zieht Manuela damit gewaltig auf. Es kommt zum Handgemenge zwischen den beiden Dickköpfen. Um der gemeingefährlichen Zicke Manuela zukünftig aus dem Weg gehen zu können, ziehen Anne-Claire und Emely in den Keller und campieren dort. Als Nadja davon Wind bekommt, stellt sie die aufmüpfige Manuela zu Rede. Doch die wittert ihre Chance, von der verhassten Internatsschule verwiesen zu werden.

Anna, Johannes und Max führen Dr. Wolfert das Videoband mit den Aufnahmen von „Schloss Dracula„ vor. Doch der Lehrer bleibt auch nach der Beweismittelaufnahme skeptisch und glaubt nicht an die Existenz des brandenburgischen Vampirsnachfahren. Zu Forschungszwecken will Dr. Wolfert nun auf eigene Faust „Schloss Dracula" und seinen Besitzer aufsuchen. Derweil laden Anna, Max und Johannes den Nachfahren Draculas auf Schloss Einstein ein. Als „Willkommenstrunk“ versprechen sie dem Grafen einen Liter frischgezapftes Blutes.

Bild44998-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 15. Folge 183 9. März 2002
Anne-Claires Armband ist auf mysteriöse Weise verschwunden. Sie verdächtigt Manuela, das Schmuckstück aus ihrem Waschbeutel entwendet zu haben. Sonderbarerweise vermisst auch der Formel 1-begeisterte Benjamin sein rotes Rennautomodell. Auch Dr. Wolfert scheint von einer diebischen Elster heimgesucht worden zu sein, denn sein silberner Kugelschreiber ist unauffindbar. Auf eigene Faust geht Anne-Claire den Diebstählen nach und stöbert in Manuelas Sachen herum. Wird sich der Verdacht bestätigen?

Der ehemalige Bigboss der Dorfgang, Wolf Wagner, ist vorübergehend auf Schloss Einstein tätig. Im Zuge eines freiwilligen sozialen Jahres leistet er Renovierungsarbeiten im Internat. Dabei stößt er auf Anna, die nur wenig von seinem Machogehabe hält. Wolf sieht sich herausgefordert und mit Blumen bewaffnet versucht er Anna zu betören. Doch seine offensive Vorgehensweise trifft bei Anna und ihren Freundinnen auf wenig Begeisterung. Statt des erhofften Kusses holt er sich vor dem Waschraum erst mal eine feuchte Abkühlung.

Hausmeister Pasulke sucht eine Frau! Nach langer Zeit als Witwer sehnt er sich wieder nach einer Partnerin an seiner Seite, doch die einzige, die ihn wirklich interessiert, ist Frau Seiffert. Die pfiffige Paula nimmt den Fall gleich mal in die Hand und mit Romeos Hilfe versucht sie, die Krankenschwester von Schloss Einstein auf Herrn Pasulke aufmerksam zu machen. Außerdem brauen die beiden einen geheimnisvollen Zaubertrank, der die Liebe zwischen den zwei einsamen Herzen, Herrn Pasulke und Frau Seiffert, entflammen soll.

Bild45002-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 16. Folge 184 16. März 2002
Manuela steht mächtiger Ärger bevor. Nachdem die vermissten Gegenstände von Anne-Claire und Benjamin in ihrem Schrank aufgefunden wurden, befasst sich Schuldirektor Dr. Stollberg mit der Sache. Doch Manuela ist es nur recht, wenn sie von der Schule verwiesen wird, denn Schloss Einstein stinkt ihr. Ihre Koffer sind schon gepackt, als plötzlich Dr. Wolfert ein Einsehen mit der jungen Rebellin hat.

Zwischen Wolf und Anna knistert es gewaltig. Auch wenn sich Wolf eine Ohrfeige eingefangen hat, so lässt ihn das Girl nicht los. Und auch bei Anna schlägt das Herz höher, wenn sie dem toughen Wolf begegnet. Nur eines stört sie an ihm: seine Haartracht! Also überredet sie Wolf dazu, ihm eine neue Frisur zu verpassen. Während des Haare Schneidens kommen sie sich näher.

Paula und Romeo haben ein Rezept für die Liebe: das Zauberparfum "Magnetissimo"! Aufgetragen soll es anziehend wirken und die Produktion von Liebeshormonen fördern. Herr Pasulke und Frau Seiffert sind die Opfer der selbstgemischten Duftnote. Heimlich biegen es Paula und Romeo so hin, dass der Hausmeister und die Krankenschwester das Parfum auch ausprobieren. Und der Liebesduft scheint zu wirken!

Bild45052-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 17. Folge 185 23. März 2002
Manuela hat nach wie vor nur ein Ziel: So schnell wie möglich weg von Schloss Einstein! Doch Dr. Wolfert kann Manuelas Vater, Kommissar Vogt, dazu überreden, die rebellische Tochter nicht vom Internat zu nehmen. Dr. Wolfert verspricht ihm, sich um das Mädchen zu kümmern und sich persönlich für ihre Integration auf Schloss Einstein einzusetzen. Der Lehrer weiß dabei ganz genau, dass er sich Manuela dadurch nicht unbedingt zur Freundin macht. Denn als die von Wolferts erfolgreichem Einsatz hört, schwört sie Rache.

Anna lässt den Rosenkavalier Wolf zunächst im Regen stehen, nachdem er ihr seine Aufwartung gemacht hat. Anna schickt ihre beste Freundin Thekla als Vermittlerin zu ihrem Schwarm. Wolf hat anfangs überhaupt keinen Bock auf solche unreifen Kleinmädchen-Spielereien. Anna kann ihn dennoch zu einem romantischen Date am See überreden. Am Tag des Rendezvous bekommt Anna ihre Tage und hat nur wenig Lust auf Wolfs Anmache.

Eine Zeitung sucht „starke Typen“ an den Schulen und schreibt tausend Euro für den besten Vorschlag aus, wer die wichtigste Person an der jeweiligen Schule sei. Hendrik hat da schon so eine Idee, wie er sich das zusätzliche ‚Taschengeld‘ verdienen kann. Zusammen mit Max macht er sich auf die Suche nach der bedeutendsten Person des Internats. Die beiden Freunde werden schnell fündig: Hausmeister Pasulke wird dazu auserkoren, sich für eine Büste zur Verfügung zu stellen. Herr Pasulke ist von der Idee allerdings nicht ganz so überzeugt, für einen Gesichtsabdruck demnächst eingegipst zu werden.

Bild45056-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 18. Folge 186 30. März 2002
Manuela gibt nicht auf! Nachdem Anne-Claire ihr das dunkle Geheimnis aus Dr. Wolferts Vergangenheit verraten hat, setzt sie einen Erpresserbrief auf. Sie droht, falls der Lehrer nicht für ihren Schulverweis sorgen sollte, die Geschichte über Wolferts Gefängnisaufenthalt auf dem Internat Schloss Einstein zu verbreiten. Durch den Brief gerät der Lehrer in arge Bedrängnis, denn nun kann er das Mädchen vor ihrem Rausschmiss kaum noch bewahren. Schuldirektor Dr. Stollberg und Frau Gallwitz haben jedoch endgültig die Schnauze voll: Manuela soll endlich fliegen!

Wolf schüttet Giovanni sein Herz aus, und berichtet ihm von seinem Date mit Anna, das jedoch sehr unterkühlt ablief. Der unterstützt den Frischverliebten mit einem weiteren Rat aus der italienischen Verführkunst: Geduldig hat der Mann zu sein und immer ein Kavalier. Gesagt, getan! Um seinen Ausrutscher wieder gut zu machen, besorgt Wolf für seine Traumfrau einen kostbaren Ring. Doch statt das Objekt der Begierde mit hartem Euro zu löhnen, lässt er seine (Lang-) Finger walten und bestiehlt den Juwelier. Wolfs Akt der blinden Liebe bleibt nicht unbemerkt.

Max und Hendrik haben Hausmeister Pasulkes markanten Schädel in Gips verewigt, mehr oder weniger jedenfalls. Denn beim Ablösen der Gussform unterläuft Max ein kleiner Patzer. Er bricht der Büste die Nase ab! Die beiden formen schnell eine neue, die aber eher einer Rattenschnauze als Pasulkes Zinken gleicht. Als der Hausmeister heimlich sein plastisches Abbild begutachten will, lässt er den Gipskopf vor Schreck fallen. Reumütig beichtet er es den Jungs, die daraufhin etwas Ausgefallenes mit dem Hausmeister vorhaben.

Bild45120-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 19. Folge 187 6. April 2002
Dr. Wolferts letzter verzweifelter Versuch, das Lehrerkollegium für Manuelas Verbleib auf Schloss Einstein zu gewinnen, endet erfolglos: Die aufrührerische Schülerin soll das Internat verlassen! Als Emely von Manuelas gemeiner Erpresseraktion erfährt, will sie Dr. Wolfert alles verraten. Nach der Beichte schlägt sie dem Lehrer vor, den Spieß einfach umzudrehen. Emely erzählt Manuela und Anne-Claire, dass Wolfert aufgrund der Ereignisse seine Anstellung aufgeben will. Wie es sich Emely erhofft hat, packt Manuela das Mitleid und, vom schlechten Gewissen geplagt, will sie sich für ihre kriminelle Handlung entschuldigen.

Wolf überredet Anna dazu, ihm den Goldring noch einmal zu leihen. Er erzählt seiner Liebsten, das diamantenbesetzte Schmuckstück ihrem Ringfinger anpassen lassen zu wollen. In Wirklichkeit schleicht er reumütig zum Juwelier, um dem Verkäufer den von ihm gestohlenen Ring zurückzugeben. Währenddessen bereitet Anna alles für Wolfs Geburtstag vor. Den will sie ganz allein mit ihrem Schatz in romantischer Atmosphäre feiern. Nach mehreren Stunden Fensterputzen bereitet sich auch Wolf ganz speziell auf das Rendezvous vor.

Ein gemeiner Trickbetrüger versetzt Seelitz in Angst und Schrecken. Franz’ Großmutter ist dem Räuber auch schon zum Opfer gefallen, und wurde um einige Euro erleichtert. Kurzerhand beschließen Franz und Josephine, dem feigen ‚Rentendieb’ das Handwerk zu legen. Da kommt ihnen Herr Pasulkes verlassene Wohnung gerade recht. Da der Hausmeister für einige Zeit weg muss, nutzen die beiden Pasulkes Heim als eine Art gigantische Mausefalle für den Täter. Sie locken den vermeintlichen Betrüger in die Wohnung, und warten darauf, dass die Falle zuschnappt.

Bild45128-resimage v-original w-1280.jpg 20. Folge 188 13. April 2002
Bevor Hausmeister Pasulke wieder heimkehrt, lassen Josephine und Franz die Mausefallen verschwinden, die sie für den Trickbetrüger von Seelitz aufgestellt hatten. Ihre Suche nach dem Ganoven verlagern sie auf das Internet, indem sie eine Anzeige schalten. Derweil erhält Herr Pasulke Besuch von einem Vertreter, der ihm ‚revolutionäre’ Messerschleifer aufschwatzen will. Gutgläubig, wie der Hausmeister nun einmal ist, lässt er den suspekten ‚Türklinkenputzer’ in seine Wohnung. Als Josephine und Franz den vermeintlichen Vertreter sehen, sind sie sich sicher: Das muss der gemeine Räuber sein!

Die nächtlich-intime Geburtstagsparty von Anna und Wolf wird von Nadja kompromisslos unterbrochen. Am nächsten Tag schnappt sich die Erzieherin vom Internat Schloss Einstein die nachtaktive Schülerin, um sie über die Folgen solch intimer Begegnungen aufzuklären. Wolf hat sich indessen zu seinem achtzehnten Geburtstag den lang ersehnten Führerschein abgeholt. Sein ‚erstes Mal’ hinterm Steuer will er natürlich mit seiner Freundin Anna erleben. Also holt er sie zu einer kleinen Spritztour ab, von der er sich ein wenig mehr erhofft, als nur das Lenkrad in den Händen zu halten. Doch das abenteuerliche Date auf vier Rädern wird ungewollt enden.

Englischlehrer Gregor Haller stellt die einzig wahre, englische Frage: warum Schuluniformen? Die Einstein-Kids sind geteilter Meinung über die modische Schülermontur. Während Romeo und Emely der ganzen Sache offen gegenüber stehen, lehnen Anne-Claire und Josh das traditionelle Kostüm strikt ab. Als besonderes Schulprojekt überlässt es Herr Haller den Kindern, eigene Schuluniformen zu entwerfen. Romeo, Josh und Benjamin lassen auf äußerst unkonventionelle Art und Weise ihrer kreativen Energie freien Lauf. Die Mädels sind sich allerdings über ihren gemeinsamen Entwurf nicht ganz so einig.

Bild45266-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 21. Folge 189 20. April 2002
Prêt-a-porter auf Schloss Einstein! Romeo und Emely stellen im Unterricht von Herrn Haller ihre Entwürfe für eine Schuluniform vor. Die Resonanz auf die ausgefallenen Kostüme ist begeistert. Dagegen kommt die Überraschung von Herrn Haller nicht allzu gut an. Er hat für die Kids englische Schuluniformen bestellt, und bittet nun um Anprobe der spießigen Klamotten. Der Lehrer möchte ein Foto der ‚uniformierten’ Schüler machen, und sich damit für einen Schulaustausch nach England bewerben. Doch Anne-Claire und Josh rebellieren: Niemals ziehen sie diesen englischen Fummel an!

Annas und Wolfs Ausflug im Auto endete für Anna im Krankenhaus. Nun liegt sie mit einem gebrochenen Bein im Krankenzimmer von Schloss Einstein. Nur die heimlichen Besuche von ihrem Lover retten sie davor, vor Langeweile zu sterben. Doch Krankenschwester Frau Seiffert weiß die Auftritte des Liebhabers immer wieder zu unterbrechen. Und auch Annas Mutter, Frau Reichenbach, kann die Beziehung ihrer Tochter nicht akzeptieren. Sie will dem Ganzen einen Riegel vorschieben.

Herr Fabian hat ein Problem: Er ist wieder einmal zu spät zum Unterricht erschienen, und das nur wegen des blöden Verkehrstaus! Das Problem gibt er weiter an seine Schüler. Sie sollen nun herausfinden, weswegen es zu Staus kommt. Paula, Max und Hendrik machen sich auf, das Geheimnis des Staus zu entlüften. Dabei soll eine Kinderrutsche auf einem Spielplatz helfen. Mit der wollen die Kids einen Verkehrstau nachstellen, ohne Autos natürlich.

Bild45262-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 22. Folge 190 27. April 2002
Schuluniformen auf Schloss Einstein, das ist ein heiß diskutiertes Thema auf dem Internat. Dr. Wolfert ist von dem Foto, das die sechste Klasse in englischen Schuluniformen zeigt, hell begeistert. Er ist sich sicher, dass ein solcher Fummel einen hohen pädagogischen Effekt hätte und setzt sich beherzt dafür ein. Herr Haller hält das alles für großen Quatsch. Und da sich die Lehrer wieder einmal nicht einigen können, sollen die Schüler selbst entscheiden. Die Umfrage fördert ein überraschendes Ergebnis zu Tage.

Wolf lässt seinen Frust über den Unfall und über Frau Reichenbachs Drohung an seiner Freundin Anna aus. Die wiederum ist stinksauer auf ihre Mutter, weil die Wolf tatsächlich mit einer Klage auf Schadensersatz drohte. Mama Reichenbach bleibt jedoch kompromisslos und verbietet ihrer Tochter jeglichen Kontakt zu Wolf!

Wer kommt schneller in den Zug? Der drängelnde Haufen am Bahnhof Zoo in Berlin oder die geordnete Gruppe an der Londoner Victoria Station? Mit dieser schwierigen Frage müssen sich wieder einmal die Schüler von Hannes Fabian befassen. Und da die Frage in der Theorie schwer zu lösen ist, suchen die Kids die Lösung in der Praxis. Dafür wird die Mensa eben mal zum Bahnhof umfunktioniert und Paula, Max und Hendrik spielen Passagiere.

Bild45310-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 23. Folge 191 4. Mai 2002
Anne-Claire intrigiert! Heimlich trifft sie sich mit Elternvertreter Herrn Bodenstein, und spinnt ihm horrende Summen vor, die die Elternschaft von Schloss Einstein für die bereits bestellten Schuluniformen hinblättern soll. Herr Bodenstein fällt auf ihren Schwindel rein und eilt zu Schuldirektor Dr. Stollberg, um das Projekt ‚Schülerfummel’ zu stoppen. Indessen tritt Josh seinen ganz eigenen Feldzug gegen die einheitliche Schülermontur an. Er veranstaltet als wandelnde Litfaßsäule eine ‚Ein-Mann-Demo’, um die Schüler für sich zu gewinnen. Lehrer Gregor Haller stellt sich als Joshs einziger Anhänger heraus.

Wolf feiert seinen 18. Geburtstag mit der Dorfclique in Giovannis Eiscafé nach. Als ihn Doro für jedes Lebensjahr einen dicken Kuss auf die Wange schmatzt, bleibt dies nicht unbeobachtet. Thekla, die Doros ‚Geburtstagsüberraschung’ miterleben durfte, berichtet ihrer Freundin Anna von der herzlichen Feier ihres Lovers. Anna ist sofort auf 180, und will ihren Don Juan zur Rede stellen.

Hausmeister Pasulke fordert den selbst ernannten Meister in Blitzschach, Max, zu einer Partie heraus. Siegessicher schlägt Max ein, und verliert auf Anhieb! Doch nur wegen Laura und Kim, die ihn ständig ablenken. Er erhält eine Revanche, doch diesmal will er sich den Störfaktor ‚Laura und Kim’ zum Vorteil machen.

Bild45314-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 24. Folge 192 11. Mai 2002
Sylvia und Benjamin erforschen die Unkräuterwelt des Schulgartens von Schloss Einstein. Dabei stoßen sie auf Kevin, der ebenfalls ‚wissenschaftlich’ unterwegs ist. Er möchte im Schulgarten eine Aufnahme des Maulwurfs namens Baggy Bagger machen. Der lässt sich jedoch nicht einfach so fotografieren, und so überlegen die drei Kids gemeinsam, wie sie dem Maulwurf eine Falle stellen können.

Anne-Claire und Josh haben für Schuldirektor ‚Guppy’ eine ganz besondere Überraschung parat. Dr. Stollberg soll sich mit den Schülern der Sechsten solidarisieren und nun ebenfalls eine Schuluniform tragen. Die Lehrermontur ist allerdings gewöhnungsbedürftig auffällig. Der Direktor ist von der Idee dennoch angetan. Damit haben Anne-Claire und Josh freie Bahn für ihren zweiten Streich: Ein anonymer Anruf bei Schulrat Dr. Edel.

Das Revanche-Match in Blitzschach zwischen Max, selbsternannter Blitzschachmeister, und Herrn Pasulke, seines Zeichens Hausmeister des Internats, steht an. Doch nicht nur Max hat sich auf die Herausforderung vorbereitet. Laura und Kim haben ganz speziell zur Unterstützung des Hausmeisters eine Cheerleader-Einlage einstudiert. Die euphorische Tanznummer der Mädels hilft dem Schachspiel Pasulkes allerdings ganz und gar nicht.

Bild45348-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 25. Folge 193 18. Mai 2002
Sylvia und Benjamin haben die ultimative Geschäftsidee: Die Schloss Einstein Unkräuter & Co.! Sie wollen essbare Unkräuter des Schulgartens an den Mann bringen, und finden in Emely die perfekte Verkaufsleiterin. Doch bevor sie mit ihrem ‚Start-up’-Unternehmen richtig loslegen können, müssen sich die drei Kids mit den Tücken der harten Geschäftswelt herumschlagen. Da sind zum Beispiel Kevin und Otto, die der Unkräuter & Co. fleißig hinterher spionieren.

Paulas Vater, Professor Krüger, hat ein wichtiges Anliegen. Er möchte seinen Sohn Paul zwecks Notenverbesserung auf dem Internat unterbringen. Nur mit größter Mühe und einem tiefen Griff in seine Geldbörse kann er Direktor Dr. Stollberg und Dr. Wolfert für sich gewinnen. Paula freut sich wie wild, als sie von der Neuigkeit erfährt, und auch Anna, Thekla und Kim sind schon gespannt auf den Neuankömmling.

Herr Pasulke trennt sich von seinem besten Stück: Chessy, sein alter Schachcomputer, hat ausgedient! Louisa, Monika und Alexandra haben Mitleid mit dem Rechner, und wollen dem alten Chessy neues Leben einhauchen. Hausmeister Pasullke hat sich allerdings schon wieder einen neuen Schachgegner bestellt.

Bild45350-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 26. Folge 194 25. Mai 2002
Kevin und Otto gehen auf ‚Wirtschaftsraubzug’! Nachts schleichen sie sich heimlich in den Schulgarten und lassen die gesamte Wildkräuterernte mitgehen. Damit entziehen sie den Geschäftsführern des jungen Unternehmens „Schloss Einstein-Wildkräuter und Co.“, Emely, Benjamin und Sylvia, die Grundlage ihres Geschäfts. Die drei Einsteiner sind stinksauer und befürchten Konkurs anmelden zu müssen. Verzweifelt nehmen sie die Fährte der Wildkräuterdiebe auf und erleben eine Überraschung.

Paulas Halbbruder Paul macht sich nach seinem Einzug auf dem Internat schnell unbeliebt. Seine Mitbewohner Max und Hendrik zeigen sich alles andere als hilfsbereit und quartieren den Neuankömmling in der ersten Nacht kurzerhand wieder aus. In Paula erwacht der schwesterliche Beschützerinstinkt, was Pauls Lage auf Schloss Einstein jedoch nicht verbessert.

Herr Pasulke erhält von Alexandra eine Einladung zu einer Überraschungsgeburtstagsparty. Und während der Hausmeister noch grübelt, wer denn das geheimnisvolle Geburtstagskind sein könnte, werkeln Louisa und Monika noch an diesem herum. Denn Chessy, Pasulkes alter, abgelegter Schachcomputer muss vor seinem großen Auftritt noch gehörig aufgemöbelt werden. Zum 30. Geburtstag soll er wieder glänzen!

Bild45384-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 27. Folge 195 1. Juni 2002
Bei den Brüdern Bodenstein dreht sich alles nur noch um Kürbisse! Im Zuge des Seelitzer Kürbiswettbewerbs geht Kevin mit seinem großen Bruder eine Wette ein: Derjenige, der zum Wettbewerb den größeren Kürbis liefert, bestimmt das Fernsehprogramm fürs gesamte nächste Jahr. Während sich Kevin bei seinem Freund Otto Unterstützung besorgt, holt sich Johannes Rat bei den Hobbygärtnern Sylvia und Benjamin. Jedoch ist den Einsteinern im Schulgarten aufgrund einer Schneckenplage nur noch ein einziger verblieben. Und zudem ist auch noch Schuldirektor Dr. Stollberg im Kürbisfieber.

Paul trifft im Internatskeller Kim beim Ballettproben. Nur widerwillig lässt er sich von ihr zum Tanzpartner rekrutieren. Nach einigen Schritten mit der Ballerina erwacht ein verborgenes Talent in Paul! Heimlich kehrt er später in den Probenraum zurück und versucht sich in ersten Ballettschritten. Das bleibt jedoch nicht unbeobachtet.

Im Hause Schatz fliegen die Fetzen. Da Herr Schatz seinen Teil der Haushaltspflichten vernachlässigt, tritt Töchterchen Doro in Arbeitsstreik! Soll die Küche sich doch selber putzen! Vater Schatz zeigt sich kompromisslos und schlägt zurück: Er sperrt als ‚Geschäftsführer’ des Hauses Schatz seine ‚Angestellte’ einfach aus der Küche aus. Doro zieht daraufhin mit Sack und Pack zu ihrer Freundin Anna ins Internat Schloss Einstein. Aber auch Herr Schatz erhält Schützenhilfe. Claudia Reichenbach hat für den Zahnarzt eine Geheimtipp parat: Die Haushaltshilfe Frau Schmalfuss!

Bild45388-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 28. Folge 196 8. Juni 2002
Schuldirektor Dr. Stollberg oder Kevin? Einer von den beiden muss den letzten Kürbis im Schulgarten von Schloss Einstein gepflückt, und damit Johannes, Sylvia und Benjamin in eine missliche Lage gebracht haben. Die drei Einsteiner forschen nach und schnell stellt sich heraus, dass nur Kevin der fiese Kürbisräuber gewesen sein kann. Für Dr. Stollberg, Frau Gallwitz und die Kids beginnt die große Jagd nach der Halloween-Frucht.

Kim und Paula geraten wegen Paul in heftigen Streit. Während Paula ihren Halbbruder ganz für sich beansprucht, möchte Kim das tänzerische Talent des Jungen fördern und mit ihm Ballett proben. Paul wiederum muss sich mit ganz anderen Problemen herumschlagen: Er wird von seinen überaus ‚männlichen’ Mitschülern Max und Hendrik aufgrund seiner heimlichen Tanzleidenschaft schrecklich aufgezogen und entwickelt dadurch heftige Selbstzweifel.

Die unerbittliche Frau Schmalfuss reißt die Herrschaft im Hause Schatz an sich! Das jedenfalls meinen Doro und ihre Freundin Anna, die vor den Putzeskapaden der neuen Haushaltshilfe schnellstens die Flucht ergreifen. Vater Schatz zeigt sich über die weibliche Personifizierung von ‚Meister Propper’ allerdings sehr begeistert. Für Töchterchen Doro steht bald fest: Der Putzteufel Frau Schmalfuss soll Staubwedel und Wischtuch einpacken und wieder verschwinden!

Bild45414-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 29. Folge 197 15. Juni 2002
Paul hat die Hänseleien der anderen Jungs wegen seiner Tanzbegeisterung gründlich satt und will hinschmeißen. Kim kann Pauls Abkehr vom Ballett nur schwer akzeptieren und versucht, ihren Tanzpartner vergeblich zum Weitertanzen zu motivieren. Laura merkt schnell, dass ihre Freundin vielleicht nicht nur den Tanzpartner verlieren wird. Denn auch wenn es Kim nicht zugeben will: Ein wenig hat sie sich doch in den smarten Paul verliebt! Also tüfteln die beiden Mädels einen Plan aus, durch den sie Paul mit Hilfe einer spektakulären Aktion zu einem Helden machen, der den anderen Jungs mächtig imponieren wird.

Die weibliche Schülerschaft von Schloss Einstein darf sich auf einen Kuss von Frauenschwarm Sebastian freuen! Denn Sebastian hat mit Thekla darum gewettet, dass er sein Prinzesschen Elisabeth nur durch einen Kuss von allen anderen Mädchen unterscheiden kann. Sebastian ist sich der Einzigartigkeit des Kusses seiner Freundin zwar gewiss, doch an Elisabeths Mitbewerberinnen hat er dabei nicht gedacht. Sylvia, Emely und Anne-Claire wollen alles daran setzen, den Kusswettbewerb gehörig durcheinander zu bringen!

Wieder einmal stehen die Zeichen im Hause Schatz auf Sturm. Für Doro ist eines glasklar: Der Putzschreck Frau Schmalfuss soll wieder dahin, wo der Pfeffer wächst. Doch Papa Schatz ist da ganz anderer Meinung und setzt sich für die Haushaltshilfe ein. Also muss Doro das Problem auf unkonventionelle Art und Weise lösen. Freundin Anna schaltet sich mit ein und gemeinsam gehen sie auf Spinnenjagd.

Bild45410-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 30. Folge 198 22. Juni 2002
Die wagemutige Rettung Kims aus der brennenden Scheune hat sich schnell auf dem Internat Schloss Einstein herumgesprochen: Paul ist der Held des Tages! Doch er wird bald mit der Wahrheit konfrontiert, denn Kim und Laura haben den Brand selbst gelegt. Während die unwissenden Lehrer, Dr. Stollberg und Herr Haller, dem mutigen Haudegen ein Denkmal setzen wollen, trägt Paul eine große Lüge mit sich herum.

Der Kusstest soll nachgeholt werden! Anfangs sperrt sich Prinzessin Elisabeth davor, noch einmal daran teilzunehmen. Doch durch das beherzte Zureden von Josephine sagt sie zu. Sebastian erhält eine zweite Chance, seine Ehre zu verteidigen, und Monika und Thekla verschärfen die Teilnahmebedingungen. So verspricht man sich diesmal einen fairen Wettbewerb.

Doro erfährt eher zufällig von einem heftigem Regelverstoß im Hause Schatz. Die Freundin ihres Papas, Claudia Reichenbach, plant bei ihnen einzuziehen! Dabei war vereinbart, dass kein weibliches Wesen mehr bei Familie Schatz Einzug hält, bis Doro aus dem Haus ist. Und auf Anfrage bestätigt Vater Schatz seinem Töchterchen Doro dann auch noch die schreckliche Neuigkeit. Die Waffen werden wieder ausgefahren, und der Kleinkrieg rund um die Hoheit über das Haus Schatz beginnt von vorne. Für den Sieg verbündet sich Doro sogar mit alten Feinden: Sie holt sich Frau Schmalfuss zurück ins Haus!

Bild45604-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 31. Folge 199 29. Juni 2002
Zwischen Max und Paul fliegen die Fetzen! Beim Boxtraining in der Sportstunde geraten die beiden Jungs wieder einmal in Clinch und kurzerhand verständigen sie sich auf einen Boxkampf nach dem Unterricht. Paula erfährt noch frühzeitig genug von der Schlägerei und will die sinnlose Auseinandersetzung verhindern. Doch bald wird ihr im wahrsten Sinne des Wortes schmerzlich klar, was es heißt, zwischen die Fronten zu geraten.

Beziehungskrise im Hause Schatz! Die Übernachtung von Frau Schmalfuss im Haus von Dr. Schatz wird von seiner Freundin Claudia Reichenbach ganz falsch interpretiert und führt zu einem knallharten Streit. Während nun Michael Schatz verzweifelt versucht, das dumme Missverständnis aufzuklären, jubelt Töchterchen Doro. Sie ist dadurch erst einmal ihre lästige Konkurrentin losgeworden und hat ihren Papi vielleicht bald wieder ganz für sich alleine.

Die Kids aus der Sechsten erfahren von einem bundesweiten Radiowettbewerb, bei dem der klügste Lehrer Deutschlands gesucht wird. Der Erstplatzierte kann eine Megaparty für seine Schule gewinnen. Benjamin, Romeo und Sylvia sehen ihre große Chance, und haben sich auch schon auf den geeigneten Kandidaten geeinigt: Dr. Wolfert! Doch der Lehrer sträubt sich gegen eine Teilnahme am Radioquiz.

Bild45612-resimage v-original w-1280.jpg 32. Folge 200 6. Juli 2002
Dr. Wolfert steht der kalte Angstschweiß auf der Stirn: Seine Schüler sind vom allgemeinen Quizfieber infiziert und haben ihn ohne sein Wissen bei einem Radioduell angemeldet, bei dem der bessere von zwei Paukern eine Party für seine Schule gewinnen kann. Zwar verfügt der strenge Geschichtslehrer der brandenburgischen Internatsschule Schloss Einstein über ein brillantes Allgemeinwissen, doch bei allzu banalen und trivialen Fragen über Madonna und Co. wird der leicht vergeistigte Philologe mit Sicherheit Schiffbruch erleiden. Hier hilft nur eines: gnadenloses Coaching durch seine Schüler.

Ganz andere Sorgen hat Paul, nicht gerade eine Leuchte in den Naturwissenschaften, dafür aber ein begnadeter Tänzer. Die Hänseleien der anderen Jungs wegen seiner Leidenschaft für das klassische Ballett sind ihm schwer an die Nieren gegangen. Aber da gibt es ja seine Schwester Paula und seine Tanzpartnerin Kim, die ihn mit List und Tücke zur Aufnahmeprüfung an die Staatliche Ballettschule locken. Wird er dort sein Glück machen?

Doro, die keine andere Frau im Leben ihres Papas, Zahnarzt Schatz, neben sich duldet, hat keine Tricks gescheut, um den Einzug seiner neuen Flamme zu verhindern. Doch unter dem Einfluss von Anna streckt sie die Waffen. Gibt es ein Happy End für das junge Glück?

Patenschaften Bearbeiten

Hauptartikel: Schülerpaten

Zimmereinteilung Bearbeiten

Hauptartikel: Internatszimmer

Klasseneinteilung Bearbeiten

Hauptartikel: Klassen-Generation

6. Klasse
7. Klasse
8. Klasse
9. Klasse
10. Klasse

Trivia Bearbeiten

Bilder Bearbeiten

Videos Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki