Fandom

Offizielle Schloss Einstein Wiki

Staffel 2

2.285Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare4 Teilen
1607125 592768244145481 1514432508 n.jpg

Die 2. Staffel von Schloss Einstein wurde Freitags vom 25. Februar bis zum 24. November 2000 um 17:05 Uhr im Kinderkanal (heute KiKA) ausgestrahlt. Sie umfasst 40 Folgen (F77 bis F116).  

Cast Bearbeiten

Aus der Ersten Schülergeneration verbleiben Neun Darsteller im Hauptcast. (Geertje Boeden als Antje, Paula Birnbaum als Iris, Jana Müller als Ira, Kumaran Ganeshan als Budhi, Georg Malcovati als Marc, Florens Schmidt als Oliver, Juliane Brummund als Nadine, Katrin Blume als Alexandra und Anja Stadlober als Vera).

Die Zweite Schülergeneration kommt neu hinzu. Franziska Stürmer (Monika Freising), Mandy-Marie Mahrenholz (Laura Marwege) und Julia Popke (Kim Riemann werden zu Hauptcharakteren hochgestuft, nachdem sie bereits in der ersten Staffel als Nebenfiguren zu sehen waren. Christoph Kozik (Franz Bartel), Marcus Wengler (Sebastian Goder) und Marie-Luisa Kunst (Elisabeth von Hohenfels werden in der ersten Folge neu vorgestellt. Christoph Förster (Philip Schwehrs) kommt erst wenig später hinzu und Sarah Blaßkiewitz (Josephine Langmann) wird erst im Laufe der Staffel zum Hauptcharakter hochgestuft.

Hauptdarsteller Bearbeiten

Erwachsene Bearbeiten

Gast- & Nebendarsteller Bearbeiten

Dorfkids
Schüler
Eltern
Sonstige
Gaststars

Folgen (77 - 116) Bearbeiten

Bild Nummer Erstaustrahlung
Normal Pressebild SE077 01.jpg 1. Folge 77 25. Februar 2000
Schulstart nach den Sommerferien. Doch zur Begrüßungs-Eisbomben-Party bleibt der Schulhof menschenleer. Im Kollegium bricht Aufregung aus. Ist der Schulbus in den Verkehrs-Crash bei Potsdam geraten? Da legt Lehrer Wolfert zerknirscht ein Geständnis ab.

Die Dorfkinder Ingo, Tine und Wolf hecken in der Eisdiele einen Streich aus. Sie locken die Einstein-Kids per fingierter Flaschenpost anno 1870 auf Schatzsuche in den Schlosspark. Da stößt Alexandra mit dem Spaten auf einen Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg.

Die sechste Klasse von Schloss Einstein hat drei Neuzugänge: Franzel, Sebastian und Elisabeth von Hohenfels, eine echte, noble Prinzessin! Traditionsgemäß übernehmen die ”alten Hasen” Patenschaften über die neuen Schüler.

Dafür muss die siebte Klasse einen herben Verlust einstecken: Tom, ”das wandelnde Lexikon” bleibt bis auf weiteres bei seinen Eltern in den USA. Besonders Alexandra ist traurig.

Endlich sind Oliver und Nadine nach den langen Ferien wieder zusammen, doch immer wieder funkt die ”Klette” Franz, Olivers ”Patenkind”, dazwischen.

Normal Pressebild SE078 01.jpg 2. Folge 78 3. März 2000
Bombenalarm auf Schloss Einstein! Polizei und Entschärfer-Kommando sind angerückt. Die Sirene heult: Das ganze Internat ist evakuiert.

Mit einem Riesem-Rums wird der Blindgänger zur Explosion gebracht. Nach der Entwarnung graben Alexandra und Elisabeth im Morgengrauen weiter nach ihren ”Schatz” und buddeln ein verziertes altes Holzkästchen aus. Verbirgt es die in der Flaschenpost-Nachricht versprochenen Reichtümer?Die beiden Schatzsucherinnen erleben eine verblüffende Überraschung.

Budhi bastelt dutzende bunter Papierblumen für Katharina. Doch Marc kehrt ohne seine Schwester aus den Ferien zurück. Die Kids munkeln von einer Model-Karriere Katharinas oder gar von ihrem glanzvollen Start als Schauspielerin im Filmgeschäft. Marc bringt seinem Freund Budhi schonend bei, dass Katharina in Düsseldorf einen neuen Lover hat. Doch Budhi ist seltsamerweise gar nicht traurig darüber.

Normal Pressebild SE079 01.jpg 3. Folge 79 10. März 2000
April, April! Der angebliche Schatz vom Schlosspark war nichts weiter als ein Springteufelchen aus der Kiste! Doch die Spott-Opfer Alexandra und Elisabeth sinnen auf Rache. Sie erfinden per Computer ”Schakana”, das geklonte knallgelbe Vogelschaf. Mit Hilfe von Hausmeister Pasulke und Eisdielen-Besitzer Giovanni fälschen sie eine Radio-Meldung vom entlaufenen Potsdamer ”Zuchtwunder”. Werden Ingo, Tine und Wolf auf die Super-”Ente” von den 50 000 Mark Belohnung anspringen?

Ragna Delling, die neue Lehrerin für Kunst, Musik und Sport, ist echt fetzig. Sie liebt Rap und lässt die Kids ihre Träume zeichnen. Für Franz aber, der seine Eltern bei einem Unfall verlor, bedeutet die junge Lehrerin weit mehr.

Monika zerbricht heimlich Alexandras neues Teleskop-Okular. Sie braucht zum Vertuschen des Missgeschicks dringend hundert Mark für das Ersatzteil.

Normal Pressebild SE080 02.jpg 4. Folge 80 17. März 2000
Ein heikles Problem für Frau Delling, die neue Zeichenlehrerin. Franz klammert und wird von den Kids als verknallter ”Schleimer” verspottet. Frau Delling muss dem elternlosen Jungen behutsam beibringen, dass sie niemals seine Mutter ersetzen kann.

Die Mädchen der siebten Klasse glänzen vor Hannes Fabian mit originellen Physik-Versuchen. Der Referendar ist stolz auf seine Erziehungserfolge und ahnt nicht, dass alle Experimente von ”Superhirn” Monika erdacht und verkauft wurden, gegen Honorar! Endlich kann Monika ihr Missgeschick mit Alexandras Teleskop-Okular wieder gutmachen.

Antje, Kim, Sebastian und Oliver lernen eine echte Globetrotterin kennen. Nadja Kunze ist total hip, kann Kräuter sammeln, Holz hacken, Kühe melken und hat schon bei den Cherokee-Indianern in New Mexico gelebt. Die Kids beschließen spontan: Nadja soll die neue Erzieherin auf Schloss Einstein werden!

Normal Pressebild SE081 01.jpg 5. Folge 81 24. März 2000
Peinlich, peinlich: Sebastian ist im Sport zu Boden gegangen und braucht dringend ein paar Trainingseinheiten. Der einsame Franz, der noch immer eine Bezugsperson auf "Schloss Einstein" sucht, ist überglücklich, als Sebastian mit ihm Hochsprung üben will. Werden die beiden "Neuen" Freunde?

Die Einstein-Kids sind stocksauer: Ihre Wunschkandidatin für die Stelle als Erzieherin, Nadja Kunze, hat keinen Bock auf den Job und will lieber auf Weltreise gehen. Auch Dr. Stollberg hat versagt und die toughe Globetrotterin nicht überredet, die Position anzunehmen.

Stattdessen taucht die unsägliche, ältliche Gouvernante Gudrun Niedermann auf "Schloss Einstein" auf. Herr Pasulke im Dauerstress: Alle decken ihn mit Arbeit ohne Ende ein. Kein Wunder, dass der arme Hausmeister sehr vergesslich wird, da hilft auch kein Knoten im Taschentuch! Doch wie immer weiß die kluge Alexandra Rat und zückt schon mal ihre Unterlagen zu den Memo-Techniken.

Normal Pressebild SE082 01.jpg 6. Folge 82 31. März 2000
Eine geheimnisvolle Entdeckung nimmt Franz und Sebastian in Beschlag: Auf dem Rückweg vom Sport haben die beiden eine alte Lagerhalle entdeckt, die sofort erkundet werden muss! Die himmlische Bruchbude enthält ein tolles Sammelsurium von Gegenständen und Krimskrams aller Art. Bei der Ehre ihrer Großmütter schwören Franz und Sebastian, dass der geniale Ort ihr Geheimnis bleiben soll.

Gudrun Niedermann ante portas! Die "alte Schachtel" hat bei Dr. Stollberg einen Vorstellungstermin als Erzieherin. Doch Marc und Budhi reagieren schnell und nehmen die schreckliche Gouvernante mit einer Schloss-Führung "in Gewahrsam": Beim Rundgang entpuppt sich die Internatsschule dann als wahrer "Horrorladen".

Gedächtnistraining für Herrn Pasulke: Kann Alexandra den vergesslichen Hausmeister mit dem Tier-Uhr-Alphabeth wieder auf Vordermann bringen?

Normal Pressebild SE083 01.jpg 7. Folge 83 7. April 2000
Verrat! Sebastian will Kim imponieren und zeigt der Ballettratte die geheime Lagerhalle. Als Franz die beiden dort erwischt, bricht für ihn eine Welt zusammen: Sein neuer Freund Sebastian hat damit den Schwur gebrochen! Und es kommt noch schlimmer: Die Existenz der tollen Bruchbude bleibt nicht länger verborgen, selbst die Dorfkids kriegen Wind von der sagenhaften Lagerhalle.

Es lebe das Internet! Nicht nur Frau Delling und Hannes Fabian sind begeisterte Surfer, auch Iris entdeckt die Vorzüge der elektronischen Kommunikation. Sie könnte ihren lang gesuchten Traumprinzen doch einfach beim Chatten kennenlernen! Und schon beim ersten Versuch meldet sich "Tinkerbell", der sich mit Iris verabreden will.

Mit dem großen Unbekannten schlägt sich auch Frau Gallwitz herum: Eine Geistesgröße hat eine ihrer kniffligsten Denksportaufgaben gelöst und das Ergebnis anonym an die Tafel gepinselt. Als sie nachfragt, wem sie dafür die Note 1 erteilen darf, meldet sich keiner der Schüler.

Normal Pressebild SE084 01.jpg 8. Folge 84 14. April 2000
Prahlerei bei den Dorfkids: Wolf und seine Gefolgschaft brüsten sich damit, die "Frischlinge" von Schloss Einstein aus der sagenhaften Lagerhalle vertrieben und sich die tolle Bruchbude unter den Nagel gerissen zu haben. Das ruft die "Patenonkels" Oliver und Budhi auf den Plan, die beschließen, ihren Schützlingen Franz und Sebastian bei der Rückeroberung der Lagerhalle zu helfen und die Dorfheinis mit einem simulierten "Deckeneinsturz" zu vergraulen.

Blind Date für Iris: Via Internet verabredet sie sich als "Tinkerbell" mit ihrem Chatpartner. Doch zum ersten Rendezvous kommt kein Märchenprinz, sondern eine bekannte Nase.

Einstein lebt! Wieder hat das unbekannte Genie zugeschlagen und die Lösung von Frau Gallwitz' Denksportaufgabe anonym an die Tafel gepinselt. Vera, Iris und Nadine beschließen, den Klassenraum mit Hilfe einer Alarmanlage zu überwachen. Und siehe da: Das Phantom-Genie wird gefasst.

Normal Pressebild SE085 02.jpg 9. Folge 85 21. April 2000
Wolf hat ausgeblufft: Gerade, als er den Einstein-Kids mit einem fingierten Schreiben weismachen will, dass sein Onkel Rainer als Eigentümer der Lagerhalle den Dorfkindern die tolle Bude zur Nutzung überlassen hätte, kreuzt sein Verwandter in der Lagerhalle auf: Onkel Rainer will derjenigen Gruppe, die zuerst 200 Mark für die Stromrechnung vorlegt, die Nutzung der Bude erlauben. Eifrig schmieden die Dorfkinder und die "Einstein"-Kids Pläne, wie man mit der Lagerhalle das Geld verdienen könnte.

Entlarvt: Der geheimnisvolle Knobelmeister und anonyme Rechenkünstler ist Philip Schwehrs, ein Sonderschüler! Als das kleine Mathegenie Herrn Fabian und Frau Gallwitz an die Wand rechnet, dämmert den beiden Pädagogen, dass Philip hochbegabt sein könnte.

Überraschung! Altrocker Michael Preuss alias Crazy Meikel taucht in Lederkluft und mit einer Harley Davidson vor der Türe in der Internatsschule auf, um seinen alten Kumpel Wolle an dessen 45. Geburtstag zu einer Spitztour mit dem heißen Ofen abzuholen. Doch keiner kennt den wilden Wolle.

Normal Pressebild SE086 02.jpg 10. Folge 86 28. April 2000
Tierpension oder Theater, das ist die Frage! Während die Dorfkinder die alte Lagerhalle für ein Vierbeiner-Hotel nutzen wollen, sind die Schloss Einstein-Kids mit Feuereifer dabei, "Romeo und Julia" einzustudieren, die alte Lagerhalle soll zur Theaterbühne umgestaltet werden. Doch die Lust am Proben, Fechten und Rezitieren lässt bald nach und auch Wolf, Tine und Co. finden für ihre Käfige und Futternäpfe keine zahlenden Gäste, ein grandioses Minus-Geschäft bahnt sich an.

Große Pläne hat auch Frau Gallwitz: Sie will den mathematisch hochbegabten Sonderschüler Philip Schwehrs auf die Internatsschule holen. Doch Philips Vater ist strikt gegen einen Schulwechsel. Da hecken Nadine und Vera einen Plan aus, wie man Malermeister Schwehrs doch noch umstimmen könnte und quartieren ihren Schützling heimlich über Nacht im Probenkeller ein.

Die reine Verzweiflung überkommt Hausmeister Pasulke beim Versuch, neue Schränke aufzubauen: Er kann die Montageanleitung lesen wie er will, kein Brett passt zum anderen. Da hat die toughe Monika eine Eingebung.

Normal Pressebild SE087 02.jpg 11. Folge 87 5. Mai 2000
Philip hat es geschafft: Er darf die Internatsschule "Schloss Einstein" besuchen. Bewaffnet mit Abacus und Zauberwürfel hält das kleine Mathegenie seinen Einzug in Klasse 7. Unterstützung findet er bei Nadine, die sich als Patin um den Neuzugang so intensiv kümmert, dass sie ihren Freund Oliver völlig vernachlässigt. Der erhält von Iris wertvolle Tips zur Rettung seiner Beziehung.

Zoff zwischen den Dorfkindern und den "Schloss Einstein"-Kids: Während Wolf, Tine und Co. in der alten Lagerhalle ein Fitnesscenter einrichten wollen, planen ihre Kontrahenten aus dem Internat ein Kino! Schließlich einigen sich die beiden Gruppen als Kompromiß auf ein gemeinsames Projekt: Ein Fitnesskino! Mit einer cleveren Werbekampagne locken die "Schloss Einstein"-Kids ihre Lehrer zum "Kultur & Sportevent" in die alte Lagerhalle.

Die Medienfachfrau auf Schloss Einstein", Laura aus Klasse 6, hat das Boulevardmagazin "Riskant" mit einem Zuschauerbrief traktiert. Die Redaktion reagiert sofort, kürt Laura zur "Zuschauerin der Woche" und will über sie und ihren Schulalltag auf "Schloss Einstein" berichten. Wird das Lehrerkollegium dem Reißer-Magazin den Dreh in der Internatsschule erlauben?

Normal Pressebild SE088 01.jpg 12. Folge 88 12. Mai 2000
Armer Oliver: Seine Beziehung zu Nadine ist ein echtes Auslaufmodell. Auch der Versuch, seine Freundin mit Iris eifersüchtig zu machen, zündet nicht: Nadine bleibt unterkühlt und unnahbar. Dafür entdeckt Oliver an Iris, die ihn in der Krise mit gutgemeintem Zuspruch und einigen Tips unterstützt hat, viele liebenswerte Seiten. Doch Iris will nicht der Lückenbüßer für Nadine sein.

Laura kommt ins Fernsehen! Eine Fernsehredakteurin samt Drehteam vom Boulevard-Magazin "Riskant" fällt für den geplanten TV-Beitrag auf "Schloss Einstein" ein. Dabei zeigt sich die TV-Journalistin von ihrer gemeinsten Seite: Mit fiesen Methoden biegt sie sich ihre Interviewpartner zurecht und entlockt ihnen so manches ungewollte Statement. Das Ergebnis ist ein haarsträubender TV-Beitrag über "Schloss Einstein" und seine Bewohner.

Luisa aus Klasse 5 ist eine echte Nervensäge: Mit ihrer Sucht nach extrem lauter Musik geht sie ihren Mitschülern gewaltig auf den Geist. Zwecks Therapie zur Heilung von der Lärmsucht beschließen Alexandra, Budhi und Marc, der zugedröhnten Luisa eine Lektion zu erteilen.

Bild42388-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 13. Folge 89 19. Mai 2000
"Kurz und Kleinstein", so heißt die Schülerzeitung, die Laura als rasende Reporterin auf "Schloss Einstein" aus der Taufe heben will. Begeistert steigen Vera als Layouterin sowie Nadine und Sebastian als Anzeigenakquisiteure in das Projekt mit ein. Auch Budhi will mitmachen, beansprucht aber wie Laura die Position des Chefredakteurs für sich, eine echte Pattsituation bahnt sich an!

Rennfieber bei den Dorf- und "Schloss Einstein"-Kids: Verbissen liefern sich Elisabeth und Atze, Wolf und Franz beim Autorennen via Video-Playstation ein erbittertes, aber unentschiedenes Kopf-an-Kopfrennen. Da beschließen die Jungs, ein beinhartes, reales Entscheidungsrennen live auf der Kartbahn und nur unter echten Männern auszutragen. Die Mädels sind stinksauer.

Herr Pasulke im Glück: Sein Cousin Tschuloga aus Samoa hat sich angekündigt und Alexandra ahnt den Grund des Besuchs, der beliebte Hausmeister hat Geburtstag. Zu gerne würden die Kids Herrn Pasulke seine Traumreise, eine Ballonfahrt, schenken und machen Kassensturz. Doch das Geld reicht nicht hinten und nicht vorne.

Bild42392-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 14. Folge 90 26. Mai 2000
Ein heißer Fight um den Chefredakteursposten der Schülerzeitung hält Budhi und Laura in Atem: Wer die beste Titelstory samt Bild abliefert, soll den Job kriegen. Während Budhi an einem Titelbild mit "Supermodell" Dr. Stollberg als Einstein bastelt, bekommt Laura von Elisabeth die spektakulärste Geschichte ihres Lebens angeboten.

Die "Schloss Einstein"-Girls und Tine sind vom Machogehabe der Jungs echt abgetörnt: Sie sollen bei dem Kartrennen als Fahrer ausgeschlossen werden. Während sich die Jungs mit harten Trainingseinheiten, Meditation und einem Zaubertrank auf das Rennen vorbereiten, schmieden die Mädels einen eiskalten Plan, um die "Herren der Schöpfung" auf der Kartbahn auszutricksen.

Herr Pasulke ist in höchster Sorge: Sein Cousin Tschuloga ist nicht angekommen und von Frau Seiffert erfährt der Hausmeister, dass in Samoa ein furchtbarer Wirbelsturm gewütet hat. Lebt Tschuloga noch? Da erhält Alexandra eine E-Mail aus Samoa.

Bild42420-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 15. Folge 91 2. Juni 2000
Redaktionssitzung auf "Schloss Einstein": Während Budhi mit stolzgeschwellter Brust sein Titelbild mit Dr. Stollberg als Einstein präsentiert, dafür aber keine Titelstory hat, muss Laura beim Foto zu ihrer Geschichte über das Kartrennen passen, es ist überbelichtet! Doch durch Veras Vermittlung raufen sich die beiden zusammen: Budhi rettet mit Alexandras Hilfe Lauras Titelbild und die textet für Budhi ein schnittiges Interview mit Dr. Stollberg. Doch wer wird jetzt Chefredakteur?

Herr Pasulke ist bitter enttäuscht: Scheinbar denkt niemand an seinen Geburtstag. Doch hinter seinem Rücken laufen die letzten Vorbereitungen für die megamäßige Geburtstagsüberraschungsparty für ihn und seinen geheimnisvollen Gast aus Samoa, Mister Robert Samorai.

Auch Herr Dr. Wolfert will chic und trendy bei Pasulkes Geburtstagsfete aufkreuzen und verirrt sich in eine Boutique. Dort rät man ihm zu mehr Mut zur Farbe und verpaßt ihm ein superhipes, modisches Outfit. Die Geburtstagsgäste trauen ihren Augen nicht, als Dr. Wolfert bei der Party auftaucht.

Bild42424-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 16. Folge 92 9. Juni 2000
Riesenaufregung bei Familie Feilke: Ihr Schrottplatz liegt nach einem Brand in Schutt und Asche! Am Boden zerstört, überlegen Atze und seine Eltern, wie sie nun ihre Schulden zurückzahlen sollen. Doch Glück im Unglück: Die Versicherung scheint für den Schaden aufzukommen.

"Als Mann in Rot" präsentiert sich Dr. Wolfert lässig in seinem neuen bunten Outfit auf "Schloss Einstein". Doch Lehrer wie Schüler empfinden seine neuen Klamotten als ober-affen-peinlich. Steckt Dr. Wolfert etwa in der Midlife-crisis? Da entwickeln die Mädels eine witzige Strategie, wie man Dr. Wolfert kleidungstechnisch wieder zur Vernunft bringen könnte.

Einen Stern für Antje! Er heißt SAO 40327, steht im Sternbild Fuhrmann und ist der erste Preis in einem Gewinnspiel. Stolz präsentiert Antje im Unterricht die Schenkungsurkunde. Da hat die praktische Vera eine prima Idee: Als Sternenbesitzerin ist Antje doch geradezu prädestiniert, die Horoskopseite in "Kurz und Kleinstein" zu übernehmen. Doch mit diesem Hokuspokus hat Antje nichts am Hut, bis sie in einer alten Zeitschrift ihr Horoskop der vorausgegangenen Woche nachschlägt.

Bild42450-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 17. Folge 93 16. Juni 2000
Brandstiftung! Feilkes Schrottplatz wurde eindeutig abgefackelt. Rasch kommt der Verdacht auf, dass der vorbestrafte Umweltsünder Feilke "heiß saniert" haben könnte. Als schließlich auch noch die Kriminalpolizei Herrn Feilke wegen des dringenden Tatverdachts der Brandstiftung verhört, gehen bei Atze die Nerven durch: Er gibt seinem Vater ein falsches Alibi.

Mächtigen Eindruck auf die Sechstklässler macht Frau Delling mit ihrem sozialen Engagement für ihr indisches Patenkind Urmila. Spontan beschließen Elisabeth, Franz, Sebastian und Co., Urmilas Kinderdorf zu unterstützen und aquirieren zwecks Geldbeschaffung Sponsoren für einen Spendenlauf, für fünf Mark Spende laufen die Kids eine Sporthallenrunde! Doch dann geht es ans Aufteilen der Runden auf die Läufer.

Einen gewaltigen Bären bindet Globetrotterin Nadja beim Erzählen einer ihrer Reisegeschichten Monika und Laura auf. Doch Rache ist süß: Die beiden Mädels verpassen ihrer Erzieherin mit Hilfe des Zauberkastens im Labor zwei scheinbar übernatürliche Erlebnisse.

Bild42452-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 18. Folge 94 23. Juni 2000
Atze in Gewissensnöten: Das falsche Alibi für seinen Vater war ein Fehler und Alexandra recherchiert, welche Folgen die Rücknahme der Falschaussage haben könnte. Doch dann kommt es knüppeldick: Die Polizei findet am Tatort zwei Kanister mit Brandbeschleuniger, die Herrn Feilkes Fingerabdrücke tragen. Alle Indizien sprechen gegen Atzes Vater, auch die Tatsache, dass Herr Feilke kurz vor Ausbruch des Brandes die Versicherungssumme erhöht hatte. Schließlich widerruft sein Sohn das falsche Alibi.

Ein Fiasko in Sachen Spendenlauf bahnt sich an: Ausgerechnet "Marathonman" Franz scheidet wegen einer Beinverletzung als Läufer aus. Wer soll seine 82 Runden übernehmen? Schließlich machen sich Franz und Sebastian mit Hilfe Olivers daran, ein Spezialbike mit Handantrieb aufzutreiben. Kann Franz damit den Spendenlauf retten?

Iris findet ein niedliches kleines Igelchen im Schlosspark. Das untergewichtige Tier muß sofort aufgepeppelt werden. Doch was in aller Welt frißt ein Igel? Die Meinungen der Igelmütter Iris, Monika und Laura gehen weit auseinander: Käse, Rührei, Schokolade oder Katzenfutter?

Bild42468-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 19. Folge 95 30. Juni 2000
Atze im Unglück: Die Versicherung zahlt bei nachgewiesener Brandstiftung nicht, Herr Feilke sitzt in Untersuchungshaft und die Dorfbewohner meiden ihn und seine Mutter wie Aussätzige, selbst sein bester Freund Ingo soll sich auf Wunsch seiner Eltern nicht mehr mit ihm treffen! Als echte Freundin in der Not erweist sich Alexandra, die ihren Atze wieder aufbaut.

Ein Königreich für ein Fahrrad: Antje muss rasend schnell ins Dorf doch ihr Bike hat einen Platten. Als sie Elisabeths Fahrrad leihen will, erlebt sie eine Pleite: "Hoheit" will ihr Fahrrad nur im Doppelpack herausrücken, nämlich mit Helm. So viel Bevormundung ist Antje einfach zu viel und sie klaut in einem unbeobachten Moment das Fahrrad, ohne Helm dafür mit defekten Bremsen.

Franz und Sebastian hauen mächtig auf den Putz: Mit der Angelausrüstung von Franz' Opa wollen die beiden den Fang ihres Lebens aus dem Wasser ziehen. Doch die jungen Angler kriegen noch nicht mal die Köderfische an den Haken und kehren mit leeren Eimern von ihrem Fischzug zurück. Um dem Spott ihrer Mitschüler zu entgehen, flüchten sich Franz und Sebastian in Anglerlatein und kaufen einen riesigen Fisch für ihren Eimer.

Bild42472-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 20. Folge 96 7. Juli 2000
Schock für Atze: Seine Mutter will mit ihm Seelitz für immer verlassen, weil es dort keine Arbeit für sie gibt und wo anders einen Neuanfang starten. Doch Atze möchte schon seiner Freunde wegen im Dorf bleiben. Als er Alexandra von den Umzugsplänen seiner Mutter erzählt, fragt seine findige Freundin bei Herrn Pasulke nach offenen Stellen nach. Und siehe da: Der Hausmeister sucht für "Schloss Einstein" dringend eine Putzfrau.

Antje ist stur: Trotz ihres nächtlichen Unfalls auf einem defekten Fahrrad ohne Helm, der ihr eine leichte Gehirnerschütterung und einige Tage auf der "Schloss Einstein"-Krankenstation eingetragen hat, will sie sich auch zukünftig unbehelmt auf den Drahtesel schwingen. Da hilft nur ein kleiner Kursus in Verkehrserziehung.

Schlachttag auf "Schloss Einstein": Franz und Sebastian wissen nicht wohin mit ihrem Karpfen Charlie, bleibt nur der Kochtopf! Doch dann bringen es die beiden Helden nicht übers Herz, ihren Charlie ins Jenseits zu befördern und suchen ein neues Domizil für ihren Karpfen. Wie wäre es mit Dr. Stollbergs Zierfischaquarium?

Bild42520-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 21. Folge 97 14. Juli 2000
Scheinbare Entspannung bei Feilkes: Atzes Vater ist aus der U-Haft entlassen worden, seine Unschuld ist erwiesen. Doch der nächste Schicksalschlag wartet auf die Familie: Herr Feilke hat eine Geliebte, bei der er während des Brandes war! Eva Schwarz heißt sein wahres Alibi! Zutiefst verletzt und enttäuscht stellt Frau Feilke ihrem Mann die Koffer vor die Türe.

Die junge Wissenschaftlerin Monika lacht sich kaputt: Auf "Schloss Einstein" sind einige Schüler abergläubisch und Frau Delling verteidigt den Aberglauben auch noch. Da beschließt die Redaktion von "Kurz und Kleinstein" in Sachen Aberglauben ein Experiment mit Hilfe eines Schornsteinfegers durchzuziehen. Ein Test mit dem "Schwarzen Peter" soll zeigen, wer abergläubisch ist und wer nicht.

Franz und Sebastian können es nicht fassen: Philip rechnet auf seinem "Steinzeitteil", dem Abakus, schneller als sie mit ihrem Taschenrechner. Das Mathegenie wettet mit den beiden um eine Woche Mensadienst, dass er mit seinen Holzkugeln jede Aufgabe in 20 Sekunden löst. Hinterlistig informiert sich Franz bei Frau Gallwitz, welche Aufgaben nicht mit der altertümlichen Rechenmaschine gelöst werden können.

Bild42524-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 22. Folge 98 21. Juli 2000
Großer Schock für das Mathe-As Philip: Frau Gallwitz, seine Lieblingslehrerin, hat sich bei einem Forschungsinstitut beworben und will Schloss Einstein verlassen. Und gerade hatte sie den harten Logiker Philip für Christian Morgensterns Gedichte begeistert. Doch bei Nadine blitzt Philip mit seinem poetischen Versuchen als Spinner ab.

In der Schülerzeitung wollen sich die jungen Redakteure mit Foto-Schnappschüssen ihrer Familien vorstellen. Für Vera wird das Selbstporträt zum Problem, denn: Sie hat keinen Vater, nur einen „Erzeuger“. Nach außen gibt sich Vera total cool, doch insgeheim wüßte sie brennend gern, ob sie diesem Bildhauer Holger Windscheidt ähnlich sieht. Ach, wenn sie doch wenigstens ein Foto von ihrem Vater hätte! Nadine, selbst ein Adoptivkind, versteht Veras Wunsch. Frau Seiffert, Veras Mutter, kramt nur ungern in einer alten Truhe nach alten Erinnerungen.

Einmal Prinzessin sein! Für Iris erfüllt sich ein Traum, denn sie springt für Elisabeth von Hohenfels auf einer Wohltätigkeitsgala ein. Doch vorher heißt es büffeln: Benimm, Tischsitten und Walzer tanzen.

Bild42662-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 23. Folge 99 28. Juli 2000
Mega-Frust für Philip. Er motzt und verweigert sich im Unterricht. Frau Gallwitz ahnt, dass Philips Renitenz etwas mit ihren Berufsplänen zu tun hat. Doch die Mathematiklehrerin ist sich selbst nicht sicher, ob sie "Schloss Einstein" verlassen soll. Philip vertraut „Patin“ Nadine seinen Kummer an. Auf gar keinen Fall darf Frau Gallwitz‘ Brief mit der vermeintlichen Zusage an ihren neuen Arbeitgeber abgehen! Aber aus dem Postdiebstahl wird nichts.

Hausmeister Pasulke ist wachsam wie ein Adler. Geschichts-Freak Franz hat zum Karnevalsstart am 11.11. eine Bombenidee: das Projekt Mittelalterliche Fastnacht. Für einen ganzen Tag soll auf "Schloss Einstein" total „verkehrte Welt“ herrschen. Aus Schülern werden Lehrer und umgekehrt. Natürlich erobert Franz der „Direx“-Posten. Auch Budhi, Philip, Elisabeth suchen sich als „Eintags-Pädagogen“ ihre Lehrfächer aus.

Iris hat als „falsche Prinzessin“ auf der Wohltätigkeitsgala dem Prinzen Hubertus von Wildeck den Kopf verdreht, so dass der adlige „Herzbube“ dank Elisabeths Findigkeit mit einem Blumenbukett auf "Schloss Einstein" erscheint. Doch in Giovannis Eisdiele entpuppt sich der Prinz als Frosch.

Bild42666-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 24. Folge 100 4. August 2000
Verkehrte Welt auf „Schloss Einstein“! Die Kids haben das Direktorat gestürmt und Herrscher Franz verlangt für einen Tag die Regentschaft. Dr. Stollberg kapituliert vor den karnevalistischen Putschisten und übergibt mit dem Schlüsselbund auch die Schlüsselgewalt. Das Lehrerkollegium wird im Rollentausch zur Schülerclique, die „Einstein“-Kids zu Paukern. Für einen „tollen Tag“ geht auf Schloss Einstein alles drunter und drüber: Dr. Stollberg muss in Budhis Musikunterricht einen Rap-Song krächzen, Dr. Wolfert wird in der Mathearbeit beim Schummeln erwischt, in Monikas Chemiestunde gibt’s eine Explosion. Doch während die Lehrer Gefallen am Schülerdasein entwickeln und einen vergnüglichen Tag in der Eisdiele und in der Lagerhalle an den Fitness-Geräten und am Flipper verbringen, haben Budhi, Oliver, Franz, Sebastian, Ole und David das unbestimmte Gefühl: Die Karnevals-Nummer ist ein Eigentor, nur Stress mit der Unterrichtsvorbereitung und mit den Jobs als Direktor oder Hausmeister! Da taucht mitten im Tohuwabohu auch noch unerwartet Schulrat Edel auf.

Veras Suche nach ihrem Vater hat Erfolg! Per Internet ermittelt sie den Wohnort des Bildhauers Holger Windscheidt bei Hannover. Mit Herzklopfen wählt Vera seine Telefonnummer. Es meldet sich ein kleines Mädchen, Windscheidts Tochter Bettina.

Bild42676-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 25. Folge 101 11. August 2000
Vera ist in der Zwickmühle: Zu gern möchte sie ihren Vater und dessen neue Familie in dem Dorf Künsche besuchen. Ihre Mutter aber, die dem Bildhauer Holger Windscheidt nicht verzeihen kann, verbietet strikt jeden Kontakt. Atzes Mutter, Frau Feilke, versteht Veras Wunsch. Doch auch sie kann Frau Seiffert nicht umstimmen. Nach einem Streit mit ihrer Mutter beschließt Vera trotzig: Ich nehme den nächsten Zug!

Josephine, ehemalige “Externe” auf Schloss Einstein, zieht ins Internat. Natürlich will sie am liebsten im Zimmer ihrer besten Freundin Elisabeth wohnen. Doch Elisabeths Zimmergenossinnen Kim und Laura sind nicht begeistert von einem vierten Bett. Da hat Hausmeister Pasuke die rettende Idee.

Antjes “November-Blues” geht ihren Freunden total auf die Nerven. Wie kann man Antje bloß aufheitern? Vitamine? Aroma-Fußbad? Schokolade? Alles Quatsch, meint Iris und inszeniert im Probenraum eine kuschelige Märchenstunde mit der “Schneekönigin”. Doch das Wohlfühlprogramm lässt bei Antje Tränen fließen.

2262704.jpg 26. Folge 102 18. August 2000
Heimlicher Aufbruch im Morgengrauen: Vera hat sich Geld von Nadine geborgt und fährt mit dem Zug zu ihrem Vater. Frau Seiffert ist sehr besorgt, dass Veras Besuch bei Holger Windscheidt zu einem Fiasko werden könnte. In Künsche fängt Vera auf der Dorfstraße ein davongelaufenes Hundebaby ein. In der Besitzerin des Welpen erkennt Vera sofort ihre bisher Halbschwester Bettina. Als die Kleine aber von ihrem “besten Papi der Welt” zu schwärmen beginnt, fühlt sich Vera total überflüssig und will fliehen. Da begegnet ihr an der Straßenecke Holger Windscheit.

Herr Pasulkes knarrende Doppelstockbett-Konstruktion steht wie eine Eins. Mit Sack und Pack und TV-Gerät zieht Josephine in das Zimmer von Elisabeth, Kim und Laura. Doch keine Spur von Harmonie: Als Kim und Laura sich über die Gedichte ihrer neuen Mitbewohnern lustig machen, will Josephine wütend wieder ausziehen. Doch Erzieherin Nadja rät zur Offensive als bester Verteidigung.

Antjes November-Frust hält an. Selbst Iris‘ Spektakel vom Raumschiff “Nietsenie” und Franz‘ Alf-Parodie heitern sie nicht auf. Erst Josephines poetischer Angriff auf Kim bringt Antje zum Lachen.

Bild42702-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 27. Folge 103 25. August 2000
Vera ist erleichtert: Niemals hat Holger Windscheidt seine Tochter vergessen. Das Foto der zweijährigen Vera trägt ihr Vater stets in seiner Geldbörse. Auf einem Dorfspaziergang will Holger Vera erklären, weshalb er damals nach einer Ausstellung im Westen nicht in die DDR zu Frau und Kind zurückgekehrt ist. Voller Sorge ruft Veras Mutter bei ihrem Ex-Mann an, doch Vera ist am Telefon kurz angebunden. Da bekommt Sibylle Seiffert Angst, ihre Tochter nach all den Jahren an Holger zu verlieren. Frau Feilke rät ihr, Vera zu vertrauen. Holger schenkt seiner Tochter ein Sparbuch mit 13.000 Mark. Doch als er Vera mit dem Auto nach Hause gebracht hat, bittet ihn Sibylle nicht in ihre Wohnung.

Im Bio-Unterricht prahlt Franz von der Vogelspinne “Cassandra”, die sein Großvater in einem Bananenkarton des Supermarkts gefunden hat. Opa Mell besucht seinen Enkel auf Schloss Einstein und bringt ein geheimnisvoll verhülltes Behältnis mit. Als sich Franz und Sebastian nachts vergewissern, ob “Cassi” tatsächlich in dem Terrarium krabbelt, vergessen sie, die Abdeckplatte zu verschließen...

Giovanni ist beleidigt: Monika findet sein “Gelato” nicht “magnifico”. Sie wettet mit dem Eisdielenbesitzer, dass sie per Internet-Methode ein viel cremigeres Eis herstellen wird.

3676390.jpg 28. Folge 104 1. September 2000
Hilfe, “Cassi” ist verschwunden! Hektisch durchstöbern Franz und Sebastian das ganze Schloss Einstein vom Boden bis zum Keller nach der entflohenen Vogelspinne. Großvater Mell findet Cassandra in seiner Reisetasche und setzt sie ins Terrarium zurück. Doch seinen Enkel Franz lässt er schmunzelnd noch ein bisschen “schmoren”. So staunen die beiden verzweifelten Jungen nicht schlecht, als “Cassi” wie durch ein Wunder wieder zwischen Sand und Gestein hinter Glas auftaucht.

Sibylle Seiffert lehnt das Geldgeschenk Holger Windscheidts an seine Vera strikt ab. Ein plumper Köderversuch! Vera ist verunsichert. Will ihr Vater sich wirklich ihre Liebe erkaufen? Doch dann begreift sie, dass ihre Mutter nur traurig ist, Vera nie im Leben teure Wünsche erfüllen zu haben. Nadine bringt Vera auf die Idee, mit dem Geld ihrer Mutter einen langersehnten Traum zu verwirklichen, eine Reise nach Spanien. Doch Sibylle Seiffert will die 13.000 Mark lieber für Veras Ausbildung zurücklegen.

Im Schullabor brodelt Monikas Molkemasse. Wird das findige Chemie-As mit dem “Wunder-Eis” die Wette gegen Giovannis “Gelato” gewinnen?

Bild42718-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 29. Folge 105 8. September 2000
Volltreffer! Beim Spielen schießt Atze versehentlich einen Stein in Pasulkes Wohnzimmerfenster. Die Scheibe ist futsch. Erschreckt laufen die Kids weg. Doch schon kurz darauf in der Eisdiele plagt Atze das schlechte Gewissen. Wolf, Tine und Ingo aber sind sich einig: den Schaden bezahlt die Versicherung! Als Atze erfährt, dass der Hausmeister die Reparatur aus eigener Tasche blechen muss, will er bei Pasulke “beichten”. Doch das gelingt nicht auf Anhieb. Pasulke durchschaut, weshalb Atze so eifrig beim Einsetzen der neuen Scheibe hilft.

Kim erfindet ein neues Action-Spiel, die “Schatzreise”. Zehn knifflige Rätselbriefe für Leute mit Köpfchen stellen die Spielkandidaten vor schwere Aufgaben. Wolf verspottet Kims Erfindung, muss aber schon beim ersten Rätsel passen. Da startet er ein Betrugsmanöver. Wird Kim ihm auf die Schliche kommen?

Franz hat Super-Bammel vorm Zahnarzt. Als Frau Seiffert ihn persönlich im Wartezimmer abliefern will, täuscht er eine fieberhafte Grippe vor. Doch die Erzieherin Nadja greift zu einer List, die Franz urplötzlich wieder genesen lässt.

1143941.jpg 30. Folge 106 15. September 2000
Hausmeister Pasulke ist ein prima Kumpel! Mit keiner Silbe hat er Atze wegen des Fensterschusses bei Frau Feilke verpetzt. Atze und Alexandra finden, dass Karin Feilke und Pasulke ein Traumpaar wären. Doch der Kuppelversuch mittels eines manipulierten Heizungsdefekts geht voll daneben! Der immer hilfsbereitete Pasulke hat nach der Blitzreparatur nicht mal Zeit für einen Kaffee!

Wolf hat heimlich die Lösungen für Kims neues Action-Spiel abgeschrieben. Gewinnsicher trägt er bei der “Schatzreise” die Nase vorn, doch dann bringt ein verlorenes Bonbonpapier Kim auf Wolfs miese Schliche. Nachdem für den Schummler ein Rätsel ausgewechselt wird, gewinnen Tine und Ingo den Super-Preis, ein Titelfoto für “Kurz und Kleinstein”. Wolf aber irrt inzwischen durch den Wald und stürzt in einen alten Stollen. Kann er sich mit verletztem Fuß aus der Falle befreien?

Iris ist Feuer und Flamme, als am Schwarzen Brett ein süßer Welpe angeboten wird. Aber Hundehasser Dr. Wolfert pocht auf die Hausordnung, die jegliches Getier auf Schloss Einstein streng verbietet. Da beschließen Iris und Nadine, dem Geschichtslehrer einen Streich zu spielen...

Bild42736-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 31. Folge 107 22. September 2000
Zweiter Anlauf! Atze und Alexandra wollen Hausmeister Pasulke und Karin Feilke zu ihrem gemeinsamen Glück zwingen. Iris rät zu einem Candlelight-Dinner für “Grufties”. Alexandra überredet Giovanni, Gastgeber des romantischen Abends zu sein. Doch Karin Feilkes Lieblingsessen Lachs auf Spinat geht in Qualmwolken auf. Obendrein verplappert sich Giovanni noch, bis seine zwei einzigen Gäste den Kuppelversuch durchschauen.

Wolf ist verschwunden! Nach der “Schatzrallye”, Kims neuem Action-Spiel, fehlt jede Spur von dem ortskundigen Dorfjungen. Die Kids sind ratlos und wollen für eine erneute Suche den Morgen abwarten. Doch Kim macht sich allein auf den Weg. Sie findet Wolf, der in einen alten Stollen gestürzt ist und, stürzt beim Rettungsversuch selbst in die Grube.

Nachdem der Streich mit dem Hundegebell bei Dr. Wolfert so grandios gewirkt hat, wollen Iris und Nadine den Gag steigern: aus allen Ecken des Schlosses soll es kläffen und wuffen. Vom Pinscher bis zum Neufundländer! Da erscheint Dr. Wolfert mit einer Hundeleine. Nanu, hängt da etwa ein Vierbeiner dran?

Bild42740-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 32. Folge 108 29. September 2000
Superchance: Sonnenenergie! Philip will für den Physikunterricht eine Sonnenmühle bauen, deren Modell er im Internet aufstöberte. Doch leider hat Tollpatsch Philip zwei linke Hände. Seine “Patin” Nadine hilft ihm beim Basteln des alternativen Energiespenders. Echt sauer ist sie, als Philip für “seine” Sonnenmühle bei Frau Gallwitz die Lorbeeren ganz allein ernten will.

Kim und Wolf befreien sich aus der Grube, in die sie nach dem “Schatzrallye”-Spiel gestürzt sind.

In der Lagerhalle flippert Tine über die magische 10 000-Punkte-Grenze. Im Match gegen Ingo und Wolf sind Oliver und Tine ein unschlagbares Flipper-Duo. Werden die zwei auch sonst ein Paar?

Budhis Täuschungsversuch mit einem abgeschriebenen Deutsch-Referat fliegt auf. Dr. Wolfert lässt “nachschreiben”. So muss Oliver Budhis “Ferienflamme” vom Bus in Seelitz abholen. Als die bildhübsche Sonja aussteigt, lässt Oliver seine Kino-Verabredung mit Tine sausen.

Horror-Sound: Sebastians Erbtante hat dem Jungen eine MC mit Volksmusik geschickt. Die Kids verulken ihn sofort als Jodel-Dödel. Wütend zerstört Sebastian die Kassette. Doch dann will die reiche Tante bei ihrem Besuch vom Neffen eine überspielte MC mit den “Rheindorfer Amseln”.

Bild42892-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 33. Folge 109 6. Oktober 2000
Budhis Ferienliebe Sonja ist ein richtig „heißer Feger“: Sie will allen Ernstes heimlich auf „Schloss Einstein“ in Budhis und Marcs Internatszimmer übernachten und bringt ihren Lover damit ganz schön in Verlegenheit. Was passiert, wenn Erzieherin Nadja Budhi und Sonja zusammen in einem Bett erwischt? Besonders aufmerksam und hilfsbereit gegenüber Sonja verhält sich Oliver, der offensichtlich voll auf die hübsche, charmante Blondine abfährt. Geschickt spielt das raffinierte Miststück Sonja ihre beiden Kavaliere Budhi und Oliver gegeneinander aus.

Philip ist wild entschlossen, „Schloss Einstein“ mit alternativer Energie zu versorgen und steigt von Sonnenenergie, die sich für die denkmalgeschützte Internatsschule nicht nutzen lässt, auf Windenergie um. Bei seinen Windmessungen assistiert ihm Josephine, der er als Gegenleistung bei den Mathaufgaben hilft und ihr nebenbei einen längeren Vortrag über die Geschichte der Mathematik hält. Als Josephine die von Philip erworbenen Kenntnisse zur Mathematik in Frau Gallwitz’ Unterricht anwendet und dafür Lob einheimst, spürt Philip mal am eigenen Leib, wie weh es tut, wenn sich andere mit fremden Lorbeeren schmücken. Er beschließt, auch Nadine als Wiedergutmachung ein Lob zuzuschanzen.

Tratschtante Laura hat einen kurzen Ausschnitt eines Gesprächs zwischen Frau Delling und Herrn Pasulke aufgeschnappt und schließt daraus messerscharf, dass die Kunstlehererin schwanger sein muss. Blitzartig bringt Laura darüber ein Gerücht in Umlauf und siehe da, alle Indizien scheinen für eine Schwangerschaft Frau Dellings zu sprechen.

3676572.jpg 34. Folge 110 13. Oktober 2000
Klare Diagnose: Budhi und Oliver müssen begreifen, dass sie von der attraktiven Sonja astrein vorgeführt wurden. Die beiden Freunde beschließen, sich nicht weiter lächerlich zu machen und dieses Luder in Zukunft links liegen zu lassen. Doch leichter gesagt als getan: Die verführerische Sonja schafft es, den Vorsatz der beiden Jungs zu durchbrechen. Budhi und Oliver ziehen mit nahrungstechnischer Rundumversorgung, mit Geld, tollen Events und jeder Menge Aufmerksamkeit alle Register, damit sich die heiße Sonja so richtig wohl fühlt. Besonders Tine, die in Oliver verliebt ist, leidet wie ein Hund, bis ihr die vermeindliche Rivalin Sonja einen Schnellkursus in Sachen Jungs gibt und ihr nebenbei erzählt, warum sie wirklich auf „Schloss Einstein“ ist.

Vera und Laura haben es satt: Alle wollen gerne die Schülerzeitung „Kurz und Kleinstein“ lesen, aber keiner ihrer Mitschüler ist bereit, aktiv daran mitzuarbeiten. Muss die Zeitung mangels Artikel bald in „Aus und Schlussstein“ umgetauft werden? Doch nachdem Vera die Jagd auf neue Autoren eröffnet hat, finden die beiden Redakteurinnen eine Diskette eines anonymen Schreiberlings.

Oberchemiker Fabian begeistert seine Schüler mit einem Experiment der mittelalterlichen Alchemisten - er stellt Schießpulver her. Schließlich gibt er seinen Schülern die Hausaufgabe, herauszufinden, wie „Au“, sprich Gold, hergestellt wird, eine unlösbare Aufgabe wie Iris und Nadine dank Chemie-As Monika bald herausfinden.

Bild42928-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 35. Folge 111 20. Oktober 2000
Eine heftige Abfuhr handelt sich Oliver ein: Nach der Abreise seiner Flamme hält er Ausschau nach einer „Ersatzbraut“ und läd Tine ins Kino ein. Doch die hat keine Lust, die Lückenbüßerin zu spielen und gibt ihm einen Korb. Doch so einfach gibt ein tougher Boy wie Oliver nicht auf: Er legt sich bei Tine zwecks Wiedergutmachung heftig ins Zeug, doch die hat keine Lust, eine weitere Nummer in Olivers Mädchensammlung zu werden.

Die neueste Ausgabe der Schülerzeitung „Kurz und Kleinstein“ ist ein absoluter Hit: Sie enthält nämlich eine unter Pseudonym erschienene, amüsante Fabel, die Laura und Vera per Diskette zugespielt wurde und in der Lehrer wie Schüler mir frechen, bissigen Anspielungen auf ihre Persönlichkeitsmerkmale und Schwächen so richtig vorgeführt werden. Aus den unterschiedlichsten Beweggründen wollen die „Schloss Einsteiner“ herausfinden, wer der geheimnisvolle Autor dieser Satire ist, wilde Spekulationen machen sich breit. Auch die Redakteure versuchen mit Geheimdienstmethoden und Befragungen aller Art, den Texter zu orten, schließlich wollen sie eine Fabel-Fortsetzung in der nächsten Ausgabe sicherstellen.

Das Fundbüro auf „Schloss Einstein“ platzt aus allen Nähten, weil keiner sein verlorengegangenes Eigentum wieder abholt. Als Gegenmaßnahme führt Herr Pasulke eine Ausstellung der Fundstücke in der Mensa durch und versucht mit marktschreierischen Methoden, die Kids dazu zu bringen, ihr Zeug gleich mitzunehmen. Doch besonders nach einer Standpauke Dr. Wolferts über die grassierende Wegwerfmentalität und die strafwürdige Schlamperei fehlt es den Schülern an Mut, sich als Verlierer zu outen. Iris, Nadine, Franz und Co. planen eine andere Aktion, um wieder in den Besitz ihres Eigentums zu kommen.

Bild42932-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 36. Folge 112 27. Oktober 2000
Oliver ist völlig geknickt: Tine hält ihn für einen blöden Aufreißertypen und er fühlt sich endgültig von ihr abgelehnt. Da schlägt Budhi seinem Freund Oliver eine clevere Rückeroberungsstrategie vor: Mit einem eigens für Tine komponierten Song könnte Oliver seine Flamme vielleicht davon überzeugen, dass er es ernst mit ihr meint. Bereitwillig schenkt Budhi seinem Kumpel eine fetzige Melodie und hilft ihm bem Texten und der Einstudierung des Songs. Schließlich gewinnen die beiden Jungs noch Alexandra als Keyboarderin und Event-Managerin: Gleich für denselben Abend organisiert die Tüftelmaus ein Probenvorspiel.

Die Sache mit dem anonymen Fabelautor wird immer dubioser: Wieder finden die Redakteure von "Kurz und Kleinstein" eine Diskette, dieses Mal mit Teil 2 der bissigen Fabel. Zwischenzeitlich verdächtigen sich Schüler und Lehrer untereinander und gegenseitig, der mysteriöse Nobody gewesen zu sein. Bis ein dritte Diskette gefunden wird und sich einer der Schüler verplappert.

Die findige Monika will Pasulke helfen, den Fundsachenberg zum Schmelzen zu bringen und organisiert eine "Auktion", auf der jeder Verlierer seine Sachen zurückersteigern kann, ohne sich als Schlamper outen zu müssen. Auktionator Fabian verhilft der Aktion zu einem riesigen Erfolg und Herr Pasulke, Dr. Wolfert und Dr. Stollberg glauben nun, mit dem jeweiligen Käufer des Fundstücks auch dessen Verlierer zu kennen, ein großer Irrtum!

Bild42950-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 37. Folge 113 3. November 2000
Treffer: Mit dem eigens für Tine komponierten Song hat Oliver das Herz seiner Flamme zurückgewonnen. Einen ganz anderen Effekt hatte das Probenvorspiel bei Budhi: Er ist wieder auf den Geschmack gekommen und will die "Schloss Einstein"-Band "Alberts Enkel" neu aufleben lassen und zwar mit Oliver als Sänger. Der ist alles andere als begeistert, doch Ira redet ihm gut zu, nicht ganz uneigennützig, denn auch sie möchte selbst gerne wieder in die Band einsteigen. Als Alexandra aus Zeitgründen als Technikerin der Band aussteigt, schlägt Iras große Stunde: Sie übernimmt Alexandras Job und versucht gleich, das Interesse ihres Onkels, des Musikproduzenten Laditz, zu wecken. Als schließlich noch mit "OBULI" ein neuer Name für die Band gefunden wird und sich ein Musikproduzent auf Schloss Einstein meldet, nimmt die geplante Musikgruppe langsam aber sicher Gestalt an.

Sebastian ist fasziniert vom Fliegen und stellt für Herrn Fabians Physikunterricht ein selbstgebautes Modellflugzeug mit Katapult zur Verfügung. Nach einer geglückten Flugvorführung vor seiner Klasse wiederholt Sebastian den Versuch nochmals mit Franz im Schulhof: Doch statt in den Himmel zu steigen, rauscht das Geschoss im Tiefflug knapp an Dr. Wolferts Kopf vorbei, der die Höllenmaschine augenblicklich konfisziert.

Antje schiebt Frust: Sie macht auf ihrem alten Schrottrad keine glückliche Figur und wünscht sich sehnlichst ein leichtes schickes Mountainbike. Doch ihre Eltern haben dafür kein Geld. Als Josephine ihr das Buch "Bestellservice Universum" gibt, greift Antje die Anregung auf und schickt ihren Wunsch nach einem Mountainbike lauthals an das Universum.

Bild42954-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 38. Folge 114 10. November 2000
Budhi hat verdammt schlechte Laune: Iras Onkel, Musikproduzent Laditz, ist nicht an dem Duo "Obuli" interessiert, sondern lediglich an Budhi. Aus Loyalität gegenüber Oliver will Budhi erst gar nicht zum Casting antreten, entweder beide oder keiner! Um Oliver nicht zu verletzen, verschweigt Budhi seinem Freund den Anruf des Musikproduzenten und dessen Einladung ins Studio. Doch bei einem Streit mit Oliver platzt Ira der Kragen und sie schenkt ihm reinen Wein ein. Oliver weiß zunächst nicht, was er von der Sache halten soll: Hat Budhi ihm den Anruf von Laditz verschwiegen, um alleine groß rauszukommen? Und auch die pragmatische Ira kommt ins Grübeln: Besser einer von den beiden macht Karriere im Musikgeschäft als keiner. Heimlich arrangiert sie ein Treffen zwischen Budhi und Laditz.

Elisabeth muss Sebastian etwas beichten: Sie sollte ihm im Auftrag von Dr. Stollberg sein konfisziertes Modellflugzeug zurückgeben, doch statt dessen hat sie den Flieger gestartet und dabei komplett geschrottet. Mit Eis, einem Zwanzigmarkschein und einer Einladung zu einem Rundflug über Potsdam in Papis Privatjet versucht die Prinzessin, den Totalschaden wieder gut zu machen. Als Sebastian seinem Freund Franz in der Eisdiele erklärt, warum er Elisabeths Einladung abgelehnt hat, und dass er selber ein Flugzeug konstruieren möchte, hören die Dorfkids mit. Atze, Ingo und Wolf bepfeifen sich über Sebastians Traum vom Fliegen. Um die Situation zu entschärfen, schlägt Giovanni einen kleinen Wettbewerb zwischen Internatskindern und Dorfkids vor.

Überraschung: Antje wird ein riesiges Paket zugestellt, in dem von der Größe her ein Moutainbike eingepackt sein könnte. doch es enthält nichts weiter als ein kleines Ansteckfahrrad. Als Antje sich beim Joggen von dem Streich erholt, findet sie im Wald einen kleinen Jungen, der seine Eltern verloren hat. Als kleines Dankeschön für die Rettung ihres Sohnes schicken ihr die Eltern ein Lotterielos. Wird es für Antje zum Glückstreffer?

Bild42972-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 39. Folge 115 17. November 2000
Oliver ist echt mies drauf: Ira hat Budhi breitgeschlagen, bei Musikproduzent Laditz endgültig für das Casting zuzusagen und das ohne ihn! Trotzig greift Oliver Tines Rat auf und ruft eine neue „Schloss Einstein“-Schülerband mit Franz als Schlagzeuger und Josephine als „Mädchen für alles“ ins Leben. Engagiert studiert das Trio Olivers Song von den „Kleinen Prinzen“ ein.

Mit einem riesigen Blumenstrauß für Alexandra kreuzt Wolf auf „Schloss Einstein“ auf: Er hat den weiblichen Daniel Düsentrieb der Internatsschule zu Unrecht beschuldigt, für den Fluggeräte-Wettbewerb zwischen Dorfkindern und „Schloss Einstein“-Kids Ingos Konstruktionspläne geklaut zu haben. Alexandra nimmt seine Entschuldigung an und beschließt, den Dorfkindern bei der Konstruktion und dem Bau der Flugmaschine zu helfen, die einen Menschen zehn Sekunden lang in einer Höhe von einem Meter über den Boden schweben lässt. Ihr „Pendant“ als „Chefkonstrukteur“ bei den „Schloss Einstein“-Kids ist Tüftelmaus Monika, die Alexandra durchaus das Wasser reicht. Doch trotz Starbesetzung im technischen Entwicklungsbereich will bei beiden Gruppen der entscheidende Groschen nicht fallen. Hochgradige Nervosität macht sich breit und Wolf und Ingo beschließen, zu unlauteren Mitteln zu greifen.

Auch unter den Lehrern auf „Schloss Einstein“ tobt ein Wettbewerb: Angeregt durch eine hitzige Diskussion zwischen Frau Gallwitz und Dr. Wolfert, ob nun Männer oder Frauen die besseren Gourmetköche seien, schlägt Dr. Stollberg den beiden Streithähnen ein Kochduell vor. Eine Überraschung für alle hat Herr Pasulke parat: Er will bei dem kulinarischen Wettbewerb mitmischen, obwohl sich seine Kochkünste lediglich auf das Öffnen von Konservendosen beschränken. Was hat der findige Hausmeister vor?

Bild42976-resimage v-tlarge169 w-704.jpg 40. Folge 116 24. November 2000
Alles in Butter zwischen Oliver und Budhi: Ein klärendes Gespräch von „Künstler zu Künstler“ hat die Luft gereinigt. Doch nun ist Ira stocksauer: Budhi hat aus Rücksicht auf Oliver ihren Onkel, den Musikproduzenten Laditz, versetzt und ist erst gar nicht zu dem vereinbarten Casting angetreten. Damit hat Budhi nach Iras Ansicht eine große Chance auf einen Plattenvertrag vergeigt, eine Meinung, der sich nun auch Oliver anschließt. Die beiden Freunde bearbeiten Ira, bei ihrem Onkel gut Wetter zu machen und nochmals einen Castingtermin zu vereinbaren. In Windeseile wird Budhi von allen Seiten mit guten Ratschlägen eingedeckt, wie sich ein zukünftiger Star kleidet und benimmt. Doch Budhi lässt sich nicht ummodeln, auch nicht von Herrn Laditz, der bei dem Studiotermin die Katze aus dem Sack lässt.

Pech auf der ganzen Linie: Wolf und Ingo werden auf „Schloss Einstein“ beim Spionageversuch in Sachen Flugwettstreit erwischt. Doch auch die Internatskids verstoßen gegen alle Regeln eines fairen Wettbewerbs: Kundschafterin Elisabeth wird ebenfalls beim versuchten Ideenklau auf frischer Tat ertappt. Der Entschluss, auf Industriespionage künftig zu verzichten, bringt Dorfkinder und Internatskids aber auch nicht weiter: Für die Entwicklung des Fluggeräts fehlt beiden Seiten einfach die zündende Idee. Da hat Alexandra einen Geistesblitz, der Groschen fällt.

“An die Töpfe, fertig los..“ heißt es in der Internatsmensa, wo ebenfalls ein erbitterter Wettstreit tobt: Die Konkurrenten Dr. Wolfert, Frau Gallwitz und Hausmeister Pasulke schwingen unter den Augen des Schiedsrichters Dr. Stollberg den Kochlöffel. Als die gestrengen Jurymitglieder Nadine, Iris und Ole die Menüs der Wettköche kosten, küren sie einhellig einen Überraschungssieger zum Gewinner des Kochduells, der mit einem ungewöhnlichen Rezept zum Wettkampf angetreten ist.

Patenschaften Bearbeiten

Hauptartikel: Schülerpaten

Zimmereinteilung Bearbeiten

Hauptartikel: Internatszimmer

Klasseneinteilung Bearbeiten

Hauptartikel: Klassen-Generation

5. Klasse
6. Klasse
7. Klasse
8. Klasse

Trivia Bearbeiten

  • Es gibt keine Unterrichtsszene mit der 8. Klasse.

Bilder Bearbeiten

Videos Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki