Fandom

Offizielle Schloss Einstein Wiki

Staffel 14

2.351Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare3 Teilen
Schloss Einstein Vorspannlogo Staffel 14.png

Die 14. Staffel von Schloss Einstein wurde Samstags vom 7. Januar bis zum 31. Dezember 2011 erst um 17:10 Uhr, dann um 14:10 Uhr und schliesslich um 14:35 Uhr im KiKA ausgestrahlt. Sie beinhaltet 52 Folgen (F637 bis F688).

Die Dreharbeiten begannen am 6. September 2010 und endetem am 1. Juli 2011.

Die Staffel umfasst das komplette 13. Serien-Schuljahr und steht unter dem Motto "Einstein goes Future".

In F669 wurden mehrere kleine Veränderungen im Design der Serie unternommen. Die Recaps werden nun von den Hauptdarstellern selbst gesprochen und neue, bunte Trennelemnte wurden eingeführt. Zudem wurde auch die letzte Szene im Vorspann etwas überarbeitet.

Cast Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Erwachsene Bearbeiten

Gast- & Nebendarsteller Bearbeiten

Folgen (637 - 688) Bearbeiten

Bild Nummer Erstaustrahlung
637-1.jpg 1. Folge 637 8. Januar 2011
Ein neues Schuljahr startet auf „Schloss Einstein“. Die besten Freundinnen Liz und Annika sind neu auf „Schloss Einstein“ und gerade im Internat angekommen, da gibt es schon die ersten Probleme. Die schüchterne Annika wollte unbedingt mit Liz zusammen in einem Zimmer wohnen. Während Annika schmollt, sieht Liz das Ganze eher locker und freundet sich schnell mit ihrer Mitbewohnerin Feli an. Annika ist eifersüchtig und klammert. Sie fordert mehr Aufmerksamkeit von Liz und bittet die Freundin, Frau Bräuning dazu zu bringen, die Zimmerbelegung noch zu ändern. Auch im Musikunterricht zeigt sich Annika von ihrer verschlossenen Seite und täuscht Hustenanfälle vor, um nicht Singen zu müssen. Liz wundert sich über ihre Freundin. Was hat Annika eigentlich für ein Problem?

Großer Schock für Bruno und Justus. Von Frau Bräuning müssen die Beiden erfahren, dass ihre beste Freundin Ronja nicht auf „Schloss Einstein“ zurückkehren wird. Ronja hat sich in den Sommerferien entschieden, bei ihrer Mutter in Leipzig zu bleiben. Bruno ist tieftraurig und besucht Ronja kurzerhand, um sie sich von ihr zu verabschieden. Ronja erzählt, dass sie ihrer Mutter nach der Trennung beistehen wolle. Bruno versteht das, auch wenn er Ronja sehr vermissen wird. Umso verblüffter ist Bruno, als Ronja ihn abends plötzlich auf seinem Zimmer überrascht. Justus, Bruno und sie gehören zusammen – auf „Schloss Einstein“.

Eine Schlange macht „Schloss Einstein“ unsicher. Phillip hat das Reptil versehentlich in seiner Reisetasche angeschleppt. Die Schlange schlängelt sich, zunächst unbemerkt, einmal quer durch das Internat und taucht plötzlich im Unterricht bei der neuen Lehrerin Frau Levin auf. Der arrogante Neuzugang Elias rennt schreiend aus dem Klassenraum, worüber sich Tommy und Tobias, das neue Blödelduo der 7. Klasse, mächtig lustig machen. Direktor Berger ruft die Feuerwehr, die Schule wird evakuiert und der Unterricht fällt bis auf weiteres aus. Plötzlich taucht die Schlange im Internat zwischen Pasulkes Füßen auf…

638-3.jpg 2. Folge 638 15. Januar 2011
Phillips kleine Schwester Lisa hat die Chemotherapie wegen ihrer Leukämieerkrankung gut überstanden und soll mit ihrem Vater zurück nach Amerika fliegen. Als sie sich von Phillip verabschiedet, bricht Lisa plötzlich zusammen. Es stellt sich heraus, dass Lisa einen Rückfall hat und nun dringend auf eine Knochenmarkspende angewiesen ist. Phillip ist verzweifelt! Er weiß, dass Berti der einzige potenzielle Spender ist aber zu jung, um spenden zu dürfen. In seiner Not öffnet sich Phillip sogar gegenüber Berti, den die hilflose Situation ebenso schockiert. Bertis Mutter reagiert seltsam nervös auf die Neuigkeiten und entschließt sich endlich, ein lang gehütetes Geheimnis zu offenbaren – Berti und Phillip sind Brüder!

Annika überredet ihre Mitbewohnerin Ronja, mit Liz das Zimmer zu tauschen, aber Frau Bräuning macht den Mädchen einen Strich durch die Rechnung. Noch schlimmer für Annika ist, dass sich Liz mit ihrer Feli anscheinend super versteht. Annika ist eifersüchtig und fühlt sich ausgegrenzt. Sie geht sogar so weit, Feli unter einem Vorwand von Liz wegzulocken, um ihre beste Freundin für sich alleine zu haben. Liz ist sauer und motzt Annika an, worauf sich Annika geknickt zurückzieht. Als Liz die traurige Annika sieht, lenkt sie ein. Kurz darauf wird Liz zufällig Zeugin, wie Annika – die sich unbeobachtet fühlt - ausgelassen und fröhlich singt. Liz ist baff! So hat sei ihre Freundin noch nie erlebt.

Der neue Internatserzieher Alexander Fischer geht seinen Job auf „Schloss Einstein“ eher lässig an. Mit seiner lockeren, witzigen und kumpelhaften Art kommt er bei den Schülern, die ihn duzen dürfen, super an. Frau Bräuning ist wenig begeistert von seinem alternativen Erziehungskonzept und die beiden geraten aneinander. Vor allem als rauskommt, dass Alex wegen seiner verspäteten Ankunft auf „Schloss Einstein“ gelogen hat…

Sandor01.jpg 3. Folge 639 22. Januar 2011
Tamas traut seinen Augen nicht, als Sándor plötzlich in der Schule auftaucht und eine echte Hiobsbotschaft verkündet: Ihr gemeinsamer Plan, dass Tamas unter Sándors Namen auf Einstein zur Schule geht, droht aufzufliegen. In einem Erfurter Anzeigenblatt soll ein Artikel über Herrn Laszlo und ein Foto mit seinem Sohn, dem echten Sándor, erscheinen. Da dieses Foto die Wahrheit ans Licht bringen würde, sammeln Tamas und Sándor kurzerhand alle Zeitungen ein, die den Artikel beinhalten. Alles scheint gut zu gehen bis Sándors Vater seinen Besuch in der Schule ankündigt. Da der echte Sándor auf Einstein gänzlich unbekannt ist, gibt er vor, krank zu sein und im Internat das Bett hüten zu müssen. Die Jungs hoffen so, verräterischen Begegnungen mit Mitschülern und Lehrern ausweichen zu können. Ein anstrengendes Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel beginnt und zum Schluss verlässt Sándors Vater, voller Stolz auf seinen begabten Sohn, das Internat. Entsprechend ausgelassen feiern die Jungs nach Papa Laszlos Abgang ihren Erfolg. Doch die Tür öffnet sich schon wieder und Frau Bräuning und Alexander Fischer stehen im Zimmer – vor ihnen die beiden „Sándors“.

Phillip hadert mit der Tatsache, dass Berti sein Halbbruder ist. Er macht seinem Vater bittere Vorwürfe wegen des Betrugs. Nur die Tatsache, dass Lisa durch Bertis nun mögliche Knochenmarkspende eine realistische Überlebenschance hat, wertet Phillip positiv. Dennoch fühlt sich Phillip an den Rand gedrängt, weil Berti und nicht er Lisa helfen kann. Er beißt Berti weg, als dieser Lisa im Krankenhaus besuchen will und macht ihm klar, dass Lisa bereits einen Bruder hat und keinen weiteren benötigt. Dummerweise hat Lisa zugehört. Berti ist ihr Bruder?

Wehmütig verbringen Pasulke und Kim ihre letzten gemeinsamen Tage auf „Schloss Einstein“, da Kim sich entschlossen hat, in Berlin an einer speziellen HIV-Studie teilzunehmen. Um miteinander chatten zu können, macht Kim Pasulke mit dem sozialen Netzwerkprogramm vertraut, über das seinerzeit die Masseneinladungen für Bertis Geburtstagsparty verschickt wurden. Dabei stellt Pasulke entsetzt fest, dass er versehentlich die Einladungen verschickt hat…

Folge 640.jpg 4. Folge 640 29. Januar 2011
Sándors und Tamas` Rollentausch droht aufzufliegen als Frau Bräuning und Alex im Zimmer stehen. Mit viel Geschick und der ein oder anderen Notlüge reden sich die Jungs heraus und machen den Erziehern weis, der echte Sándor sei ein Freund aus Ungarn. Der echte Sándor ist sogar so leichtsinnig, noch einen Tag länger auf „Schloss Einstein“ zu bleiben, weil er sich in ein Mädchen verguckt hat. Doch die Jungs müssen feststellen, dass sie beide auf das gleiche Mädchen stehen, Coco. Der echte Sándor lässt Tamas großzügig den Vortritt und verabschiedet sich endgültig von ihm. Er will die nächsten Monate auf Vergnügungsreise gehen. Tamas atmet auf und besucht weiter unter Sándors Namen „Schloss Einstein“. Mitten in die Mathestunde bei Berger platzt dann jedoch unangekündigt Herr Laszlo. Und der staunt nicht schlecht, als er nur den falschen Sándor, Tamas, im Klassenzimmer entdeckt.

Phillip kann nicht verhindern, dass sich Lisa über ihren neuen Bruder Berti freut. Auch Herr Gubisch steht zu seiner Verantwortung als Vater und begrüßt Berti als neues Familienmitglied. Phillip ist stocksauer und macht Berti eine klare Ansage: Er will nicht, dass sich Berti in seine Familie drängt! Phillip kann seine Wut kaum bremsen und sein Hass auf Berti bricht aus ihm heraus: Berti soll endlich aus seinem Leben verschwinden!

Die Halb-Amerikanerin Mary, Liz` große Schwester, sorgt schon bei ihrer Ankunft auf „Schloss Einstein“ für Aufsehen. Mit gekonntem Augenaufschlag nimmt sie Bruno und Justus für sich ein, die ihr bereitwillig die Koffer ins Internat schleppen. Ihrer Mitbewohnerin Magda bietet Mary sofort ihre Freundschaft an und bereitwillig erfüllt ihr Magda schnell jeden Wunsch. Coco sieht das Ganze eher skeptisch und ist fassungslos, als sie erfährt, dass Mary in Magda keineswegs eine Freundin sieht, sondern eher ein Dienstmädchen.

SER.jpg 5. Folge 641 5. Februar 2011
Liz macht sich Sorgen um ihre beste Freundin Annika. Die hängt wie eine Klette an Liz und reagiert eifersüchtig, sobald sich Liz mit Feli oder Ronja unterhält. Liz beobachtet Annika zufällig, wie sie mit einer glockenklaren Stimme singt und das bringt Liz auf eine Idee. Das neue, gerade auf Sendung gegangene "Schloss Einstein Radio" (SER) sucht Beiträge. Also nimmt Liz Annika heimlich beim Karaoke singen auf undbringt den Mitschnitt zu Nino ins SER und behauptet, den Stick gefunden zu haben und nicht zu wissen, wer die Sängerin ist. Die Einsteiner reagieren begeistert auf die neue Superstimme. Liz glaubt, wenn Annika diese Reaktionen mitbekommt, wird sie selbstbewusst zu sich und ihrer schönen Stimme stehen. Als Liz vorfreudig ins Zimmer zurück kommt, ist das aber verwüstet und Liz findet eine Nachricht von Annika: Verräterin!

Der Rollentausch von Tamas und Sándor ist aufgeflogen. Die beiden bekommen mächtig Ärger, nicht nur von Dr. Berger. Sándors Vater ist außer sich und besteht auf der sofortige Abreise der beiden nach Ungarn. Tamas Freunde versuchen zwar mit allen Mitteln, Herrn Laszlo umzustimmen und bei Direktor Berger ein Stipendium für den talentierten Tamas zu erwirken aber ohne Erfolg. Tieftraurig nimmt Tamas Abschied von seinen neu gewonnenen Freunden. Doch dann gibt es eine große Überraschung für die Einsteiner: Herr Laszlo kommt zusammen mit Tamas und Sándor zurück. Die Beiden dürfen auf "Schloss Einstein" bleiben und die Jungen versprechen, brav zu lernen.

Berti kümmert sich rührend um seine neu gewonnene Schwester Lisa. Phillip ist darüber stocksauer, schluckt seine Wut aber zähneknirschend runter, weil Bertis Knochenmarkspen-de Lisas einzige Chance auf Heilung ist. Als dann aber auch noch sein Vater Berti herzlich in der Familie willkommen heißt, wird es Phillip zu viel. Berti und er beginnen zu rangeln und nach einem heftigen Stoß fällt Berti auf den Kopf. Auf den ersten Blick scheint nichts passiert zu sein. Phillip fährt weg und Berti wird plötzlich schwindlig ...

Billip.jpg 6. Folge 642 12. Februar 2011
Berti ist nach dem Gerangel mit Phillip ohnmächtig zusammengebrochen. Er lag die ganze Nacht im Regen am Straßenrand. Phillip und Herr Gubisch finden ihn. Im Krankenhaus wird eine Lungenentzündung festgestellt und Bertis Knochenmarkspende für Lisa gerät in Gefahr. Phillip macht sich bittere Vorwürfe und schwört an Bertis Krankenbett, ihn als Bruder zu akzeptieren, wenn Lisa nur rechtzeitig gesund wird. Phillip wacht noch immer an Bertis Bett, als dieser endlich zu sich kommt. Er nimmt alle Schuld über den Vorfall auf sich und gesteht Berti weinend, dass er das alles nicht gewollt hat. Auch für Berti hat Lisas Rettung oberste Priorität und er verspricht Phillip, rechtzeitig gesund zu werden.

Annika ist sauer auf Liz, weil die sie heimlich beim Singen aufgenommen hat und die Aufnahme nun im SER läuft. Annika macht Liz klar, dass sie unter keinen Umständen als Sängerin entlarvt werden möchte. Dennoch freut sich Annika, als sie die positiven Reaktionen auf ihren Gesang live miterlebt. Gestärkt durch diese Erfahrung traut sich Annika bei einem Karaokeabend in der BFZ ans Mikro. Die ersten Takte erklingen und Annika will gerade ansetzen zu singen, als Elias dazu stößt und sich über Annika lustig macht. Ihr Mut ist sofort wieder verschwunden.

Tamas und Sándor dürfen auf „Schloss Einstein“ bleiben und beziehen gemeinsam ihr Zimmer. Während Tamas dem Versprechen fleißig zu lernen nachkommt, sieht Sándor das alles nicht so eng. Um seine Defizite in Deutsch aufzuholen, verdonnert ihn Frau Burkert zu Nachhilfestunden. Sándor ist entsetzt, als er zu verstehen glaubt, dass Magda ihm Nachhilfe geben soll. Er setzt alles dran, um einen anderen Nachhilfelehrer von Frau Burkert zu bekommen – mit Erfolg. Nino soll Sándor helfen, doch im Moment des Triumphes wird klar, dass Coco Sándors Nachhilfelehrerin hätte sein sollen. Sándor ist am Boden zerstört, schließlich wäre das seine Chance gewesen, Coco näher zu kommen.

Fuber.jpg 7. Folge 643 19. Februar 2011
Mary nutzt Magda aus. Coco findet das gar nicht gut. Doch Magda schießt alle Warnungen in den Wind und hilft Mary, wo immer diese Hilfe benötigt. Magda bügelt Marys Bluse, damit Mary beim Besuch der Partnerschule aus Shawnee mit ihrem Outfit punkten kann, und lässt sich ohne zu murren den größeren Teil des Erfurt-Vortrages aufs Auge drücken. Magda ist davon überzeugt, dass Mary es nicht böse meint und schließlich hat Mary immer eine gute Ausrede parat. Mit Magdas Gutmütigkeit ist jedoch Schluss, als sie zufällig liest, wie Mary wirklich über sie denkt, als Trampel und Loser wird Magda von Mary bezeichnet. Magda ist enttäuscht und sinnt auf Rache. Beim Erfurt-Referat vor der amerikanischen Delegation lässt Magda Mary auflaufen. Mary ist blamiert und Magda glänzt, als sie den Vortrag mit viel Charme und Wissen rettet. Als Mary sich enttäuscht zeigt, macht Magda ihr klar, dass sie weiß, wie Mary wirklich über sie denkt und gibt ihr einen gut gemeinten Rat: Leg Dich nicht mit Losern an.

Nino hat ein Programm entwickelt, mit dem er die Bank beim "Black Jack"-Spiel im Internet überlisten will. Am Anfang läuft alles nach Plan und Nino fühlt sich als der König der Hacker. Die Warnungen von Feli und Magda, dass man derartige Programme nicht überlisten könne, schlägt er in den Wind. Doch schon bald muss Nino feststellen, dass sein Programm nicht so perfekt funktioniert, wie er sich das gedacht hat.

Ronja ist noch immer traurig, dass ihre Eltern sich getrennt haben. Bruno und Justus wollen ihre beste Freundin ablenken und versuchen alles, um sie auf andere Gedanken zu bringen. Beim lustigen "Wer-bin-ich?" kann Ronja endlich wieder lachen und Bruno beschreibt Ronja als bildhübsch, super klug und alles in allem großartig! Hat Bruno sich in Ronja verliebt?

CoCo.jpg 8. Folge 644 26. Februar 2011
In Erfurt eröffnet ein neuer Club und Coco will unbedingt dabei sein. Magda will lieber für den anstehenden Physiktest lernen, aber Coco kann sie überzeugen, mitzukommen. Da Magda Mary verziehen hat, soll auch sie mitkommen zum nächtlichen Abenteuer. Gut gelaunt stylen sich die drei Mädchen für den Clubabend. Es gibt nur ein Problem: Sie sind noch keine 18 Jahre alt! Trotz aller Stylingtricks scheitern die drei am Türsteher, der ihrer angeblichen Volljährigkeit keinen Glauben schenkt. Coco ist frustriert! Auf dem Nachhauseweg findet sie zufällig einen Studentenausweis und geht alleine in den Club zurück. Dort lernt sie beim Tanzen Marcel kennen und erzählt ihm, sie studiere Mathe und Physik. Dumm nur, dass Direktor Berger, Anna-Carina Levin und Alexander Fischer auch in dem Club sind. Coco will sich noch verstecken, wird aber von Berger entdeckt. Der reagiert unerwartet freundlich, als er von Cocos Bekanntschaft erfährt, dass Coco Mathe und Physik an der Erfurter Uni studiere. Berger gibt sich undurchsichtig und verabschiedet sich überaus freundlich von Coco.

Mary ist nach der Lektion, die Magda ihr erteilt hat, zunächst ziemlich kleinlaut. Sie bereut ihr Verhalten und entschuldigt sich ehrlich bei Magda, die ihr großzügig verzeiht. So kommt Mary mit zum unerlaubten Clubbesuch. Da die drei vom Türsteher abgewiesen wurden und nur Coco einen verlorenen Studentenausweis findet, kommen Mary und Magda zu spät aber früher als Coco zurück ins Internat. Sie denken der Ausflug bleibt unbemerkt aber als sie ihr Zimmer betreten, wartet da schon Frau Bräuning.

Bruno hat sich in Ronja verliebt und ist davon überzeugt, dass auch Ronja in ihn verliebt ist. Sie nimmt Bruno in Schutz, als er im Sportunterricht wegen einer gerissenen Hose verspottet wird und teilt sich zusammen mit Bruno und Justus in eine Bio-Projektgruppe ein. Beim Pilze sammeln im Wald merkt auch Justus, dass Ronja mehr für ihn ist, als nur eine gute Freundin. Doch wen liebt Ronja? Das Gefühlschaos ist perfekt, aber noch weiß niemand von den Empfindungen des anderen.

Junja.jpg 9. Folge 645 5. März 2011
Justus hat sich in Ronja verliebt und Ronja in Justus, aber sie wollen ihre Dreierfreundschaft nicht auf's Spiel setzen und ihren Kumpel Bruno vor den Kopf stoßen. Bruno, der sich auch in Ronja verliebt hat, ahnt von all dem nichts. Doch auch er kommt zu dem gleichen Schluss: Was soll aus ihrer Freundschaft werden? Unabhängig voneinander beschließen die drei ihre Gefühle beiseite zu schieben. Ihre Freundschaft ist wichtiger als alles andere! Ronja, Justus und Bruno versuchen, so unbefangen wie möglich miteinander umzugehen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Zur bevorstehenden Halloweenparty wollen sie sogar in einem gemeinsamen Kostüm auftreten. Als Ronja allerdings noch ein paar Utensilien für ihre Verkleidung aus Justus' Zimmer holen will, kommt es unerwartet zum Kuss zwischen den beiden.

Coco muss wegen ihres unerlaubten Clubbesuchs bei Direktor Berger antreten. Die befürchtete Strafpredigt bleibt zwar aus, aber dafür hat Berger eine ganz besondere Aufgabe für Coco: Sie wird seine persönliche Physikassistentin. Coco ist bedient. Währenddessen sollen sich Mary und Magda, auf Alexanders Vorschlag hin, selbst ihre Strafarbeiten ausdenken. Die Liste der Vorschläge reicht von „Komposthaufen umschichten" bei Magda bis hin zu „Fitness for Girls" bei Mary. Aber Frau Bräuning ist nicht auf den Kopf gefallen. Sie hat geahnt, dass Mary sich drücken will und vertauscht kurzerhand die Aufgaben. Mary ist sauer und bringt ein paar Jungs dazu, die Arbeit für sie zu übernehmen. Als diese aber rauskriegen, dass Mary alle mit derselben Masche angeflirtet hat, knallen sie Mary die Mistgabel vor die Füße. Muss sie ihre Drecksarbeit jetzt alleine erledigen?

Nino spielt weiterhin „Black Jack" im Internet und verschuldet sich immer mehr. Er braucht dringend Geld. Phillip bekommt das mit und schlägt Nino einen Deal vor. Er bekommt die Kohle von ihm wenn Nino dafür auf seine Kandidatur zum Schulsprecher verzichtet. Aber Nino denkt nicht im Traum daran, sich erpressen zu lassen und hält bei der Abschlussveranstaltung eine flammende Rede. Phillip ist angefressen und sieht seine Chancen schwinden.

Anlias.jpg 10. Folge 646 12. März 2011
Auf der Halloweenparty legt Annika, verkleidet als Alien, einen super Auftritt hin. Die Einsteiner ahnen nicht, dass Annika hinter der Verkleidung steckt und Liz kann ihre Freundin nicht überreden, sich zu outen. Zufällig kommt Feli dahinter, wer die tolle Tänzerin war, muss Liz aber versprechen, Annika nicht zu verraten. Feli versteht nicht, warum Annika unerkannt bleiben will. Liz kann sich das auch nicht so richtig erklären. Sie weiß nur, dass Annika erst dann selbstbewusst auftreten kann, wenn sie in einer Verkleidung steckt. Das bringt die beiden auf eine Idee: Mit einem Fotobearbeitungsprogramm von Feli simuliert Liz, wie Annika mit ein paar Umstylingstricks unerkannt bleiben könnte. Annika findet die Idee zwar toll, glaubt aber nicht, dass man eine solche Verwandlung auch in "echt" hinbekommt. Aber Liz lässt sich nicht beirren und das Ergebnis ist eine vollkommen anders aussehende Annika. Die ist begeistert und lässt sich sogar zu einem Ausflug in die Erfurter Innenstadt überreden. Plötzlich kommt ihnen Elias entgegen. Wird er Annika erkennen?

Ronja und Justus gestehen sich nach dem ersten Kuss ihre Liebe. Was nun? Die beiden wissen einfach nicht, wie sie mit Bruno umgehen sollen. Auch Bruno kämpft mit seinen Gefühlen für Ronja und überlegt, wie er ihr seine Liebe gestehen kann, ohne Justus vor den Kopf zu stoßen. Auf der Halloweenparty, auf der auch "Saphir" auftritt, versucht das Dreierteam bewusst locker miteinander umzugehen, doch das Ganze wirkt ziemlich verkrampft. Ronja und Justus beschließen, Bruno schnellstmöglich die Wahrheit zu sagen. Auch Bruno hat derweil denselben Entschluss gefasst, ohne zu ahnen, dass Ronja und Justus bereits zusammen sind.

Nino spielt weiter "Black Jack" im Internet und zunächst gelingt es ihm tatsächlich, seine Online"Schulden zu tilgen. Jetzt kann Nino Phillip eine klare Absage erteilen, der ihn mit Geld dazu bringen wollte, auf die Kandidatur zum Schulsprecher zu verzichten. Phillip ist sauer, weil alles dafür spricht, dass Nino die Wahl gewinnen wird. Während der Stimmenauszählung gibt Nino dann plötzlich seinen Rücktritt von der Kandidatur bekannt. Damit sind alle seine Stimmen hinfällig und Phillip liegt vorn. Was ist passiert?

Philertie.jpg 11. Folge 647 19. März 2011
Phillip und Berti sind erleichtert, dass Lisa die Knochenmarkspende gut angenommen hat und auf dem Weg der Besserung ist. Phillip, der durch Ninos Rücktritt gerade die Wahl zum Schulsprecher gewonnen hat, freut sich sehr. Seine Euphorie bekommt allerdings einen Dämpfer. Phillip muss erfahren, dass sein Vater Berti angeboten hat, ein Jahr bei Phillips Familie in New York zu leben. Berti weiß noch nicht, ob er das Angebot annehmen wird, aber Phillip ist fest entschlossen, dies unter allen Umständen zu verhindern. Da Berti als Folge seiner Lungenentzündung immer noch leicht hustet, für die USA-Reise aber gesund sein muss, hat Phillip eine Idee: Damit Berti richtig krank wird, will er einen Sturz vom Fahrrad provozieren, der Berti im Fluss landen lässt. Doch der Plan geht voll nach hinten los.

Annika hat sich von Liz so umstylen lassen, dass sie noch nicht einmal von Elias erkannt wird. Sie will sogar in einem Karaoke-Club auftreten, kneift aber in letzter Sekunde, da zufällig Frau Miesbach im Publikum sitzt. Erst als Annika sich nicht mehr von Liz bedrängt fühlt, traut sie sich erneut, auf der Karaoke-Bühne zu singen. Ihr Auftritt als "Nika" wird von allen bejubelt und ein neuer Star ist geboren.

Ronja und Justus sind ein Paar und Bruno ist heimlich in Ronja verliebt. Aber alle Drei finden nicht den Mut, sich gegenseitig die Wahrheit zu sagen. Als Bruno und Ronja endlich in Ruhe und alleine miteinander reden, kommt es zu einem Missverständnis. Ronja verlässt Bruno in dem Glauben, dass auch sie in ihn verliebt ist, aber wegen ihrer Dreierfreundschaft mit Justus nicht mit Bruno zusammen sein kann. Während Bruno entzückt ist von Ronjas Sensibilität, beschließen Justus und Ronja ihre gemeinsame Liebe vorerst geheim zu halten.

Sáocmas.jpg 12. Folge 648 26. März 2011
Sándor und Tamas sind beide scharf auf Coco und wetten miteinander, wer als Erster einen Kuss von ihr bekommt. Tamas ist zwar nicht wohl bei der Sache, aber er schlägt trotzdem ein. Sándor will Coco so richtig beeindrucken und lädt sie in die Filiale einer Modemarke seines Vaters ein. Doch Sándors Versuch, Coco mit seinem Reichtum zu beeindrucken, geht voll nach hinten los. Voller Frust betrinkt sich Sándor und gibt an der Schülerbar mächtig an, vor Mary. Tamas, mittlerweile aus der Wette ausgestiegen, hilft Coco bei einem Physikexperiment. Als die beiden zusammen zur Schülerbar kommen, überspielt Sándor seinen Ärger darüber, indem er spontan eine Party in der BFZ schmeißt. Auf der Party behandelt Sándor Tamas wie einen Diener und benimmt sich auch sonst daneben. Angetrunken bemerkt Sándor erst gar nicht, dass Coco und Tamas verschwunden sind. Die beiden sind im Zimmer und Coco hört Tamas beim Klavierspiel zu. Als Sándor das mitbekommt, wirft er Coco aus dem Zimmer und verbietet Tamas den Umgang mit Coco. Tamas ist schockiert.

Berti weiß nicht mehr, wo er hingehört. Soll er das Angebot seines Vaters, Herrn Gubisch, annehmen, ein Jahr in New York zu leben oder auf "Schloss Einstein" bleiben? Berti ist hin und her gerissen und erst ein Gespräch mit Direktor Berger öffnet ihm die Augen. Unterdessen will Phillip unter allen Umständen verhindern, dass sich sein Stiefbruder Berti in seine Familie drängt und fragt ihn ganz unverblümt, was er tun muss, damit Berti nicht nach New York fährt. Berti verlangt daraufhin Geld, Phillips gesamte Ersparnisse. Bald verabschiedet sich Berti von Lisa und erklärt ihr, dass er nicht mit in die USA kommt. Phillip staunt nicht schlecht als ihm Berti schließlich verrät, sowieso nicht mit in die USA gewollt zu haben, er geht nach Berlin, zu Kim. Und der kommt die Spende von Phillips Ersparnissen an die HIV-Hilfe indirekt zugute ....

Begeistert erzählt Annika Liz von ihrem umjubelten Auftritt im Jugendzentrum. Als Elias sie in der Schule wie üblich mobbt, wehrt sich Annika zum ersten Mal und nachdem er sie, verkleidet, im Jugendzentrum singen hört, ist Elias hin und weg und will wissen, wer sie ist. Doch Annika bleibt inkognito und sagt selbstbewusst: "Ich bin Nika!"

Ronu.jpg 13. Folge 649 2. April 2011
Bruno ist frustriert. Er hat noch immer nicht den Mut gefunden, Ronja zu sagen, was er für sie empfindet. Auch Ronja und Justus trauen sich nicht, Bruno zu gestehen, dass sie zusammen sind. Als Ronja Bruno dann die Geschichte von einer angeblich guten Freundin erzählt, die mit zwei Jungs befreundet ist und sich in den einen verliebt hat, denkt Bruno, dass Ronja ihm damit durch die Blume sagen will, dass sie in ihn verliebt ist und nicht weiß, wie sie es Justus beibringen soll. Ronja hingegen glaubt, dass ihre und Justus' Liebe die Dreierfreundschaft belasten würde. Trotzdem beschließen Ronja und Justus, Bruno so schnell wie möglich die Wahrheit zu sagen. Auch Bruno hat die Heimlichtuerei satt und bereitet ein romantisches Abendessen für Ronja vor, bei der er ihr endlich seine Liebe gestehen will. Aber kurz vor dem Treffen muss Bruno mit ansehen, wie Ronja und Justus sich innig küssen.

Sándor hat auf Grund seines Alkoholkonsums vom Vorabend einen Black out und kann sich nicht mehr erinnern, dass er Tamas wegen Coco beschimpft hat. Er entschuldigt sich bei seinem Freund, ist aber davon überzeugt, dass Coco nichts von Tamas will. Als Coco und Tamas zusammen zum Prom Ball gehen wollen, ist Sándor sauer. Trotzig fragt er Mary, ob sie seine Begleiterin werden will. Mary, die sich schon als zukünftige Prom"Queen sieht, sagt begeistert zu. Sie ahnt nicht, dass sie nur die "zweite Wahl" für Sándor ist.

Nino sitzt in der Klemme. Er hat viel Geld beim Online"Kartenspielen verzockt und sein Kreditkartenkonto wurde gesperrt. Nino erfindet eine Notlüge, als ihn sein Vater auf die Schulden anspricht. Als der verzweifelte Nino sieht, wie Magda versehentlich den Umschlag mit dem eingesammelten Geld für die Klassenexkursion verliert, steckt er ihn ein.

Nigda.jpg 14. Folge 650 9. April 2011
Magda ist am Ende. Der Umschlag mit dem Geld für die Klassenfahrt ist weg und trotz verzweifelter Suche unauffindbar. Magda ahnt nicht, dass Nino den Umschlag gefunden hat, um damit seine Spielschulden zu bezahlen. Schweren Herzens gesteht Magda vor der Klasse den Verlust des Geldes und verspricht, die 2.000 uro zu besorgen, damit die Klassenfahrt stattfinden kann. Magdas Mutter gibt ihr den "Notgroschen" der Familie und Magda verspricht, alles auf Heller und Pfenning zurück zu zahlen. Derweil plagt Nino sein schlechtes Gewissen, seine beste Freundin so hintergangen zu haben. Am Tag der Klassenfahrt hält es Nino nicht mehr aus. Er gesteht Magda vor versammelter Mannschaft, was er getan hat.

Bruno hat zufällig beobachtet, wie Ronja und Justus sich küssen. Er ist geschockt. Ronja liebt nicht ihn, sondern Justus! Um mit seinem Liebeskummer fertig zu werden, lässt Bruno sich verleugnen und sagt gemeinsame Verabredungen mit den beiden ab. Ronja und Justus ahnen von alldem nichts. Als sie sich beim Tanzkurs innig küssen, steht Bruno plötzlich vor ihnen. Ronja und Justus wollen ihrem Freund die Situation erklären, aber Bruno behauptet, schon längst gewusst zu haben, dass die beiden ein Paar sind und dass es für ihn ok sei.

Liz zeigt Annika den Artikel, der über "Nika" im "Erfurter Tageblatt" erschienen ist. Fast hätte Liz Annika soweit gehabt, ihr Geheimnis zu lüften, als Elias mal wieder eine seiner Mobbing Attacken gegen Annika startet. Sie beschließt, sich niemals zu outen, tritt aber weiter als "Nika" im Jugendclub auf. Als Mary mitbekommt, dass Liz "Nika" kennt, nötigt Mary ihre Schwester "Nika" zu fragen, ob sie auf dem Prom Ball auftritt. Überrumpelt sagt Liz zu, "Nika" zu fragen und steckt jetzt mächtig in der Klemme. Sie ist überzeugt, dass Annika das niemals machen wird.

Prom.jpg 15. Folge 651 16. April 2011
Die Einsteiner fiebern dem von Mary geplanten und organisierten Prom-Ball entgegen. Mary drängt Liz, ihre Zusage einzuhalten und die inzwischen in Erfurt prominente Nachwuchssängerin „Nika" zum Auftritt auf dem Prom-Ball zu bewegen. Aber „Nika", die in Wirklichkeit Annika ist, weigert sich. Zu groß ist ihre Angst, in der Verkleidung von „Nika" erkannt zu werden und sich lächerlich zu machen. Ihre Angst vor einem großen Auftritt wird noch verstärkt, als Elias Annika im Englischunterricht vorführt. Abermals versucht Liz Annika klar zu machen, dass sie endlich lernen muss, sich gegen derlei Mobbing zu wehren. Annika blockt zwar weiter ab, aber innerlich brodelt es in ihr. Zur großen Überraschung von Liz und Mary taucht „Nika" doch beim Prom-Ball auf und sorgt für große Begeisterung beim Publikum. Bei der Gelegenheit nimmt Annika als „Nika" Rache an Elias und blamiert ihn vor versammelter Mannschaft. Elias ist bedient. Er schleicht „Nika" nach deren Auftritt heimlich hinterher und fällt aus allen Wolken, als er bemerkt, wer „Nika" wirklich ist.

Bruno geht Ronja und Justus nach deren Geständnis, dass sie ein Paar sind, aus dem Weg. Ronja glaubt, Bruno leide unter der auseinander gefallenen Dreier-Freundschaft und versucht verzweifelt, mit Bruno zu reden. Ohne Erfolg! Nur langsam gelingt es ihr seinen Panzer zu durchbrechen und endlich gesteht Bruno Ronja, dass er auch in sie verliebt ist. Er hat sogar geglaubt, dass Ronja ihn ebenfalls mag. Dummerweise reagiert Ronja so ungeschickt, dass Bruno abhaut und erst recht verletzt ist. Er glaubt, dass Ronja sich nicht in ihn verliebt hat, weil er zu dick ist.

Mary träumt vom Titel der Prom-Queen und hofft damit, ihre Beliebtheit vor allem bei den Jungs auf „Schloss Einstein" zu steigern. Ein erster Teilerfolg scheint ihr sicher: Der reiche Sándor begleitet sie zum Prom. Sándor hat aber insgeheim nur Augen für Coco und Mary muss schockiert mit anhören, wie Sándor das gegenüber Tamas sehr deutlich zum Ausdruck bringt. Mary ist nur Sándors „zweite Wahl".

Junja2.jpg 16. Folge 652 23. April 2011
Sándor bekommt von Mary für seine herablassende Bemerkung, sie sei nur seine „zweite Wahl" eine Abreibung verpasst. Die frisch zur Prom-Queen gekürte Mary wählt für ihren Krönungstanz Phillip als Partner, nicht ihn. Sándor verdrückt sich. In seiner Wut schüttet er sich mit Alkohol zu und legt angetrunken einen peinlichen Auftritt im Internat hin. Als Tamas am nächsten Morgen die Schnapsflaschen bei Sándor findet, geraten die Beiden in Streit und werden dabei von Alex überrascht. Alex zwingt Sándor, den restlichen Schnaps wegzukippen und macht ihm klar, dass er den Vorfall vergessen wird, wenn Sándor zukünftig die Finger vom Alkohol lässt. Sándor scheint geläutert und verspricht Alex sowie Tamas, keinen Mist mehr zu bauen. Aber Sándor hat sich schon heimlich mit weiterem Alkohol versorgt...

Elias ist hinter Annikas Geheimnis gekommen, dass sie sich mit „Nika" eine zweite Identität geschaffen hat. Annika fleht Elias an, sie nicht zu verraten! Zunächst scheint sich Annika auch keine Sorgen machen zu müssen. Elias macht keine Anstalten, sie zu verpetzen. Im Gegenteil: Er stellt sogar seine Mobbingattacken gegen Annika ein und verhält sich überraschend freundlich. Annika traut dem Frieden nicht und bald kommt raus, was Elias wirklich will: Er will mit Annika gehen – als „Nika".

Bruno ist davon überzeugt, dass Ronja sich nicht in ihn verliebt hat, weil er zu dick ist. Gegenüber Ronja und Justus lässt er sich seinen Frust aber nicht anmerken. Die Beiden wollen endlich wieder ihre Dreier-Freundschaft mit Bruno leben und planen gemeinsame Unternehmungen. Bruno geht zum Schein darauf ein, aber in Wirklichkeit fängt Bruno an, wie verbissen zu trainieren. Er will endlich ein Anderer werden und sich in seiner Haut wohlfühlen.

Elias und Nika.jpg 17. Folge 653 30. April 2011
Elias hat Annika unmissverständlich klar gemacht, dass er mit ihr gehen will, als „Nika". Liz ist entsetzt und versucht Annika klar zu machen, was es bedeutet, wenn sie sich auf seine Erpressung einlässt. Wenn man miteinander geht, küsst man sich auch! Allen Warnungen zum Trotz geht Annika als „Nika" mit Elias auf den Weihnachtsmarkt. Liz folgt den Beiden und wundert sich, dass sie sich so gut verstehen. Als Elias Phillip, Bruno und Mary entdeckt, schnappt er sich seine „Nika" und küsst sie lange und intensiv. Igitt! Annika ist angewidert und schwört Liz, dass ihr das nicht noch einmal passieren wird. Doch Elias verlangt am nächsten Tag selbstverständlich seine „Nika" solle im Jugendclub für ihn singen und Annika bleibt nichts über als sich darauf einzulassen. Auf der Bühne jedoch verkündet „Nika", dass sie mit ihren Eltern in die USA auswandern wird und somit nicht mehr in Erfurt singen kann. Verärgert stellt Elias sie zur Rede und die beiden geraten in einen Streit. Dabei verliert „Nika" ihre Perücke und Annika ist enttarnt.

Bruno ist euphorisch, weil er bereits nach einem Tag Training 400g abgenommen hat. Verbissen trainiert er weiter und isst fast nichts mehr. Trotzdem hat er plötzlich wieder zugenommen und ihm knurrt ständig der Magen vor Hunger. Aber Bruno gibt nicht auf und widersteht sogar den Bratwürsten auf dem Weihnachtsmarkt. Zurück im Internat jedoch erleidet Bruno einen wahren Fressanfall. Er futtert die Deko vom Weihnachtsbaum auf und erbricht sich anschließend. Endlich hat Bruno ein Einsehen. Er macht Schluss mit dem Hungern und verbannt die Waage in den Schrank.

Alex will in seiner Theater-AG das Stück „Ein Sommernachtstraum" aufführen und versucht Coco zu überreden, die Rolle der Hermia zu spielen. Coco hat keine Lust mitzuspielen, will aber die Kostüme gestalten. Voller Tatendrang stürzt sie sich in die Arbeit und präsentiert ihre tollen Entwürfe schließlich Alex. Der lehnt die Vorschläge als viel zu teuer und aufwendig ab. Coco ist verletzt!

Folge 654 - Coco (Luisa Liebtrau) spielt die Hermia, Sándor den Lysander (Lennart König)..jpg 18. Folge 654 7. Mai 2011
Als Sándor von Tamas erfährt, dass Coco beim „Sommernachtstraum" mitspielt, meldet er sich auch in der Theatergruppe an. Hoch motiviert übt Sándor seinen Text, aber es fällt ihm sichtlich schwer. Verzweifelt greift Sándor zur Schnapsflasche, um seine Nervosität und Textunsicherheit zu bekämpfen. Überdreht vom Alkohol geht Sándor bei dem Versuch Coco in ihrer Rolle zu küssen sehr stürmisch vor und fängt sich eine Ohrfeige ein. Gedemütigt wirft Sándor alles hin und betrinkt sich. Als Tamas ihn findet, ist er entsetzt und versucht Sándor zur Vernunft zu bringen. Tamas droht Sándor bei Alex zu verraten, woraufhin die beiden Freunde sich im Streit trennen. Zurück im Internat bringt es Tamas aber doch nicht übers Herz und schweigt. Sándor hingegen trinkt weiter und steigert sich in die Vorstellung, Tamas habe ihn verraten, hinein. Als Sándor schließlich im gemeinsamen Zimmer auftaucht, kündigt er Tamas auf fiese Art und Weise die Freundschaft. Tieftraurig schreibt Tamas einen Abschiedsbrief und verlässt unter Tränen „Schloss Einstein".

Coco fühlt sich von Alex hinters Licht geführt, denn er hat weder Geld für Kostüme noch weiß Direktor Berger überhaupt, dass es ein Theaterprojekt geben soll. Wütend schmeißt sie alles hin und schimpft über den Blödmann Alex! Der macht bei Berger dann doch etwas Geld für die Kostüme locker und Coco somit happy. Sie lässt sich überreden, die Rolle der Hermia zu übernehmen. Motiviert paukt Coco ihren Text und es stört sie noch nicht einmal, dass Sándor ihren Geliebten spielen soll. Als Sándor jedoch seine Rolle hinwirft, überreden die anderen Schauspieler Alex, die Rolle des Lysander zu übernehmen. Coco und Alex spielen hervorragend miteinander und Coco scheint mehr zu fühlen, als sie sollte...

Nach ihrem Outing als „Nika" vergräbt sich Annika verzweifelt auf ihrem Zimmer und bittet ihre Eltern, sie von „Schloss Einstein" zu nehmen. Liz will ihrer besten Freundin helfen und hält vor den Mitschülern eine flammende Rede für Annika. Liz erklärt, warum Annika heimlich zu „Nika" geworden ist und berührt damit die Herzen der anderen. Alle wollen, dass Annika auf „Schloss Einstein" bleibt und besuchen sie, angeführt von dem reumütigen Elias, auf ihrem Zimmer.

Phiunolias.jpg 19. Folge 655 14. Mai 2011
Sándor ist geschockt –Tamas ist weg und in seinem Abschiedsbrief hat Tamas ihm auch noch die Freundschaft gekündigt. Blitzartig kommt Sándor die Erinnerung zurück und voller Reue macht sich Sándor auf die Suche nach Tamas. Währenddessen hat Alex Tamas’ Abschiedsbrief gefunden und Frau Bräuning informiert. Als Sándor erfolglos von seiner Suche nach Tamas zurückkehrt, muss er sich vor den Erziehern rechtfertigen. Schließlich nimmt Hund Einstein die Witterung auf und führt Frau Bräuning in die Katakomben zu Tamas’ Schal. Tamas selbst bleibt verschwunden. Sándors Vater wird informiert, die Polizei und Direktor Berger ebenso. Sándor gibt nicht auf und zieht noch einmal los, um Tamas zu finden. Er geht noch mal in die Katakomben und trifft dort tatsächlich auf Tamas. Überglücklich will Sándor sich mit ihm versöhnen, aber Tamas wehrt ihn ab. Er will nur seine vergessene Geldbörse holen und dann wieder abhauen. Sándor habe sein Vertrauen endgültig verspielt.

Für die Wahl des Vertrauenslehrers gibt es zwei Kandidaten: Lars Harnack und Anna-Carina Levin. Direktor Berger möchte möglichst unkompliziert seinen Wunschkandidaten Harnack ernennen, stößt aber überraschend auf Widerstand bei Schulsprecher Phillip. Der verspricht sich Vorteile von Frau Levin. Phillip pocht auf eine demokratische Wahl samt Wahlrede und Versammlung der Stufensprecher. Grummelnd stimmt Berger zu und am Ende gewinnt, mit einer Stimme Vorsprung, Anna-Carina Levin.

Coco ist verwirrt. Seit den Proben für den „Sommernachtstraum“, bei denen sie mit Alex ein Liebespaar – Hermia und Lysander – spielt, kann sie ihre Gefühle gegenüber Alex nicht mehr richtig einordnen. Coco erfindet Ausreden, um nicht mehr mit Alex proben zu müssen und gesteht sich schließlich ein, dass sie auf den besten Weg ist, sich in den Erzieher zu verlieben. Das darf nicht sein! Coco sieht keinen anderen Ausweg mehr und steigt kurz vor der Premiere aus dem Sommernachtstraum aus. Alex ist geschockt.

Alex und Coco.jpg 20. Folge 656 21. Mai 2011
Coco will nicht mehr im "Sommernachtstraum" mitspielen, weil sie Angst hat, sich vollends in Erzieher Alex zu verlieben. Alex, der von Cocos Gefühlen nichts ahnt, ist stinksauer. Die beiden streiten sich heftig. Alex hat die Theaterpremiere schon abgesagt, als Coco sich überwindet und das Kriegsbeil begräbt. Schließlich geht es um den Erfolg des Theaterstücks und nicht nur um ihre Gefühle. Coco wird Hermia und Alex Lysander spielen, die Premiere kann stattfinden Bei den letzten Vorbereitungen dämmert es Alex allerdings, dass Coco in ihn verliebt ist. Er ist hilflos und versucht einen Trick, um Coco nicht noch mehr in sich verliebt zu machen. Die Premiere läuft super. Bei der Schlussszene jedoch kann Coco nicht anders, sie küsst Alex. Nach der Aufführung versichert Coco Alex, dass etwas wie der Kuss nie wieder passieren wird. Als Alex ihr zum Abschied in die Weihnachtsferien einen Stoffesel schenkt, schöpft Coco wieder Hoffnung.

Sándor entschuldigt sich bei Tamas für sein fieses Verhalten und kann ihm glaubhaft versichern, dass er sich ändern wird. Gemeinsam kehren die beiden auf "Schloss Einstein" zurück, aber Sándor soll von Einstein fliegen. Er hat getrunken und das nicht nur einmal. Auch Sándors Vater hat bereits beschlossen, seinen Sohn von der Schule zu nehmen, für Tamas aber weiter das Schulgeld zu bezahlen. Auf der Versammlung hält Tamas eine flammende Rede für seinen besten Freund. Direktor Berger und Herr Laszlo haben ein Einsehen, Sándor bekommt eine allerletzte Chance und darf auf "Schloss Einstein" bleiben.

Frau Levin hat sich, ebenso wie Berger, für die Gelder eines Wissenschaftsprojekts des Landes Thüringen beworben. Berger ist alles andere als erfreut, plötzlich eine Konkurrentin zu haben. Beide Lehrer schwören ihre Schüler auf das Projekt ein und sind von den eigenen Gewinnerchancen mehr als überzeugt. Doch gleich beim ersten Probeflug stürzen in beiden Gruppen die neu konstruierten Flugobjekte ab"

Folge657 04.jpg 21. Folge 657 28. Mai 2011
Während der verspäteten Silvesterfeier auf "Schloss Einstein" wartet Coco sehnsüchtig auf Alex und reagiert geschockt, als Frau Bräuning ihr berichtet, dass Alex sich das Handgelenk verstaucht hat und erst später auf Einstein eintreffen wird. Traurig verkriecht sie sich in ihrem Zimmer und überlegt, wie sie Alex am besten erreichen könnte. Mit einem Trick gelingt es Coco an Alex' Handynummer zu kommen. Im Liebestaumel erzählt sie Alex, wie sehr sie sich auf ihn freut und bemerkt nicht, dass Alex sehr zurückhaltend reagiert. Als Alex endlich im Internat ankommt, umarmt ihn Coco überschwänglich, was Frau Bräuning zufällig mitbekommt. Sie stellt Alex unter vier Augen zur Rede. Währenddessen bereitet Coco ein Rendezvous auf ihrem Zimmer vor und wartet sehnsüchtig auf Alex. Aber was Alex Coco zu sagen hat, schockiert sie zutiefst.

Tommy freut sich riesig auf Sophie, die endlich aus dem Jemen zurückkommt. Als sie zum Unterrichtsbeginn dann doch nicht da ist, macht er sich Sorgen und hakt bei Frau Zech nach. Diese beruhigt Tommy, Sophie kommt ganz sicher zurück, es gab nur eine kleine Verzögerung.

Bruno veräppelt Justus und Ronja. Als die beiden sich verliebt küssen, spielt Bruno den Bekümmerten.

Für Annika beginnt nicht nur ein neues Jahr, sondern scheinbar auch ein neues Leben, selbstbewusst und mit hippen Klamotten begrüßt sie ihre Freunde.

Mary schenkt Phillip eine selbst gemachte Schneekugel und er ihr eine Salami. Mary ist dennoch entzückt und strahlt in seiner Gegenwart mehr, als sie zugeben will.

Vom Ehrgeiz getrieben arbeiten Frau Levin und Direktor Berger heimlich an ihren Raketenprojekten weiter und treffen sich zu sehr später Stunde zufällig vor den Klassenräumen, wo sie beide in Erklärungsnot geraten. Sie bluffen voreinander, dass sie das Antriebsproblem ihrer Raketen gelöst hätten. Ihren Schülerteams geben sie "durch die Blume" den Tipp, den Stand der Arbeit beim jeweils anderen Team auszuspionieren, mit dem Ergebnis, dass sich die beiden Teams dabei gegenseitig ertappen.

011-b16fab6927.jpg 22. Folge 658 4. Juni 2011
Tommy freut sich riesig, als seine beste Freundin Sophie endlich wieder da ist. Leider hat Sophie keine guten Nachrichten für Tommy. Sie wird nur einen Tag in Erfurt sein und dann nach Nürnberg ziehen. Ihr Stiefvater, Zechs Sohn, wurde dort hin versetzt und die ganze Familie geht mit. Außerdem wird Sophie große Schwester und freut sich auf die neue Verantwortung. Tommy ist sehr traurig und kann Sophies Freude nicht verstehen. Doch insgeheim fahren Sophies Gefühle Achterbahn. Sie freut sich zwar auf ihr Geschwisterchen, aber der Abschied von Tommy, den Großeltern und „Schloss Einstein" fällt ihr schwer. Auf der anderen Seite möchte sie ihre Mutter nicht enttäuschen, die sich von Sophie Unterstützung erhofft. Auch Herr und Frau Zech sind traurig, ihren Sonnenschein Sophie bald nicht mehr bei sich zu haben. Vor allem Oma Zech merkt, wie schwer es Sophie fällt, tapfer und einsichtig zu sein. Als Sophie nach dem Abschied von ihren Freunden im Auto Rotz und Wasser heult, sehen die Eltern ein: Sophies Platz ist auf „Schloss Einstein". Überglücklich fällt sie Tommy in die Arme.

Coco will nicht akzeptieren, dass Alex sie nicht liebt. Für Coco ist es klar, dass Alex seinen Job und seine Karriere über seine Gefühle zu ihr stellt. Coco versucht, Stärke zu zeigen, aber Frau Bräuning merkt, was in Coco vorgeht und tröstet sie, als Coco ihren Schmerz und Liebeskummer nicht mehr zurück halten kann.

Annika ist im Freudentaumel. Ein Radioreporter will sie interviewen und über das Geheimnis ihres Erfolges als „Nika" berichten. Annika weiß, dass sie ihr neues Selbstbewusstsein vor allem Liz zu verdanken hat, sagt aber in dem Interview etwas ganz anderes. Als Liz das hört, ist sie bitter enttäuscht.

Folge659 01.jpg 23. Folge 659 11. Juni 2011
Coco hat sich entschlossen, die Sache mit Alex endlich abzuschließen und will ihm den Stoffesel zurückgeben, den er ihr zu Weihnachten geschenkt hat. Dabei hört sie zufällig ein Telefonat mit, welches ihr den Eindruck vermittelt, Alex hätte eine Andere. Coco rast vor Wut und Eifersucht. In ihrem Liebeskummer sinnt Coco auf Rache. Als Feli ihr erzählt, dass sie Alex und seine Freundin, die anscheinend noch sehr jung ist, in der Stadt gesehen hat, spioniert sie den beiden hinterher und macht Beweisfotos von Alex' vermeintlicher Beziehung mit einer Minderjährigen. Die Bilder lässt Coco Alex in einem Umschlag mit der Aufschrift "Feigling" zukommen. Gerade als Coco und Feli überlegen, was Coco mit den Fotos angerichtet hat, taucht Alex in Begleitung im Internat auf. Alex knallt Coco den Umschlag mit den Fotos vor die Nase und stellt ihr seine Begleitung als Clara vor, seine kleine Schwester.

Mary und Liz freuen sich riesig über den Kurzbesuch ihrer Eltern in Erfurt. Mary nutzt die Gelegenheit und stellt ihren Eltern bei einem gemeinsamen Essen Phillip vor, die begeistert von ihm sind. Mary ist glücklich und malt sich bereits eine gemeinsame Zukunft aus. Phillip sieht das nicht so eng, aber er könnte sich zumindest vorstellen, dass Mary die perfekte Frau für sein erstes Mal ist! Zurück im Internat machen es sich die beiden in Phillips Zimmer gemütlich, als Mary die furchtbare Nachricht erhält, dass ihre Eltern einen schweren Autounfall hatten und Marys Vater in akuter Lebensgefahr schwebt!

Feli, Liz, Justus und Tommy haben beschlossen, dass sie Direktor Berger und Frau Levin, die sie zum gegenseitigen Ausspionieren ihrer Raketen angestiftet haben, einen Denkzettel verpassen werden. Heimlich schließen sich beide Teams zusammen und konstruieren eine neue Rakete, die das Beste aus den jeweiligen Erfindungen kombiniert. Die Präsentation wird ein voller Erfolg und die beiden Lehrer gestehen sich endlich ein, dass Teamplay der bessere Weg ist.

Clalex.jpg 24. Folge 660 18. Juni 2011
Alex fällt aus allen Wolken, als er von seinem Vater erfährt, dass seine Schwester Clara von zu Hause ausgerissen ist! Und es kommt noch dicker. Clara will bei ihrem Bruder bleiben, weil sie die ständigen Nörgeleien ihrer Eltern satt hat. Alex lehnt das zunächst ab und will Clara zurück nach Hause bringen. Erst ein Telefonat mit seinem Vater macht Alex den Ernst der Lage deutlich. Seine Eltern sind mit der pubertierenden Clara überfordert und prinzipiell einverstanden, dass Clara bei ihrem Bruder bleibt. Alex beginnt nachzudenken, doch Clara ist schon wieder am Bahnhof, unterwegs nach irgendwo ... Zum Glück findet Alex sie noch rechtzeitig und nimmt seine neue Mitbewohnerin mit nach Hause. Er stellt feste Regeln für das gemeinsame Wohnen auf und bereut seinen Entschluss schon fast, als Clara versehentlich seine Wohnung unter Wasser setzt.

Mary und Liz bangen um das Leben ihres Vaters, der nach einem Autounfall in Lebensgefahr schwebt. Mary findet viel Trost und Hoffnung in ihrem Glauben und betet für die Gesundheit ihres Vaters. Phillip kann Marys tiefe Gläubigkeit zwar nicht so richtig nachvollziehen, aber er steht ihr bei und verhält sich in dieser für Mary sehr schweren Zeit wie ein wahrer Freund. Plötzlich geschieht das Wunder, Marys Vater wacht aus dem Koma auf. Die Gehirnschwellung geht zurück und er wird wieder gesund werden.

Annika hat die Chance, bei dem Gesangswettbewerb "Stimme 2011" mitzumachen und somit berühmt zu werden. Ihr Selbstbewusstsein kennt keine Grenzen und auch Tobias und Elias bestärken Annika in dem Glauben, ein bekannter Star werden zu können. Als Liz ihr erzählt, dass es ihrem Vater schlecht geht, will Annika zunächst für Liz' Vater beten. Aber dann betet Annika nur für sich selbst und ihre Karriereträume.

Cora.jpg 25. Folge 661 25. Juni 2011
Feli ist ganz aufgeregt, ihr Vater hat heute Geburtstag und kommt sie besuchen. Felis Vater ist Taxifahrer und kann mit seinem gebrochenen Bein nicht mehr arbeiten. Er muss Feli beichten, dass er das Schulgeld nicht mehr bezahlen kann. Feli hat Angst, Einstein verlassen zu müssen und grübelt mit ihren Freunden, wie sie an Geld kommen könnte. Bruno, Ronja, Nino und Justus stehen Feli zur Seite und arbeiten als Hundesitter, Umzugshilfe und Puppenspieler in der Stadt. Doch das erarbeitete Geld reicht nicht. Da kommt Feli eine Idee: Sie wird das Taxi ihres Vaters fahren! Feli schminkt sich älter und entwendet ihrem Vater den Taxischlüssel. Brunos Warnungen, der noch versucht, sie aufzuhalten, schlägt Feli in den Wind. Während Bruno und Co nach Feli suchen, um sie zur Vernunft zu bringen, gondelt sie kreuz und quer durch Erfurt und freut sich, dass ihr Plan funktioniert. Als jedoch Herr und Frau Zech zu Feli ins Taxi steigen, ist ihre Tarnung in Gefahr ...

Claras erster Schultag auf Schloss Einstein: in Chemie soll sie sich ausgerechnet neben Coco setzen. Damit die beiden sich aneinander gewöhnen, verdonnert Berger die beiden, ein Experiment durchzuführen. Prompt kommen sich Clara und Coco in die Haare. Clara fühlt sich bevormundet, Coco nicht ernst genommen. Als Coco kurz den Raum verlässt, macht Clara einfach weiter und verursacht eine kleine Katastrophe. Coco kommt gerade noch rechtzeitig, um das Unglück abzuwenden. Wird Coco Clara verraten?

Phillip hat ein Geschenk, das Marys Herz höher schlagen lässt. Ist er ihr Mr. Right?

Fesser.jpg 26. Folge 662 2. Juli 2011
Clara organisiert eine Trommelsession und zieht sich damit den Unmut Pasulkes zu. Alex ist verärgert und verlangt von Clara, sich bei Pasulke zu entschuldigen. Akzeptiert dieser Claras Entschuldigung, könne ihre geplante Party steigen. Sie schafft es, Herrn Pasulke für sich zu gewinnen; daher muss Alex sein Partyversprechen einhalten. Doch vorab gibt es strenge Regeln: keine laute Musik, kein Alkohol! So brav verläuft anfangs auch die Party bis Clara alle Versprechen über Bord wirft. Es wird laut, wild und ausgelassen. Die Partygäste tanzen gar auf der Heizung. Am nächsten Tag ist Alex noch immer wütend auf Clara. Wirft die Tür knallend ins Schloss, doch das Schlimmste wird noch folgen...Wasser marsch!

Feli als Taxifahrerin – Herr Zech traut seinen Augen nicht! Feli erklärt ihre Notlage den Zechs, die verständnisvoll reagieren. Der Autohausbesitzer Herr Breite fordert das noch nicht abbezahlte Auto zurück; Herr Ferber konnte wegen seines gebrochenen Beines die Raten für sein Taxi nicht bezahlen. Doch wie soll Herr Ferber nach seiner Genesung Geld verdienen? Bruno, Nino und Ronja entwickeln einen Plan. Unter einem Vorwand locken sie Herrn Breite in die Schule. Sie halten ihm seine unsozialen Geschäftspraktiken vor. Wütend verlässt er die Schüler, wird aber von Feli aufgehalten. Sie fasst sich ein Herz, schildert ihm die ausweglose Situation ihres Vaters. Lässt Herr Breite sich erweichen?

Phillip und Mary haben ein romantisches Date geplant. Kurz darauf erfahren beide: Direktor Berger muss einen wichtigen Vortrag im Bildungsministerium halten. Phillip und Mary wittern in der Veranstaltung die Chance, ihr Ansehen beim Direktor zu verbessern. Mit schnell erdachten Ausreden sagen sie gegenseitig ihr Date ab. Doch dann begegnen sie sich überraschend auf der Veranstaltung...

Tommy..jpg 27. Folge 663 9. Juli 2011
Peinlich, peinlich! Sophie bekommt im Sportunterricht ihre erste Regel. Sie wird zur "Frau" und Tommy, als heranwachsender "Mann" versteht sie nicht mehr. Sophie möchte nicht mit ihm darüber reden, betrachtet es als Frauensache. Auch Tommys Hormone spielen verrückt, er empfindet mehr als Freundschaft für Sophie. Jetzt heißt es, um die Angebetete zu buhlen. Muskeltraining, Männerduft und coole Posen sollen Sophie beeindrucken. Nimmt sie Tommy als Mann wahr? Beim anstehenden Fußballtraining mit Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán will er Sophie noch stärker "männlich" imponieren. Jedoch knockt er sich leider selbst aus. Als Tommy aufwacht, kümmert sich Sophie rührend um ihn und nennt ihn "ihren Tommy". Ist Sophie tatsächlich auch in Tommy verliebt?

Tamas kann seinem großen Traum, Pianist zu werden, durch ein Vorspiel am Weimarer Musikgymnasium, ein Stück näher kommen. Weil Tamas Angst vor einem Blackout hat, will er die Noten zur Sicherheit mitnehmen, doch vergisst er sie in der Pulverhalle. Behält er die Nerven und besteht das Vorspiel?

Clara kann Alex wegen der gestrigen Party beruhigen. Doch zu Hause werden die Ausmaße von Claras wilder Party deutlich, das ganze Haus steht unter Wasser! Clara muss mit der Wut der Nachbarn und der ihres Bruders umgehen. Wo werden sie jetzt unterkommen?

664.jpg 28. Folge 664 16. Juli 2011
Kein Hindernis hält sie auf. Elias und Sándor wagen sich an die neue Trendsportart Parcours. Das Ziel ist der erste Platz im Thüringer Landesausscheid. Nur einer der beiden darf Schloss Einstein dort vertreten. Klettern, springen, abrollen, sie kämpfen sich durch den Großstadtdschungel und überwinden den dafür eigens aufgebauten Parcours. Tamas und Tobias sind die Kampfrichter des Duells. Doch wird aus großem Spaß purer Ernst. In einem alten Abbruchhaus bringt sich Sándor in eine gefährliche Situation. Tamas will ihn retten. Wird es ihm gelingen?

Tommy sucht weiterhin nach Gelegenheiten mit Sophie zu flirten. Für seine Liebste nimmt er sogar ein blaues Auge in Kauf. Auch Sophie schwebt auf Wolke sieben. Ihre Gedanken und Gefühle hält sie in ihrem Tagebuch fest. Schlagen beide Herzen im selben Takt, oder ist doch ein Dritter im Spiel?

Herr Berger freut sich, dass der Schule Laptops gespendet werden. Nino ist verärgert, weil nur er keinen erhält. Als er auch noch seltsame Livestreams im Schulnetzwerk entdeckt, wird er misstrauisch. Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu!

Tostus.jpg 29. Folge 665 23. Juli 2011
Für Tommy steht fest: Sophie, die sich liebevoll um ihn und sein blaues Auge kümmert, ist das Mädchen seiner Träume. Sie selbst hat aber nur Augen für Justus, der aber ganz andere Probleme hat, denn bei ihm und Ronja kriselt es. Gefundenes Fressen für Sophie. Beim Fußballmatch am Nachmittag will Sophie, wenn Ronja deprimiert fernbleibt, ihren Justus ganz allein anfeuern. Tommy hingegen will ihr seine Liebe gestehen, denn er hat gehört, dass Sophie in „einen Kluge" verliebt ist. Vor lauter Fußball kommt Tommy aber nicht zum Zug. Härtere Geschütze werden aufgefahren und Tommy baut, zur Untermalung seiner Liebeserklärung, eine „Rosenregen-Vorrichtung". Doch Sophie hat eine bittere Überraschung für Tommy parat.

Auf dem Rückweg vom Abbruchhaus kann Tamas plötzlich seine Hand nicht mehr bewegen. Er muss ins Krankenhaus. Dort wird festgestellt, dass die Hand gebrochen ist. Der geheime Parcourlauf von Sándor und Elias droht ans Licht zu kommen und auch Tamas' Pianistenkarriere steht auf dem Spiel. Sándor ist am Boden zerstört und macht sich schwere Vorwürfe. Tamas bleibt zuversichtlich und verschweigt Ärzten und Betreuern sogar die wahre Ursache seiner Verletzung. Sándor ist zwar erleichert, seine Schuldgefühle werden aber umso größer. Doch die Operation scheint gut zu verlaufen.

Ohne es zu bemerken, redet sich Clara mal wieder um Kopf und Kragen. Sie behauptet kochen zu können und akzeptiert Pasulkes Angebot, dies auch zu beweisen. Selbst ist die Frau. Mit Marys und Cocos Hilfe scheut sich die frisch gebackene Meisterköchin nicht vor komplizierten Gerichten. Eine Ente soll's sein. Clara ist überzeugt, dass Alex und Pasulke sie damit als wahre Bereicherung für die WG ansehen werden. Doch als es mit der Ente ans „Eingemachte" geht, sind die Mädchen sich da nicht mehr so sicher.

Sophie ..jpg 30. Folge 666 30. Juli 2011
Verwundert über die plötzlichen Live-Streams seiner Mitschüler war Nino ja schon länger. Dass mit den neuen Laptops von "Schimmel-Computers", samt integrierter Webcam, wirklich etwas nicht stimmt, wird Nino erst klar, als Feli sich vor laufender Kamera einen Pickel ausdrückt. Nino erkennt: Einstein wird mithilfe der neuen Laptops systematisch überwacht. Wollte Berger nicht schon einmal die Schule komplett überwachen lassen? Und hat er nicht die Anschaffung der Laptops in die Wege geleitet? Glasklare Sache, denkt sich Nino und konfrontiert Berger öffentlich mit seinem Verdacht. Berger jedoch weist die Beschuldigungen so überzeugend zurück, dass Nino stutzig wird. Was, wenn Berger wirklich nichts damit zu tun hat? Doch seine Zweifel kommen zu spät, denn die Nachricht ist bereits von höheren Instanzen zur Kenntnis genommen worden.

Tommy ist am Boden zerstört: Sein eigener Bruder ist sein Nebenbuhler! Als der allerdings nichtsahnende Justus das mitbekommt, muss er einiges klar stellen. Dass Tommy rasend eifersüchtig ist und es zwischen Ronja und Justus gerade gar nicht gut läuft, gestaltet die Sache nicht einfacher. Justus macht Sophie unmissverständlich klar, dass er nur Ronja liebt. Die beobachtet zusammen mit Tommy die Szene aus sicherer Entfernung, missversteht und ist empört. Sophie hingegen sucht ebenfalls herzgebrochen Trost ... ausgerechnet bei Tommy.

Als Frau Levin im Chemieunterricht Wein in Wasser und Alkohol trennen will, täuschen die Schüler dem Ergebnis gegenüber Misstrauen vor. Frau Levin lässt sie vom Wasser kosten und ist erschrocken, als plötzlich alle anfangen zu lallen und zu grölen. Elias, der die Kostproben verteilt hat, muss die Kolben verwechselt haben! Frau Levin jedoch durchschaut den Streich und reagiert schlagfertig.

667.jpg 31. Folge 667 6. August 2011
Nino macht sich Vorwürfe, dass er Berger der Überwachung beschuldigt hat. Nun von Bergers Unschuld überzeugt, fasst er den Entschluss „Schimmel Computers" genauer unter die Lupe zu nehmen. Nino, Justus, Ronja und Feli schmieden einen Plan. Für den „Schimmel-Logo-Wettbewerb" konstruieren sie nach antikem Vorbild ein trojanisches Pferd und reichen es ein. Nino, der sich im Körper des Pferdes versteckt, schafft es, sich Zugriff auf Schimmels Festplatte zu verschaffen. Können die gefundenen Daten Berger entlasten?

Tamas macht wieder erste Fingerübungen am Klavier. Coco drückt Sándor gegenüber ehrliche Bewunderung für dessen Hingabe und Unterstützung für Tamas aus, was Sándor erfreut aufnimmt. Sichtlich unzufriedener hingegen wird Tamas, als ihm ein schwieriger Part des Lieblingsstückes seiner Oma nicht mehr gelingen will. Tamas verliert die Nerven. Coco und Sándor versuchen ihn zu ermutigen, müssen aber hilflos mit ansehen wie Tamas verzweifelt.

In der WG Pasulke, Alex und Clara ist die Stimmung am Überkochen. Zuerst vermasselt Clara Pasulkes Online-Schachspiel, an welchem er seit Wochen knobelt und dann werfen ihr die Männer vor, sich vor Hausarbeiten aller Art zu drücken. Clara schlägt vor, die Angelegenheit bei einer Partie Skat zu entscheiden. Siegessicher gehen Pasulke und Alex auf den Deal ein. Doch Clara ist keine Anfängerin und zieht die Beiden nach allen Regeln der Kunst ab. Mit Genugtuung strapaziert Clara weiter die Geduld der Mitbewohner durch ausschweifende Bade-Sessions und Trommelübungen. Pasulke will endlich einen verbindlichen WG-Plan und hat eine Idee, Clara zu überlisten.

003.jpg 32. Folge 668 13. August 2011
Bruno gesteht Feli, dass er sich eine Freundin wünscht. Feli rät Bruno sich im Internet umzusehen. Zunächst skeptisch beschließt Bruno es zumindest einmal zu versuchen. Inspiriert von Frau Miesbach's Musikunterricht über Hip-Hop, rät Feli ihm, sein Profil aufzupeppen, indem er die Stichwörter „MC" und „Einstein" angibt. Tatsächlich chattet Bruno bald mit Jo, die demnächst auf Schloss Einstein wechseln wird. Die Beiden lernen sich im Chat immer besser kennen. Als Jo vorschlägt, sich in Erfurt zu treffen, stimmt Bruno euphorisch zu. Voller Vorfreude bereitet er sich, mit einem von Feli entworfenem City-Plan, auf das Treffen vor. Jo jedoch hat Bruno ein wichtiges Detail über sich verschwiegen...

Sándor und Tamas' schlimmste Befürchtung ist eingetreten: Tamas wird bleibende Schäden an seiner Hand zurück behalten und nie wieder Klavier spielen können wie bisher. Sein Traum einer Pianistenkarriere ist geplatzt. Verzweifelt über seine Hilflosigkeit Tamas gegenüber, macht sich Sándor verdächtig, wieder zu trinken. Coco und Tamas machen sich nun um ihn Sorgen. Coco forscht nach und macht eine skurrile Entdeckung.

Zechs Unterrichtsthema: Mauerbau 1961. Während Tobias stolz auf seinen Opa ist, der am Mauerbau beteiligt war, hat Sophie dafür nur Verachtung übrig. Erschrocken stellt sie fest, dass ein gewisser Hauptwachtmeister „Knecht" bei der Inhaftierung ihrer Tante an der Berliner Mauer beteiligt war. Tobias' Opa? Weiterhin soll Knecht sogar einen Flüchtling erschossen haben... Kann das wahr sein?

Bro.jpg 33. Folge 669 20. August 2011
Ein Mädchen im Rollstuhl war nicht das Date, das sich Bruno erhofft hatte. Das spürt auch Jo. Ihre Gründe, Bruno ihre Behinderung verschwiegen zu haben, überzeugen Bruno aber und er kann sich auf die Situation einlassen. Am Ende des Abends gehen die Beiden mit einem leichten Funkeln in den Augen auseinander. Obgleich Feli kein Potential für eine Beziehung zwischen Bruno und jemandem im Rollstuhl anerkennt, hält Bruno dagegen. Und als Jo am nächsten Tag zum ersten Mal Einstein besuchen kommt, sind alle begeistert von ihrer zukünftigen Mitschülerin. Bruno spürt immer deutlicher seine Zuneigung Jo gegenüber. Der Nachmittag gehört erneut den Beiden und während der spaßigen Citytour kommt es sogar zu einem ersten Kuss. Immer noch etwas skeptisch, freut sich Feli aber für ihren "Bruno in Love".

Tobias ist erschüttert und kann Sophies Anschuldigungen gegen seinen Opa nicht akzeptieren. Der ist mit Sicherheit kein Mörder! Herr Zech kann nur tatenlos zuschauen, wie weder Sophie noch Tobias klein beigeben und Tobias am Ende, den Tränen nahe, das Klassenzimmer verlässt. Sophie setzt ihre Recherchen fort und findet heraus, dass der Oberwachtmeister Knecht letztes Jahr verstorben sei. Ehrlich betroffen kündigt Herr Zech dies in der nächsten Unterrichtsstunde an, als plötzlich Tobias mit seinem Opa hereinspaziert kommt.

Tamas wartet nervös auf eine Bescheinigung der Weimarer Musikakademie. Wie wird die Aufnahmekommission auf seine Verletzung reagieren? Als der heiß ersehnte Brief eine Absage enthält, ist Tamas am Boden zerstört. Gegenüber Sándor und Coco gibt er sich optimistisch, man könne statt Pianist ja auch Komponist werden. Die merken aber, dass es ein weiter Weg wird, bis sich Tamas mit diesem Gedanken arrangieren kann.

Colara.jpg 34. Folge 670 27. August 2011
Elias und Tommy stehen im Zechs Geschichtsunterricht beide auf fünf. Die letzte Chance zur Aufbesserung der Note ist ein Aufsatz. Abgabe: morgen. Gemacht: nichts. Die Beiden müssen sich nun ranhalten. Während Elias die halbe Bibliothek ausleiht, kommt Tommy gut gelaunt mit einem kleinen Büchlein zurück, welches exakt das Thema des Aufsatzes in kompaktem Umfang behandelt. Elias' einzige Aussicht auf Erfolg ist eine alte Arbeit von Phillip zum Thema. Allerdings hatte er damals auch nur eine drei erhalten. Schließlich entwickelt Elias einen Plan, Tommy die Arbeit zu entwenden. Durch ein Ablenkungsmanöver lockt er Tommy aus dem Zimmer und kopiert die Arbeit, nicht ohne sie danach zu löschen. Dem verzweifelten Tommy bietet er großherzig die Arbeit von Phillip an. Ohne Beweise, bleibt Tommy nichts anderes übrig, als Elias' Spiel mitzuspielen. Die Konsequenzen gestalten sich aber nicht zu Ungunsten Tommys.

Mittlerweile ist es offiziell. Bruno und Jo halten in der Öffentlichkeit Händchen und alle sind begeistert von dem neuen Einstein-Pärchen. Ihre nächste gemeinsame Aktion wird das Konzert von „The Trigger". Schon vor dem Konzert wird Bruno klar, dass er eigentlich nur Freundschaft für Jo empfindet und sich aus dem Wunsch heraus eine Freundin haben zu wollen, etwas eingeredet hat. Das zu erklären, traut sich Bruno jedoch nicht. Gut, dass Jo nach dem Konzert von sich aus darauf zu sprechen kommt.

Ein paar Schwierigkeiten hat man als schwangere Frau natürlich, aber so langsam machen sich Coco und Clara ernsthaft Sorgen um Frau Bräuning. Der scheint es tatsächlich Tag für Tag schlechter zu gehen, auch Pasulke macht sich anscheinend Gedanken. Nach zahlreichem Mutmaßen und undeutlichen Anmerkungen Pasulkes, spricht Coco Frau Bräuning schließlich an und erfährt von derer doppelten Belastung

Aniz.jpg 35. Folge 671 3. September 2011
Annikas Auftritt beim Gesangswettbewerb "Stimme 2011" naht. Mehr denn je wird sie von Versagensängsten geplagt. Liz entpuppt sich einmal mehr als wichtige Stütze für die Freundin, sodass diese dann sogar darauf verzichtet als "Nika" aufzutreten und voll und ganz auf sich und ihr Talent vertraut. Das kommt gut an bei den Jungs von "Apollo 3", die in der Jury sitzen und Annika mit viel Lob, sowie der Zusage für das Finale, entlassen. Als Liz und Annika wieder im Internat sind, erwarten sie bereits ihre Freunde zu einer Spontanparty. Am selben Abend erhält Annika einen Anruf einer Mitarbeiterin des "Erfurter Kurier", die mit Annika ein Interview führen möchte. Ninos Warnung über die Scheinheiligkeit der Journalisten des Kuriers in den Wind schlagend, nimmt Annika diese Gelegenheit wahr. Im Interview erfährt sie, dass zusätzlich noch eine Homestory geplant sei. Auf Wolke 7 schwebend, kommt Annika voller Tatendrang an und überzeugt die etwas überrumpelte Liz das Zimmer aufzupeppen. Doch als Annika dann von Liz verlangt, schickere Klamotten zu tragen und die Zahnspange beim Lächeln zu verbergen, ist Liz getroffen.

Ronja, Justus und Jo referieren in Bergers Projektunterricht über die Gefahren von Plastikmüll für Menschen, Tiere und Umwelt. Dabei will vor allem Ronja über ein normales, langweiliges Referat hinausgehen. Das würde niemanden umstimmen. So geht die Gruppe das Problem praktisch an, produziert einen kleinen Film zum Thema und sammelt jeglichen Plastikmüll auf Einstein ein. Das Resultat der von vieler Seite belächelten Aktion steht einen Tag später auf dem Schulhof: Eine riesige Skulptur, bestehend aus dem Plastikmüll zweier Tage. Scheint die Aktion anfangs tatsächlich die Schüler zum Umdenken zu bewegen, gerät das Projekt und dessen Intention jedoch bald ins Wanken.

Fevin.jpg 36. Folge 672 10. September 2011
Keine Zeit, keine Lust, ein Andermal! Niemand hat Zeit für Feli. Und die sehnt sich nach einer besten Freundin. Ohnehin ohne Beschäftigung am Nachmittag hilft Feli Frau Levin ein Regal im Biologieraum aufzubauen. Die Lehrerin ist beeindruckt von Felis Professionalität im handwerklichen Bereich. Gemeinsam wird das Regal unter Felis Anleitung aufgebaut. Als Levin schließlich nebenbei erwähnt, bei ihr zuhause stünde noch ein eingepackter Schreibtisch, den es aufzubauen gelte, bietet Feli sofort an, das zu übernehmen. Levin ist einverstanden und dankbar für die willkommene Hilfe. Tatsächlich gelingt es Feli den komplizierten Bausatz zusammenzusetzen. Dabei duzt sie Levin versehentlich. Die nimmt's nicht krumm und Feli spürt, dass sie eine beste Freundin gefunden haben könnte. Durch Zufall bekommt Berger mit, dass sich seine Kollegin von Schülern duzen lässt und warnt diese vor unverhältnismäßigem Vertrauen. Levin sieht das alles nicht so problematisch, wird aber nach einem Kochabend mit Feli stutzig.

Ronja ist enttäuscht. Niemand hat aus ihrer groß angelegten Aktion gelernt. Frustriert lässt sie alle ihren Ärger spüren, sodass selbst Justus flüchtet. In der Diskussion, um das weitere Vorgehen im Kampf gegen die Umweltverschmutzung hat Jo eine Idee. Die Schüler müssen tatsächlich mit Tieren in Berührung kommen, die an einer Plastikvergiftung erkrankt sind und von Tierschützern gerettet werden konnten. Das wäre ein echter Schritt von der Theorie zur Praxis. Die nicht eingeweihte Ronja wird so in der nächsten Stunde Zeugin, wie selbst die größten Nörgler an ihrem Umgang mit Plastik zu zweifeln beginnen.

Schlimmer geht's nicht! Das hat Pasulke mittlerweile als Illusion abgestempelt. Denn nichts, das Clara einmal angefasst hat, bleibt in seinem ursprünglichen Zustand. Zerbrochenes Geschirr, angebrannte Hemden, fleckiger Boden: Alltag im Hause Pasulke. Verträumt ersehnt sich Pasulke den bald anstehenden Auszug der Chaos-Fischers.

Feli ....jpg 37. Folge 673 17. September 2011
Feli ist glücklich und überzeugt von ihrer Freundschaft zu Frau Levin. Vorfreudig erzählt sie Ronja und Justus von ihrem Vorhaben, mit "Anna-Carina" eine WG zu gründen und lässt sich von deren Skepsis nicht verunsichern. Um Frau Levin zu beeindrucken, erscheint Feli zur Tanzstunde in einem edlen Kleid und sucht krampfhaft nach einem Geschenk zu deren Geburtstag. Als Feli im Begriff ist, eine liebevoll verpackte Schreibtischlampe zu überreichen, macht ihr Frau Levin klar, dass Feli ihre Schülerin und nicht ihre beste Freundin ist. Bemüht gefasst tut Feli dies als Missverständnis ab. Bruno jedoch bemerkt ihre Frustration und argumentiert, dass Feli doch zahlreiche Freunde habe. Doch Feli erklärt, dass eine beste Freundin damit nicht zu vergleichen sei. Stundenlanges Haare kämmen, Schokolade essen und Liebesfilme schauen, das mache eine Mädchenfreundschaft aus. Bruno kommt eine Idee: Wenn es nur das ist!

Annikas Finalauftritt bei "Stimme 2011" steht bevor. Gemeinsam mit Elias, verteilt sie die wenigen Tickets wie Gnadengeschenke unter den drängelnden Fans und Mitschülern. Gepusht von der plötzlichen Beliebtheit, scheint Annika den Boden unter den Füßen zu verlieren. Liz erkennt ihre ehemalige beste Freundin nicht wieder, als sie den von Tamas komponierten Song als "ganz okay" abtut. Annikas Starallüren bleiben auch den anderen Einsteinern nicht verborgen. So ist der Empfang wenig herzlich, als Annika als Siegerin des Wettbewerbes zurückkehrt. Liz spricht sie auf ihr Verhalten an. Doch Annika ist endgültig vom Größenwahn besessen.

Die Gerüchteküche im Internat brodelt. Wer ist der Vater von Frau Bräunings Zwillingen? Mary ist sich sicher: die auffällige Vorfreude Pasulkes überführt den Hausmeister. Als dieser und Frau Bräuning dann auch noch Händchen haltend in der Pulverhalle auftauchen, erhärtet sich das Gerücht. Zur Verabschiedung in den Mutterschutz lüftet Frau Bräuning schließlich das Geheimnis.

Tommy,Tobi,Sophie.jpg 38. Folge 674 24. September 2011
Tommy und Tobias sind genervt. Elias spielt sich als Annikas Bodyguard auf und schikaniert jeden, der ihn in Frage stellt. Gemeinsam mit Sophie, sind sich die Beiden einig, dass diesem Idioten eine Lektion erteilt werden müsse. Als beste Gelegenheit wird der anstehende IQ-Test bei Herrn Zech auserkoren. Die dortigen Überflieger werden in den Club junger Logiker Erfurts aufgenommen. Elias' Ergebnis muss also nach oben korrigiert werden, damit er sich vor den Hochbegabten Erfurts blamiert. Sophie erklärt sich bereit, ihrem Opa die Aufgaben zu entwenden. Nach dem Test tauschen die Drei Elias' Arbeit gegen ihre perfekte Musterarbeit aus. Als bei dem entstandenen Ergebnis mit hohem IQ auch Lehrer anfangen stutzig zu werden, soll Elias den Test unter strenger Aufsicht wiederholen. Enttäuscht über das Misslingen des Plans, staunen Tommy und Tobias aber nicht schlecht, als das Ergebnis von Elias' zweitem Test bekannt gegeben wird.

Internatserzieher Alex erfährt, wer die Mutterschaftsvertretung für Frau Bräuning übernehmen soll – Frau Rottbach aus Hamburg, Ex-Freundin aus Studienzeiten und noch immer seine Traumfrau. Alex wirft sich in Schale, schließlich käme „seine Rotti" aus einem guten Haus und hat von ihrer überstrengen Tante, „dem Rottweiler", Manieren eingetrichtert bekommen. Die pflege sie aber wesentlich charmanter als ihre Tante. Den Neuankömmling nervös erwartend, muss Alex aber feststellen, dass nicht die „Rotti" Bräunings Vertretung übernimmt, die er sich gewünscht hatte.

Nino schwärmt für den neuen Luxus-Laptop XC-78. Doch den kann er sich finanziell keinesfalls leisten. Auch sein Vater will sich nicht als Finanzier anbieten, solange Nino noch Schulden von der Black-Jack Geschichte zu tilgen hat. Als dann auch noch Sándor mit eben jenem Gerät in die Redaktion poltert, platzt Nino vor Eifersucht. Da kommt ein Preisausschreiben im Internat grade recht, bei dem jeder 1000. Einsender einen XC-78 gewinnt. Und der niedrigen Wahrscheinlichkeit kann Nino durchaus auf die Sprünge helfen.

Bruneli.jpg 39. Folge 675 1. Oktober 2011
Zwar hat Feli es nicht geschafft Brunos Interesse für Liebesfilme zu wecken, ihre neu entdeckte Freundschaft leidet aber nicht darunter. Im Gegenteil: Feli und Bruno sind so oft zusammen, dass sie die halbe Schule bereits für ein Pärchen hält. Darüber können die Beiden nur lachen und bekunden sich gegenseitig nochmals, dass es sich hier um eine Freundschaft und keine Beziehung handele. Vor Levins Tanzstunde versichern sich die Beiden, sich gegenseitig bei der Partnersuche zu unterstützen. Doch weder Feli noch Bruno haben am Ende Lust auf einen anderen Partner. So schwingen sie gemeinsam das Tanzbein und harmonieren wie kein anderes Pärchen. Im Tanzrausch kommen sich die Beiden plötzlich näher. Am Abend wird Bruno und Feli klar, dass es doch mehr als Freundschaft ist, wonach sie sich sehnen.

Nino hat es geschafft. Er kann einen neuen XC-78 High-End Laptop sein Eigen nennen. Doch ebenso schnell folgt die Ernüchterung. Nino kann des Hackens überführt werden. Das erfährt er unverhofft durch seinen Vater, der einen Termin bei Berger wahrnehmen muss. Dort wird Ninos Vater mit der Nachricht konfrontiert, dass gegen Nino Strafanzeige erstattet wurde und Berger ihn der Schule verweisen muss. Lediglich dieses Schuljahr dürfe er noch beenden. Nino ist am Boden zerstört. Dann taucht auch noch die Leiterin der Computerfirma, deren Server Nino gehackt hat, auf und möchte wissen, wie Ninos Programm funktioniere. Bekommt Nino noch eine Chance?

Inspiriert von einem Vortrag eines Astronauten über das Weltall, setzt sich Liz ein Ziel: Sie möchte Astronautin werden. Einer Broschüre entnimmt sie die Voraussetzungen für den Job. Und die sind unter anderem sehr gute Gesundheit und keine Probleme mit großer Höhe. Mary erinnert ihre Schwester daran, dass sie sich nicht einmal einen Sprung vom 1m Brett traut. Liz hat Höhenangst. Doch Mary unterstützt ihre Schwester und die Beiden trainieren. Es zeigt sich, dass ein großer Traum imstande ist, auch die größte Angst zu überwinden.

Changa und Coco.jpg 40. Folge 676 8. Oktober 2011
Die Nervosität um die Qualität ihrer Bewerbungsmappe für die Modeakademie erreicht bei Coco den Höhepunkt. Ihre Überzeugung, angenommen zu werden, schwindet im Minutentakt. Erst Nino, der eigentlich nur auf eine Story für den "Einstein X-Press" aus ist, bringt Coco auf den Gedanken alle Kostüme, die sie genäht hat, in die Mappe einzubinden. Mary und die Anderen erklären sich bereit, Modell zu stehen. Die Collage aus Entwürfen und fertigen Kleidern verhilft der Mappe zur Einzigartigkeit und Coco zu neuem Selbstvertrauen. Nach Tagen des nervösen Bangens kommt endlich eine Antwort der Modeschule: abgelehnt! Coco ist am Boden. Dem aufmerksamen Nino jedoch entgeht nicht das seltsame Detail in der zurückgesendeten Mappe.

Spätestens als Pasulke Bruno und Feli als altes Ehepaar bezeichnet, wissen beide: sie haben sich in den jeweils anderen verliebt. Miesbach regt im Musikunterricht an, für das Frühjahrsfeuer einen gefühlvollen Rap zu schreiben. Feli und Bruno sehen in dieser Aufgabe die Chance, ihre Liebe zu gestehen, trauen sich im Unterricht aber zuerst nicht. Zum Frühlingsfeuer kommen sich die Beiden jedoch erneut näher. Bringt Bruno es übers Herz, Feli seinen selbst verfassten Rap-Text zu zeigen?

Undiszipliniertheit hatte die neue Erzieherin Frau Rottbach von Schloss Einstein nicht erwartet. Einen Internatserzieher, der sich duzen lässt, einen mit Schimpfwörtern um sich schreienden Sportlehrer und katastrophal aussehende Zimmer. Frau Rottbach trägt ihre Bedenken Direktor Berger vor, der sie ausweichend darum bittet, ihm die Zustände schriftlich zukommen zu lassen. Indem sie Berger selbst bei Verstößen gegen ihre persönliche Ordnung erwischt, macht Frau Rottbach klar, dass sie ihre Mängelliste fortführen wird.

Annika und Elias.jpg 41. Folge 677 15. Oktober 2011
Eine Fotokopie in Cocos zurückgesandter Bewerbungsmappe ist der Beweis für Ninos Vermutung: Coco wurde betrogen! Ihre Mappe wurde von der Tochter der Assistentin als deren ausgegeben! Cocos Versuch, dem Leiter der Aufnahmekommission von dem Betrug zu berichten, scheitert jedoch und lässt Coco noch weiter in Ungnade fallen. Doch Nino, Mary und Jo tüfteln bereits den nächsten Plan aus. Zusammen mit Sándor entwenden sie in einem durchdachten Manöver die Beweise aus der Modeakademie und überbringen diese Coco. Wird Coco den Betrug nachweisen können und den ihr zustehenden Ausbildungsplatz bekommen?

Sina Wollinger, Annikas Managerin, plant mit Annika eine Handysoap. Als Annika ihr ein Bild von sich und Elias zeigt, ist Sina von ihm begeistert. Annika spielt Elias daraufhin vor, in ihn verliebt zu sein und kann ihn für die Handysoap gewinnen. Liz durchschaut Annikas falsches Spiel und ist angewidert von deren Egoismus und Boshaftigkeit. Annika treibt es auf die Spitze, als sie Elias geschickt umgarnt und dazu bringt, auf das für ihn lang ersehnte Parcours-Finale zu verzichten. Elias fällt jedoch aus allen Wolken, als er Annika zufällig belauscht, wie sie Liz von ihrem kaltschnäuzigen Plan berichtet.

201105130090 SE 678 MDR.jpg 42. Folge 678 22. Oktober 2011
Allgemeine Panik herrscht auf Schloss Einstein als eines Morgens plötzlich Ratten die Cafeteria von Frau Zech bevölkern. Gerade im Begriff die Störenfriede einzufangen, steht wie auf Abruf die Lebensmittelkontrolle vor der Tür und findet zusätzlich zu den Ratten auch noch Lebensmittel mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum. Frau Zech weist alle Vorwürfe von sich. Die Cafeteria wird dennoch bis auf weiteres geschlossen. Sophie kombiniert, dass die Putzfrauen hinter den Vorkommnissen stecken müssen. Gemeinsam mit Liz und Mary überredet sie Phillip, in der Putzkolonne zu spionieren. Gelingt es ihm herauszufinden, wer der wahre Drahtzieher hinter dem Boykott ist?

Fest entschlossen Annika nach ihrer kaltblütigen Aktion auflaufen zu lassen, konfrontiert Elias sie damit, dass er ihre Motive mitgehört hat. Unter Zugzwang muss Annika allen Charme spielen lassen, damit die, für ihre Karriere wichtige, Handysoap nicht platzt. Ihre Managerin kommt auf den Gedanken, Elias' Parcours-Finale mit der Handysoap zu verbinden. Elias geht darauf ein, Annika ist zufrieden, in dem Glauben zu bekommen was sie wolle und ein kleines Fernsehteam rollt an. Alles scheint glatt zu verlaufen, bis Elias am Ende den Spieß umdreht.

Voller Tatendrang ist Frau Rottbach weiterhin den ganzen Tag über damit beschäftigt, ihre Liste von Vergehen gegen die allgemeine Disziplin zu verlängern. Sie berichtet Berger von der Entdeckung eines geheimen Raumes im Internat, den die Schüler als Treffpunkt nutzen. Berger zögert nicht als Frau Rottbach fordert das Geheimversteck aufzudecken. Schließlich weiß Berger ganz genau was in der BFZ vor sich geht: die Schüler erwarten Frau Rottbach mit einem Geburtstagsständchen.

Kluge und Knecht.jpg 43. Folge 679 29. Oktober 2011
Tobias graut vor nichts mehr, als dem anstehenden Bio-Test. Sein Problem ist Herr Harnack. Tobias ist sich sicher, dass es Harnack auf ihn abgesehen hat und bekommt Black-Outs, wenn er den Biologielehrer in seiner Nähe weiß. Tobias muss einen Weg finden, den Test zu verzögern. Er schleicht sich nachts in die Schule und sabotiert die Heizungen im gesamten Gebäude. Die Kälte am nächsten Tag veranlasst Direktor Berger, die Schule ausfallen zu lassen. Bei der Spurenbeseitigung videotelefoniert Tobias mit einem Schüler aus Shawnee und hilft ihm bei der Lösung eines biologischen Problems. Unbemerkt von Tobias ist Herr Harnack Zeuge und reagiert unerwartet.

Liz ist von dem Gedanken das Weltall zu erkunden besessen wie eh und je. Nach dem Überwinden ihrer Höhenangst, folgt nun das Sensibilisieren für enge Räume, abgeschottet von der Außenwelt. Zunächst entdeckt Mary Liz im Schrank, doch Liz möchte authentischere Weltraumatmosphäre schaffen. So begibt sie sich nachts in den Schulfahrstuhl, der sich jedoch durch den von Tobias unabsichtlich verursachten Stromausfall plötzlich nicht mehr öffnen lässt. Liz ist gezwungen, die Nacht im Fahrstuhl zu verbringen.

Für den Wettbewerb "Thüringens attraktivster und kompetentester Lehrer" (TAUKL) beschließen Clara und Jo, Herrn Zech anzumelden. Da dessen Style aber leicht eingestaubt ist, machen sie sich einen Spaß daraus, Zech's Outfit am Computer zu bearbeiten und die von Frau Zech erlangten Informationen über seine Hobbys aufzupeppen. Zu spät lesen sie, dass die Bestplatzierten in einen Endausscheid kommen, der in Form eines Interviews stattfinden wird. Bleibt nur zu hoffen, dass die Jury den Fake durchschaut.

Rottbach und Liz.jpg 44. Folge 680 5. November 2011
Die Jogging-Session von Liz und Mary endet abrupt, als Liz in der Nähe einer wilden Müllkippe einen Hundewelpen findet. Das Hündchen scheint von seinem Besitzer ausgesetzt. Während Mary versucht eine vernünftige Lösung für den weiteren Verbleib des Welpen zu finden, schließt Liz das Hundemädchen sofort ins Herz und will es behalten. Zwar ist Mary überzeugt, dass Frau Rottbach das Fellknäuel früher oder später entdecken wird, gibt aber nach. Sofort entwickelt Liz einen Plan, wie Belka, so tauft Liz den Welpen, die letzten sechs Wochen auf dem Internat unterkommen kann. Mithilfe ihrer Freunde, scheint dies zunächst aufzugehen, bis Belka plötzlich verschwindet - und in unerwarteter Begleitung wieder auftaucht.

Nach Felis bestandener Mopedprüfung, sucht Bruno nach dem idealen Geburtstagsgeschenk für seine Freundin. Ein echtes Moped liegt natürlich außerhalb seines Budgets, eines aus Marzipan soll stattdessen die Geburtstagstorte verzieren. Am nächsten Morgen präsentiert er Feli seine Kreation. Vor der Übergabe stolpert Bruno aber und die Torte landet auf dem Boden. Bei der Suche nach Hinweisen auf Belkas Halter, entdeckt Bruno eine Möglichkeit, seine missglückte Überraschung für Feli um ein Vielfaches wettzumachen.

Unwissentlich von Clara und Jo angemeldet, wird Herr Zech von der Jury des TAUKL-Wettbewerbs unter die Favoriten gewählt. Konsequenz dessen ist ein Interview mit dem TV-Star Checker Can. Widerwillig stimmt Zech dem Interview zu, um für seine Schüler eine dreitägige Klassenfahrt nach Berlin zu gewinnen. Es wird deutlich, dass die Mädchen die Anmeldung unnötig aufgepeppt haben, denn Zech weiß auf seine eigene Art souverän zu überzeugen.

Feluno.jpg 45. Folge 681 12. November 2011
Überwältigt von Brunos Geburtstagsgeschenk, ein vollkommen intaktes Oldtimer-Moped, beschließt Feli zunächst bei der Polizei nachzuhaken, ob das Moped gestohlen ist. Auf dem Weg dorthin wird das neue Gefährt schon einmal getestet. Schwerer Fehler! Sie werden von einer Zivilstreife angehalten. Der Polizist klärt Bruno und Feli auf, dass das Fahrzeug als gestohlen gemeldet ist und glaubt Bruno seine Fundgeschichte nicht. Zwar zweifeln zumindest Direktor Berger und Frau Levin die Unschuld von Bruno und Feli nicht an, aber als Beweis genügt das nicht. Bruno bringt in Erfahrung, dass auf dem Müllplatz Mopeds verschoben werden. Eine Beschattungsaktion scheitert. Nach einer durchgrübelten Nacht hat Bruno die rettende Idee! Er spurtet los und bringt sich in große Gefahr...

Zunächst geschockt darüber, dass Belka entdeckt wurde, kann Liz Frau Rottbach erweichen, das Hundebaby eine weitere Nacht im Internat zu behalten. Frau Rottbach spürt die Ernsthaftigkeit, die Liz für das Tier an den Tag legt und erwirkt bei Direktor Berger einen Platz im Tiergehege für Belka. Plötzlich findet Annika ein Flugblatt: Belka ist weggelaufen und wurde nicht ausgesetzt! Als Liz Gegenwehr leisten möchte und Flugblätter entfernt, beobachtet sie einen traurigen kleinen Jungen, dem Belka eigentlich gehört. Liz ist geschockt.

Der von Sophie sehnsüchtig erwartete Besuch ihrer Mutter mit Babybrüderchen Jasper wird schnell ernüchternd. Nichts als Kritik hat ihre Mutter für Sophie übrig. Und im Mittelpunkt steht ohnehin nur Jasper. Sophie fühlt sich vernachlässigt. Als der geplante Ausflug an den See ausfällt, weil Jasper krank wird, ist von der anfänglichen Euphorie nichts mehr zu spüren.

01.jpg 46. Folge 682 19. November 2011
Seit der Ankunft von Sophies Brüderchen Jasper haben die Zechs nur noch Augen für ihn. Aus Unsicherheit steigert sich Sophie zusehends in den Gedanken, ungeliebt zu sein hinein und lässt das ihre Familie spüren. Als Sophie Zeuge wird, wie Herr Zech im Stress Sophies Verhalten als kindisch abtut, haut sie ab. Alle suchen vergeblich, bis Tommy einfällt, dass Sophie im Bootshaus stecken könnte. Tatsächlich hat Sophie dort die Nacht verbracht, sich aber mittlerweile in eine lebensgefährliche Situation begeben. Aus Angst vor einem Hund, scheint ein Kanu die letzte Rettung, doch als die Zechs gerade den See erreichen, kippt das Boot. Gelingt es den Erwachsenen, Sophie aus dem Wasser zu retten?

Phillip hat nur noch einen Tag Zeit, um seine Hausarbeit für Herrn Zech zu schreiben und außerdem eine Rede für das anstehende Bildungsforum zu formulieren. Die letzte Rettung scheint ein englischsprachiges, auf Phillips Thema perfekt zugeschnittenes, Buch. Mary, die für Phillip die Rede halten will, erklärt sich bereit, einige Kapitel zu übersetzen. Weil Phillip die Übersetzung lediglich abschreibt, kann Mary Phillip erpressen und schließlich die Rede halten. Verlierer Phillip erlebt eine weitere Überraschung, als er die Hausarbeit überreichen will. Herr Zech, hält Phillip die abgeschriebene Quelle unter die Nase. Phillip bleibt nichts anderes übrig, als die Arbeit zurückzuziehen und steht mit leeren Händen da ...

Auf der Suche nach einem einschlagenden letzten Artikel als Chefredakteur für den "Einstein X-Press", hört sich Nino in der ganzen Schule um. Doch die letzten Wochen vor den Sommerferien scheinen unspektakulär zu verlaufen. So erklärt sich Nino sogar bereit, Marys Rede auf dem Bildungsforum genau zu dokumentieren. Während des Einrichtens der Kamera, hört Nino unfreiwillig ein Telefonat von Baudezernent Gerber mit, der das baldige Ende von Schloss Einstein verkündet.

Nino,Coco und Jo.jpg 47. Folge 683 26. November 2011
Das mitgehörte Telefonat über die vermeintliche Schließung von Schloss Einstein in einem Jahr lässt Nino keine Ruhe. Er teilt seine Befürchtungen Coco mit, durch die die Nachricht schnell auf dem Schulhof die Runde macht. Doch Nino gibt der beunruhigten Menge Entwarnung. Berger weiß nichts von Schließungsplänen. Insgeheim recherchiert Nino jedoch weiter und kommt Baudezernent Karl Gerber auf die Spur. Jo bekommt indessen ein Schnupperpraktikum im Baudezernat. Da sie den ganzen Tag nur vorm Kopierer verbringt, kann sie aber nicht nachforschen und ist frustriert. Unwissentlich trägt Jo die alles beweisende Mail jedoch seit dem ersten Tag als Schmierzettel bei sich, was Nino durch Zufall registriert. Nino lässt sowohl der Polizei, als auch Berger anonyme Beweise zukommen.

Bergers Gedanken gelten indessen vor allem seiner Tochter Leonie, die als Scheidungskind bei der Mutter in Indonesien lebt und zu Besuch kommt. Durch Berger akut daran erinnert, kommt Ronjas eigenes Trauma der Scheidung ihrer Eltern zum Vorschein. Schnell bereut sie zwar die Respektlosigkeit, die sie gegenüber dem Direktor an den Tag legt und entschuldigt sich, doch ihrer Lage hilft das wenig. Als Leonie schließlich auf Einstein ankommt, ist es Ronja die ihr zuerst begegnet. Die Mädchen verstehen sich auf Anhieb blendend.

Folge 684.2.jpg 48. Folge 684 3. Dezember 2011
Als Ronja mitbekommt wie liebevoll Berger Leonie in die Arme nimmt, kommt ihr der Gedanke, dass zumindest diese Familie wieder zueinander finden könnte – mit ihrer Hilfe. Justus ist davon wenig überzeugt. Gewohnt starrköpfig lässt sich Ronja aber nicht abbringen und bindet ihn selbstverständlich ein. So soll Justus dem Anglerglück Bergers auf die Sprünge helfen, damit der romantische Grillabend danach gesichert ist. Justus tut wie geheißen und manövriert einen Fisch an die Angel. Selbstzufrieden ziehen die Beiden ab. Am nächsten Morgen erfahren sie, dass der Abend ein jähes Ende nahm, da Berger sich die Hand verbrannt hat. Eine letzte Chance ist nur noch ein fingiertes Treffen zwischen Berger und seiner Ex-Frau. So wird Bergers Handy „entführt" und ein Date in der Sternwarte arrangiert. Sie schließen die Beiden ein. Am nächsten Morgen ertappt Berger Justus und Ronja aber beim Aufschließen der Tür und droht mit Konsequenzen.

Kurz vor den Sommerferien ist die Motivation der Schüler auf dem Nullpunkt. Ganz im Gegensatz zur Motivation von Erdkundelehrer Harnack, der scheinbar erst jetzt richtig aufdreht und zum Goldschürfen in der Gera aufruft. Am Nachmittag hängen die Schüler gelangweilt und antriebslos am Ufer. Bis Harnack plötzlich echtes Gold in der Hand hält. In der Gera gibt's tatsächlich Gold! Frau Levin gegenüber gibt Harnack später zu, dass das Gold natürlich nicht aus der Gera sei, die Schüler nun aber empfänglich für seinen anstehenden Vortrag sein werden. Dabei bleibt es jedoch nicht. Früh am nächsten Morgen macht sich Elias heimlich auf den Weg zur Gera. Diese Idee haben auch zahlreiche andere Schüler. Alle suchen, vom Goldrausch erfasst, ihr Glück im kalten Wasser. Bei der Sicherung der eigenen Claims kommt es zu Gerangel und als schließlich in Frau Levins Unterricht kaum noch Schüler auftauchen, muss Harnack die Wahrheit beichten.

387801 299846720050295 107043318 n.jpg 49. Folge 685 10. Dezember 2011
Ein Paarwettbewerb sorgt für Begeisterung auf Schloss Einstein. Der erste Preis ist eine Reise in die Camargue auf einen Reiterhof. Sophie, augenblicklich Feuer und Flamme, kann Tommy ohne Mühe zur Teilnahme überreden. Tommy hingegen sieht im Paarwettbewerb eine Chance, Gefühle bei Sophie für sich zu wecken. Fortan trainieren die Beiden ununterbrochen Hindernislauf, Tanzen und schließlich auch Küssen. Sophie ist überrascht von Tommys Fähigkeiten. Der fühlt sich bestätigt und ist sich sicher, dass sich Sophie in ihn verliebt hat. Liz warnt Sophie, nicht mit Tommys Gefühlen zu spielen. Beim Wettbewerb hängen Sophie und Tommy die Mitkonkurrenten locker ab. Erst beim Kussmarathon zieht Sophie die Bremse. Sie spürt, dass Liz Recht hatte. Nachdem der Wettbewerb dennoch gewonnen wurde, ist Tommys Euphorie nicht zu bremsen. Er gibt zu, in Sophie verliebt zu sein, woraufhin Sophie die Reise absagt. Tommy ist leider nur ihr bester Freund.

Im Streit um den Platz am Basketballkorb schlägt Jo Sándor einen Freiwurfwettbewerb vor. Als der unentschieden endet, gibt Jo zwar nach, korrigiert Sándor daraufhin aber nach Leibeskräften. In seiner Ehre gekränkt, kann Sándor dennoch über seinen Schatten springen und nimmt sich die Kritik an. Bei einer gemeinsamen Cola kommen die Beiden ins Gespräch und spüren, dass ihre gegenseitigen Vorurteile unbegründet waren. Als Jo erneut Sándors Sprungtechnik korrigieren will, platzt dem der Kragen. Beim Versuch Jo's Tipps dennoch umzusetzen, knickt er um. Doppelter Bänderriss. Am nächsten Tag erscheint Sándor im Rollstuhl auf Einstein.

Annika u Ziege.jpg 50. Folge 686 17. Dezember 2011
Annika verkündet, dass eine Fernseh-Liveübertragung mit ihr auf Einstein geplant ist. Die Bewunderung bleibt aber aus, besonders Liz und Elias nervt Annikas Selbstverliebtheit. Die lässt sich die Laune vom Desinteresse der Schüler nicht verderben. Wohl aber von dem Fakt, dass plötzlich, als Annika eine spontane Gesangssession veranstaltet, ihre Stimme versagt. Glaubt sie anfangs noch an einen rauen Hals, stellt sich heraus, dass ihr stimmliches Versagen nicht einfach zu beheben ist. Um die Live-Übertragung doch noch zu retten, besteht die Managerin auf einer Playback-Variante. Elias wird Zeuge dieses Gesprächs und beendet den Auftritt durch das Ziehen eines Steckers.

Mittlerweile hat sich Sándor an sein vorübergehendes Dasein im Rollstuhl gewöhnt. Nach einem Rollstuhlwettrennen mit Jo, meint er scherzhaft, dass man die Beiden nun ja für ein Paar halten könnte. So belanglos dies gemeint war, so verletzt zieht Jo von dannen. Mit Bruno spricht sie über ihre Angst, dass sie nur mit einem anderen Rollstuhlfahrer zusammen sein könnte. Sándors Entschuldigung akzeptiert Jo dann aber gern und Bruno hat das Gefühl, dass es zwischen den Beiden gefunkt hat. Doch Jo gibt Entwarnung: Sitzt Sándor nicht mehr im Rollstuhl, wird sich das schnell wieder ändern.

Für die Zulassung an der Modeakademie benötigt Coco einen Durchschnitt von 2,0. Harnacks Bio-Test könnte diesem Traum ein jähes Ende setzen. Der Harnack-Kenner Tobias will Coco helfen und seilt sich während des Tests am Schulgebäude zu Cocos Fenster ab. Die Lösungen hält er auf einer Pappe bereit. Coco kommt trotz allem nicht über die Drei hinaus. Ist ihr Durchschnitt endgültig gefährdet?

Abschluss.jpg 51. Folge 687 24. Dezember 2011
Bereits in Sommerferienlaune, schlägt die ausgelassene Stimmung um, als Berger über das SER verkündet, er werde Einstein zum Schuljahresende verlassen. Seine Frau und er werden zusammen mit Töchterchen Leonie nach Indonesien ziehen. Leonie soll in ihrem gewohnten Umfeld zur Schule gehen. Die Nachricht polarisiert Schüler wie Lehrer. Einerseits muss man Bergers Entscheidung respektieren, andererseits scheint es unverantwortlich vor dem anstehenden Kampf um das Fortbestehen von Schloss Einstein, einen Direktorenwechsel vorzunehmen. Die Schüler kommen auf die Idee, eine Einstein X-Press Sonderausgabe herauszubringen, die mit Fotos des vergangenen Schuljahres gespickt und Berger bestenfalls zum Bleiben bewegen wird. Ansonsten wäre es ein einzigartiges Abschiedsgeschenk. Zur Überraschung aller kann Annika für das Abschlussfest sogar die amerikanische Band „Varsity Fanclub" für einen Live-Auftritt und eine angemessene Verabschiedung für Nino, Coco, Harnack und Berger gewinnen.

Während der Suche nach Fotos für die Sonderausgabe, erinnern sich alle an ihre persönlichen Abenteuer und lassen die Höhepunkte des letzten Schuljahres noch einmal Revue passieren.

Albert kiss coco.jpg 52. Folge 688 31. Dezember 2011
Silvesterparty auf Schloss Einstein – nicht nur die Schüler und Pasulke feiern den Jahreswechsel, auch Lucky und Paulina, samt Söhnchen Heinz Sirius, sind zu Gast. Plötzlich taucht aus heiterem Himmel ein Mann auf einer seltsamen Maschine auf. Er stellt sich als niemand geringerer als Albert Einstein persönlich vor und behauptet, dass er versehentlich in der Zukunft gelandet sei. Statt Albert Einstein selbst zurück in seine Zeit zu beamen, schickt die Maschine nun Partygäste auf Zeitreise. Nino hat unterdessen die Idee, die Maschine rückwärts laufen zu lassen, um die Einsteiner zurück zu bringen. Als zu allem Überfluss die Spule der Maschine durchbrennt, ist das Schicksal der verschollenen Freunde und Albert Einsteins selbst ungewiss, während Mitternacht tickend näher rückt...

Klasseneinteilung Bearbeiten

Hauptartikel: Klassen-Generation

7. Klasse
8. Klasse
9. Klasse
10. Klasse

Trivia Bearbeiten

  • Laut den Rollenbiografien auf der offizielen Homepage von Schloss Einstein (die mittlerweile gelöscht wurden) war zu sehen, dass eventuell geplante Handlungen nicht verwirklicht wurden:
    • Eine Handlung zwischen Feli und Elias, die sich mit "anderen Augen" sehen.
    • Tommy hat Angst das Tobias ihm Sophie ausspannen könnte.
    • Kein Darsteller hat in allen Folgen eine Auftritt.

Bilder Bearbeiten

Videos Bearbeiten

Schloss Einstein Trailer für die neue Sendezeit00:30

Schloss Einstein Trailer für die neue Sendezeit

Der neue Schloss Einstein Trailer - Staffel 14 - Ab 8.Januar auf KI.Ka00:35

Der neue Schloss Einstein Trailer - Staffel 14 - Ab 8.Januar auf KI.Ka

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki